5 Möglichkeiten zur Wandgestaltung

5 Möglichkeiten zur Wandgestaltung

Es gibt viele Möglichkeiten, die Wände in den eigenen vier Wänden zu gestalten. Neben traditionellen Methoden, zu denen das Anstreichen mit Farbe sowie das Tapezieren gehört, gibt es auch modernere Möglichkeiten.

Wenn es um die Gestaltung von Wänden geht, kommt als Erstes der individuelle Geschmack zum Ausdruck – und über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Auch bei der Wahl des Materials oder Art zur Wandgestaltung hat jeder seine Präferenzen. Einige tapezieren am liebsten ihre Wände, der andere mag glatt gestrichene Wände. Alle Varianten haben diverse Vor- und Nachteile. Nachfolgend stellen wir einige Möglichkeiten zur Wandgestaltung vor.

1. Farben & Tapeten

Tapeten gehören zur einfachsten Möglichkeit der Raumgestaltung. Sie bringen in kürzester Zeit Farbe an die Wand und lassen sich relativ mühelos an Wände anbringen. Neben vorgefertigten Tapeten mit diversen Mustern und Farben gibt es natürlich auch simple, weiße Tapeten, die man mit Farben beliebig anstreichen kann. Beim Renovieren lässt sich die Tapete mit etwas Aufwand entfernen und durch Neue ersetzen. Im Laufe der Jahre hat sich die Tapete dank diverser technologischer Fortschritte weiterentwickelt, sodass das Angebot an Mustern, Farben und Materialien immer größer wird. Interessierten steht somit von vorneherein eine große Auswahl zur Verfügung, um den gewünschten Raum individuell zu gestalten.

Etwas individueller als Tapete ist zum Beispiel eine Wandbeschichtung aus Baumwollfasern. Diese wird mit Wasser angemischt und im Anschluss mithilfe einer Kelle auf den Wänden angebracht. Dieses Material ist schadstofffrei und lässt sich durch simples Anfeuchten relativ einfach von der Wand entfernen.

2. Wandtattoos, Wandaufkleber & Co.

Wandtattoos, Wandaufkleber und Wandsticker sind die modernste Art der Wandgestaltung. Die praktischen Wandaufkleber sind nicht nur innerhalb kürzester Zeit angebracht, sie lassen sich auch ebenso schnell wieder ablösen. Nie war die Wandgestaltung so schnell und einfach, wie mit Wandtattoos.

Die Aufkleber bestehen aus Vinylfolie und sind in verschiedenen Größen und Formen erhältlich. Dank einer Trägerfolie lassen sie sich an jede Wand und fast jeden Untergrund in der Küche, im Badezimmer und anderen Räumen anbringen und später restlos entfernen. Dieses problemlose Entfernen kommt Mietern besonders gelegen. Ihre Vermieter lassen ihnen häufig keinen Spielraum bei der Wandgestaltung oder definieren sehr strikte Regeln. Mit Wandaufklebern wird für Mieter die Wandgestaltung zum Kinderspiel.

Neben simplen Wandstickern gibt es auch Motive mit praktischem Nutzen. Das Wandtattoo aus Tafelfolie zum Beispiel lässt sich mit Kreide beschriften und lässt sich anschließend abwischen. Damit ist der Wandsticker nicht nur eine originelle Wanddekoration, sondern auch ein Platz für diverse Notizen. Ein weiterer praktischer Wandaufkleber sind Uhren: Der Wandsticker ist dabei eine äußerliche Form, auf die später die Zeiger angebracht werden.

3. Bilder, Leinwände, etc.

Eine überaus unkomplizierte Möglichkeit der Wandgestaltung ist die Verwendung von Bildern und Gemälden. Bilder kann fast jeder zu Hause ausdrucken. Einfach ein Wunschmotiv online finden und auf Fotopapier am Drucker ausdrucken und an die Wand hängen, fertig ist die Bilder-Dekoration. Etwas schöner wird das Bild, wenn man es in einen passenden Rahmen setzt. Natürlich sind solche Bilder auch im Handel erhältlich. Sie bieten meist eine viel höhere Druckqualität, was bei großen Bildern besonders wichtig ist. Als Alternative zu simplen Bildern kommen Gemälde infrage. Diese passen aber nicht immer in moderne Wohnungen, da ihre Rahmen schlichtweg zu pompös sind. Es gibt aber auch moderne Gemälde mit simplen Rahmen und Motiven.

Geheimtipp: Bilder lassen sich heutzutage auf Wunsch individuell erstellen. Sie besitzen ein gewünschtes Foto, welches sie auf eine große Leinwand bringen möchten? Das ist kein Problem, es gibt genügend Onlineshops, die einen solchen Foto-Service anbieten. Sie bringen das Wunschmotiv auf Leinwände, Poster und viele andere Foto-Produkte.

4. Verkleidungen

Es gibt viele Möglichkeiten zur Wandgestaltung. Einige davon listen wir in diesem Abschnitt auf:

  • Wand mit integriertem Fernseher: Ein Fernseh-Tisch passt nicht in jedes Wohnzimmer. Dezenter und moderner ist eine Lattenkonstruktion mit Spanplatten, in deren Mitte sich ein Flachbildfernseher befindet. In puncto Material, Größe der Platten und Farbe können sich Gestalter richtig austoben. Wichtig ist, dass der Fernseher über schmale Fugen genügend Belüftung erhält.
  • Struktur an der Wand: Altbaubewohner wissen, dass Profile oder Stuckornamente für eine besonders harmonische Atmosphäre sorgen. Bewohner eines Neubaus können dasselbe Flair mit Styroporprofilen in ihr Heim holen. Sie können entweder einzelne Zierleisten anbringen oder komplette Wände gestalten.
  • Tapete auf Spanplatten: Wer sich Tapete wünscht, aber nicht gleich jeden Raum tapezieren möchte, kann seine Lieblingstapete auf dünne Spanplatten ziehen. Damit sind die Kunstwerke beweglich und können nach Belieben in den Räumen platziert werden.
  • Großformatleuchte sorgt für den Durchblick: Räume ohne Fenster haben ein Problem: Ihnen fehlt Licht. Abhilfe schafft eine in eine Wand integrierte Beleuchtung. Die Wand lässt sich mit nicht brennbarem Glasfasergewebe bespannen. Das Leuchtsystem können Interessierte nach Belieben wählen.
  • Stoffe auf Holzrahmen: Ähnlich wie die Tapete auf Spanplatten können Gestalter bunte Stoffe auf Holzrahmen spannen und so an einer Wand befestigen. Hier gilt aber: Je lebhafter und bunter die Muster, desto dezenter sollten die Möbel sein.

5. Spieglein, Spieglein an der Wand

Spiegel gehören nicht ausschließlich ins Badezimmer und haben nicht lediglich einen praktischen Zweck. Spiegel eignen sich auch zur Wandgestaltung und können das Wohngefühl verändern: Ein schlichter Wandspiegel lässt den Raum größer und heller wirken, ein Design-Wandspiegel kann dagegen alle Blicke auf sich ziehen.

Simple, rechteckige Wandspiegel passen in nahezu jede Wohnung und eignen sich perfekt zur Wandgestaltung. Sie gibt es mit und ohne Rahmen, groß oder klein. In schmalen Räumen kann dieser Wandspiegel Wunder wirken. In dunklen Räumen kann der Spiegel Licht des Fensters reflektieren und so den Raum aufhellen.

Artikelbild: © archideaphoto / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4.86