Ganz schön schräg: 10 Tipps, wie Sie Räume mit Dachschrägen stilvoll und funktional einrichten

Ganz schön schräg: 10 Tipps, wie Sie Räume mit Dachschrägen stilvoll und funktional einrichten

Wohnen Sie in einer Wohnung im Dachgeschoss oder haben Sie in Ihrem Eigenheim durch den Dachausbau neuen Wohnraum geschaffen? In beiden Fällen kann es eine große Herausforderung sein, die Räume mit Dachschrägen optimal einzurichten. Mit unseren 10 Tipps gelingt es Ihnen aber trotzdem, den zur Verfügung stehenden Platz perfekt auszunutzen und ein wohnliches Ambiente zu schaffen.

Tipp 1: Dachschrägen stilvoll ausleuchten

Der Bereich, der sich unterhalb der Dachschräge befindet, ist naturgemäß sehr dunkel. Oftmals bleibt er ungenutzt und wirkt erdrückend. In solchen Fällen sollten die Dachschrägen ganz gezielt ausgeleuchtet werden. So rücken Sie die Schrägen nicht nur in den Mittelpunkt des Betrachters, sondern lassen den Raum auch insgesamt heller wirken. Geeignet sind zum Beispiel:

  • Einzelne Einbauspots, die direkt in die Schräge integriert werden
  • Mehrere Deckenspots
  • Ein Leuchter mit mehreren Reflektoren

Auf diese Weise lassen sich selbst düstere Dachzimmer erheblich aufwerten.

Tipp 2: Mit hellen Farben arbeiten

Räume mit Dachschrägen wirken immer dunkler als gerade geschnittene Zimmer. Deshalb gilt es, diese Räume so zu gestalten, dass sie von vornherein hell und freundlich sind. Das gelingt nicht nur mit der richtigen Beleuchtung, sondern auch mit einer optimal abgestimmten Farbgestaltung. Je heller die Farben sind, die Sie für Dachräume verwenden, desto besser. Achten Sie bei der Wandfarbe ebenso auf helle Töne wie bei der Auswahl der Möbel, der Teppiche und der Vorhänge. Mit einer konsequent hellen Farbwahl sorgen Sie dafür, dass der Raum optisch vergrößert wird und einen freundlichen Eindruck erweckt.

Tipp 3: Dachfenster gekonnt in Szene setzen

Damit Dachräume insgesamt heller wirken, werden sie in der Regel mit großen liegenden Dachfenstern ausgestattet. Sie bringen tagsüber viel Licht in den Raum, wirken aber bei Dunkelheit wie ein Loch in der Wand. Dieser Eindruck entsteht insbesondere dann, wenn die umgebenden Wände in einer hellen Farbe gehalten sind. Deshalb sind helle Rollos ideal, die speziell für Dachfenster konstruiert sind.

Wichtig ist, dass das Rollo nicht direkt am Fensterglas sitzt, denn dann droht Schimmel, wenn die Fenster schwitzen. Im Idealfall schließt es bündig mit der Wand ab.

Am wohnlichsten wirkt der Raum, wenn der Rollo-Stoff dem Ton der Wandfarbe entspricht. Dann können Sie das Rollo nachts einfach zuziehen und es dadurch optisch an die Wand angleichen.

Tipp 4: Maßgeschneiderte Möbel kaufen

Insbesondere in kleinen Räumen mit Dachschrägen ist es ideal, wenn Sie Möbel nach Maß kaufen, die perfekt auf die Größenverhältnisse des Raumes abgestimmt sind. Bei spezialisierten Anbietern wie frohraum.de klappt das sogar bequem über das Internet: Dort wählen Sie einfach aus den insgesamt sieben verschiedenen Massivholzarten aus und passen Schränke, Sitzmöbel, Ausziehtische, Regale, Kommoden und Betten im Möbelkonfigurator ganz bequem an Ihre individuellen Anforderungen an. Auf diese Weise erhalten sie einzigartige Möbelstücke, die auch kleine und verwinkelte Räume mit Dachschrägen ganz groß rausbringen.

Tipp 5: Dachschrägen für Stauraum sinnvoll nutzen

Sofern möglich, sollten die Flächen unterhalb der Schrägen für Stauraum genutzt werden. So vermeiden Sie, dass viel wertvoller Raum verloren geht. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten wie maßgeschneiderte Regale und Boxensysteme. Heimwerker mit handwerklichem Geschick können sich auch selbst Regale konstruieren, die unterhalb der Dachschräge einen Platz finden.

Tipp 6: Dachschrägen mit Holzpaneelen gerade ziehen

Wenn der Bereich unter der Dachschräge so niedrig ist, dass er sich gar nicht mehr sinnvoll verwenden lässt, können Sie die dadurch entstehende düstere Ecke ganz einfach verschwinden lassen. Dafür bieten sich Holzpaneelen an, hinter denen Sie die ungenutzten Bereiche gut verstecken können.

Holzpaneelen sind im Baumarkt oder in diversen Onlineshops vergleichsweise günstig in verschiedenen Farben erhältlich.

Vor die gerade Wand kann dann zum Beispiel das Bett oder ein Regal gestellt werden.

Tipp 7: Schräg abgeschnittene Wandflächen mit Farbe hervorheben

Die schräg abgeschnittenen Wandflächen stellen in Dachräumen meist das größte Problem dar. Durch die unregelmäßige Form lassen sie sich kaum sinnvoll nutzen und bringen Unruhe ins Zimmer. Deshalb empfiehlt es sich, diese Wandflächen ganz bewusst in den Mittelpunkt zu rücken. Das klappt mit folgenden Tricks:

  • Streichen Sie die Wandfläche in einer Kontrastfarbe
  • Bringen Sie auffällige Bilder an
  • Setzen Sie die Wand mit einer indirekten Beleuchtung oder mit Lichterketten auch abends in Szene

Dadurch wirkt die schräg abgeschnittene Wand nicht mehr wie eine Problemzone, sondern eher wie das Highlight des Raums.

Tipp 8: Möbel lieber sparsam einsetzen

Wie in kleinen und verwinkelten Räumen so gilt auch in Zimmern mit Dachschrägen: Weniger ist mehr! Bringen Sie in den Räumen nur Möbelstücke unter, die Sie wirklich benötigen, andernfalls wirkt das Zimmer schnell beengend und regelrecht erdrückend.

Offene Regale und Schränke sind für Räume mit Dachschrägen generell besser geeignet als geschlossene Schrankwände. Eine offene Innengestaltung ist in Dachräumen immer ideal.

Verzichten Sie deshalb im Dachgeschoss auf Möbelstücke, die hauptsächlich der Dekoration dienen und keinen wirklichen Nutzen erfüllen.

Tipp 9: Niedrige Möbel betonen die Raumhöhe

Dachschrägen verkleinern den Wohnraum auch in der Höhe. Deshalb ist es umso wichtiger, die vorhandene Höhe optisch gezielt zu betonen. Dabei sind niedrige Möbelstücke eine wertvolle Hilfe: Flache Sofas, niedrige Couchtische und Lowboards lassen Dachzimmer luftiger wirken. Gleichzeitig sorgen sie für eine optische Vergrößerung des Raums.

Tipp 10: Die Wanne passt optimal unter die Dachschräge im Badezimmer

Besonders schwierig ist die Einrichtung meist in Badezimmern mit Dachschrägen. Wenn Sie noch beim Umbau sind, bietet es sich an, die Badewanne direkt unter die Schräge zu bauen. Dort ist der Platz nach oben nicht notwendig und gleichzeitig entsteht so ein besonders gemütlicher Ort für Entspannungsbäder. In diesem Fall ist eine zusätzliche Dusche aber unverzichtbar.

Zusammenfassung

Zimmer mit Dachschrägen einzurichten, ist häufig eine große Herausforderung. Schnell wirkt der Raum verwinkelt und klein oder es fehlt der Platz für Stauraum. Wer ein paar Tipps beachtet, kann seine schrägen Räume aber trotzdem stillvoll und zugleich funktional gestalten.

Artikelbild: © AlexRoz / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.