5 clevere Design-Tricks, die Ihr Zuhause verschönern

5 clevere Design-Tricks, die Ihr Zuhause verschönern

Nach jedem Umzug heißt es Mal wieder: Umgestalten und die Möbel der neuen Wohnung anpassen. Designer verfügen für diese Szenerien über unterschiedliche Dekorationstipps, die jeder leicht und kostengünstig umsetzen kann. Manchmal bringen die kleinsten Dinge die größten Veränderungen: Sei es ein zusätzlicher Spiegel, ein Gemälde, eine Lampe oder eine Pflanze. Vielleicht möchten Sie ihren Raum etwas aufhellen, die Wände ansehnlicher gestalten oder den eigenen vier Wänden einen Kick mehr Wärme verpassen. Nachfolgend stellen wir fünf clevere Designtipps zur Inspiration zur Verfügung.

1. Kleine Zimmer in hellen Farben streichen

Das Wohnzimmer ist ein exzellentes Beispiel, wie der Wohnraum eines kleinen Zimmers intelligent nutzbar ist. Ein Raum dieser Größe wirkt häufig eingeengt. In diesem Fall helfen große Fenster, Wände mit hellen Farben sowie einige Spiegel, die einerseits das natürliche Licht reflektieren, andererseits aber auch den Raum optisch vergrößern. Dunkle Farben lassen den Raum dagegen optisch kleiner erscheinen und ist somit für kleine Zimmer nicht empfehlenswert.

2. Dekorative Spiegel für Licht im Wohnzimmer

Wie zuvor erwähnt, können Spiegel dazu genutzt werden, um einen kleinen Raum größer erscheinen zu lassen. Für große Zimmer, oder Zimmer mit wenig natürlichem Licht, können Sie Spiegel auf der gegenüberliegenden Seite von Fenstern platzieren. Dekorative Spiegel sind zudem ideal für große, leere Wände.

3. Mix it up – neu mit alt, teuer mit billig, Texturen mit Mustern

Es gibt sicherlich keine Einwände, ein Familienerbstück neben eine moderne Couch zu platzieren. Jeder gute Raumausstatter wird Ihnen versichern, dass der wichtigste Aspekt bei der Dekoration des eigenen Zuhauses die Reflexion des eigenen Stils ist. Ein antiker Tisch des Großvaters erzählt eine Geschichte. Eine Geschichte aus der Vergangenheit. Die neue Couch, in die Sie sich verliebt haben und sie einfach kaufen müssten, erzählt ebenfalls eine Geschichte, die Geschichte der Gegenwart. Es gibt keinen Grund, warum Vergangenheit und Gegenwart nicht koexistieren können. Dasselbe gilt für Kunst: Zwar würde niemand ein Gemälde von Salvador Dali neben einem Monet aufhängen, sie können sich allerdings durchaus im selben Raum befinden. Zusätzlich bringen verschiedene Stoffe und Materialien, seien es Möbel, Kissen oder Teppiche mit unterschiedlichen Farben, wärme in den Wohnbereich.

4. Alte Dekoration nutzen

Beim Umzug oder einer Umgestaltung ist niemand gezwungen, neue Dekoration zu kaufen. Jeder besitzt Dinge, denen man keine Gedanken mehr schenkt und die sich irgendwo auf dem Dachboden befinden. Dabei benötigt jedes Zuhause Accessoires. Diese müssen allerdings nicht zwangsläufig im nächsten Möbelmarkt gekauft werden. Schauen Sie ruhig auf dem Dachboden oder im Keller nach – Sie werden bestimmt den einen oder anderen Schatz finden. Sei es ein alter Tisch aus edlem Holz, ein Teppich oder andere Möbel: Gepaart mit Kerzen und Büchern können sie in Zimmern wiederverwendet werden.

Kleiner Tipp: Die Bilder aus Kinderbüchern können Sie in kleine Gemälde verwandeln und sie ins Kinderzimmer hängen.

5. Go green – Grün ist die neue Trendfarbe

Mit „go green“ meinen wir nicht unbedingt umweltschonende Aspekte, sondern die Verwendung von allen Dingen, die grün sind. Fügen Sie einige Pflanzen ihrem Wohnbereich hinzu – und zwar in jedem Raum, egal ob kleine oder große Pflanzen, viele oder wenige. Pflanzen sind günstige Accessoires, die in jedem Zimmer aller Blicke auf sich ziehen. Sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern säubern gleichzeitig auch die Luft und gleichen die Feuchtigkeit aus. Pflanzen absorbieren schädliche Gase und Schadstoffe. Dementsprechend dürfen sie in keinem Heim fehlen.

Lesen Sie weiter:

Artikelbild: © Tr1sha / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.