Anleitung: Wandaufkleber anbringen

Anleitung: Wandaufkleber anbringen

Wandaufkleber sind die modernste und beliebteste Methode, um langweilige Zimmer innerhalb von wenigen Minuten aufzupeppen. Nicht jeder kann sich eine komplette Renovierung leisten, muss er auch nicht. Ein Wandtattoo lässt sich mit wenigen Handgriffen an der gewünschten Wand anbringen und kann so selbst das langweiligste Zimmer von Grund auf verändern. Wir zeigen, wie die Aufkleber an die Wände kommen.

Für das Gestalten von Wänden gibt es heute nahezu unendlich viele Möglichkeiten: Klassische Hilfsmittel sind Wandfarben und Tapeten, aber auch Accessoires in Form von Bildern und Fotos. Bordüren galten lange Zeit als der absolute Renner unter den Verschönerungen für Wände. Sie peppen nicht nur jede Wand auf, sondern dienen auch als Rahmen für Fenster, Türen oder Spiegel. Bordüren werden mittlerweile von einer weitaus praktischeren Form der Wandverzierung verdrängt. Wandtattoos, bieten den Vorteil, dass es sie in alle denkbaren Formen, Farben und Größen gibt. Die Raumgestaltung ist somit viel individueller möglich.

Was sind diese Wandaufkleber?

Wandtattoos sind die moderne Art und Weise, ein Zimmer zu modernisieren. Es handelt sich dabei um nichts weiter als eine selbstklebende Folie, die recht einfach auf die Wand geklebt wird. Die Aufkleber ähneln den aus der Kindheit bekannten Tattoos, die man sich auf den Körper kleben konnte. Die Wandtattoos sind allerdings sehr lange haltbar und lassen sich bei Bedarf sogar von der Wand ablösen.

In puncto Kreativität gibt es keine Grenzen: von Blüten und Tieren über Tribals bis hin zu frechen Sprüchen kann so ziemlich alles die eigenen vier Wände zieren. Natürlich lassen sich die Wandaufkleber auch miteinander kombinieren.

So wird das Wandtattoo angebracht

Die Montage eines Wandaufklebers ist simpel, sie sind schließlich selbstklebend. Zuvor gibt es allerdings etwas zu beachten:

  • Der Untergrund sollte sauber und trocken sein. Wandtattoos haften in der Regel an so ziemlich jedem Untergrund, im Idealfall ist dieser aber glatt. Strukturtapete oder verputzte Wände sind kein Problem, jedoch sollten sie neu und intakt sein.
  • Gerade die Wohnung renoviert? Dann warten Sie bitte noch etwas mit der Montage der Aufkleber ab. Bis eine Wand vollständig trocknet, vergehen bis zu drei Wochen. Aber Vorsicht: Die Wandfarbe sollte kein Silikon, Latex oder Acryl enthalten, da diese die Klebefähigkeit negativ beeinflussen.
  • Vier Hände sind besser als zwei. Gerade bei großen Wandtattoos ist es ratsam, eine helfende Hand bei der Montage zu haben. Freunde oder Familienmitglieder werden sicherlich gerne helfen.

Die Anleitung zur Montage eines Wandaufklebers:

  1. Zunächst den Wandaufkleber auf einer ebenen Fläche ausbreiten und mit einer Wasserwaage oder einem großen Lineal glatt nachstreichen.
  2. Anschließend die Trägerfolie, die etwas dicker ist und auf der Rückseite bedruckt ist, flach abziehen. Der Vorgang ist dann richtig ausgeführt, wenn sich der Wandaufkleber komplett spiegelverkehrt auf der Transferfolie befindet. Sollte sich das Tattoo nicht von der Trägerfolie lösen lassen, sollte man es erneut fest auf die Transferfolie drücken und erneut versuchen.
  3. Nun mit einem Bleistift Markierungen an der Wand setzen, ein Ende des Wandtattoos mit der Klebefolie anlegen und fest andrücken.
  4. Langsam Schritt für Schritt zur anderen Seite vorarbeiten und den geklebten Teil immer gut glatt streichen, um eine Blasenbildung zu vermeiden.
  5. Nachdem der Aufkleber an der Wand befestigt ist, erneut mit starkem Druck über das gesamte Wandtattoo streichen. In der Regel erfolgt das Streichen mit einem Rakel, der bei Wandtattoos mitgeliefert ist. Sollte er nicht in der Lieferung enthalten sein, sollte man diesen unbedingt bestellen.
  6. Wurde das Wandtattoo auf eine Raufasertapete geklebt, ist es empfehlenswert, es mit einem Föhn etwas zu erwärmen. So kann es sich etwas ausdehnen und liegt anschließend perfekt auf der Tapete.
  7. Nun sind wir fast fertig. Auf dem Aufkleber befindet sich jetzt nur noch die transparente Transferfolie. Diese in einem möglichst flachen Winkel langsam abziehen. Abschließend mit einem sauberen, trockenen Tuch erneut über das Wandtattoo streichen und es fest andrücken.

Wandtattoo ablösen

Sollte das Wandtattoo zu einem späteren Zeitpunkt entfernt werden, ist das kein Problem. Zum Entfernen benötigt man lediglich geschickte Finger, einen Föhn und eine Pinzette:

  1. Mit dem Fingernagel oder einer Pinzette alle Ränder der Folie anheben.
  2. Bei hartnäckigen Folien diese zunächst mit einem Föhn leicht erwärmen.
  3. Die Folie langsam abziehen – fertig!

Durch Sonnenlicht könnte die Wandfarbe oder Tapete an der Stelle, wo sich der Wandaufkleber befand, etwas ausgebleicht sein. Im Idealfall überklebt man den „Rückstand“ einfach mit einem neuen Wandtattoo.

Artikelbild: © Olegro / Shutterstock

1 Kommentar

  1. Daniel Wiesner 13.11.2015 11:09 Uhr

    Liebes Heimhelden-Team,

    Ihr habt mir sehr geholfen. Durch ein gekauftes Wandtattoo und einigen schlechteren Erfahrungen konnte ich nun mit eurer Anleitung endlich meine Wohnung verschönern.

    Vielen lieben Dank.

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.