Antiquitäten – Tipps zum Kauf und Verkauf

Antiquitäten – Tipps zum Kauf und Verkauf

Früher oder später steht in jeder Wohnung eine Renovierung an. Dann müssen Hausbesitzer und Mieter überlegen, welche Möbel weichen müssen, um Platz für Neue zu schaffen. Gerade von Antiquitäten trennen sich die wenigsten Menschen gerne. Der Grund dafür ist einerseits die Bedeutung des Stücks, welches womöglich von einer geliebten Person geerbt wurde oder sich seit Jahren in der Familie befindet. Ein weiterer Grund ist die Unwissenheit über den Wert des Gegenstands.

Vor dem Verkauf sollten sich Betroffene nocheinmal genau überlegen, ob sie den Gegenstand wirklich verkaufen möchten. Womöglich steckt ein sentimentaler Wert in der alten Schmuckkiste der verstorbenen Oma, den man erst zu schätzen lernt, wenn der Gegenstand weg ist.

Was sind Antiquitäten?

Antiquitäten sind wertvolle Gegenstände, die mindestens 100 Jahre als sind. Jeder Gegenstand kann als Antiquität angesehen werden, sei es ein Stuhl, ein Messer oder ein Schrank. Antiquitäten werden nicht alleine durch ihr Alter wertvoll: Ihre Seltenheit und Beliebtheit spielt ebenfalls eine große Rolle. Das können durchaus auch Dinge sein, die früher alltäglich waren – etwa ein Esstisch.

Je nach Definition gibt es zum Teil Unterschiede, wie alt ein Gegenstand sein muss, um als Antiquität durchzugehen. Autos werden bereits ab 25 Jahren zum Oldtimer. Viel wichtiger als das Alter ist Zuordnung der Epoche. Viele Sammler besitzen Schwerpunkte, sodass ihre Sammlung stilistisch zueinanderpasst und sich gegenseitig ergänzt. Epochen lassen sich aber nicht immer eindeutig bestimmen. Teilweise gehen sie fließend ineinander über oder es gibt keine einheitlichen Unterschiede.

Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick über die interessantesten Epochen:

Epoche Zeit
Romantik 11. bis 12. Jahrhundert
Renaissance 15. bis 16. Jahrhundert
Gotik 12. bis 16. Jahrhundert
Manierismus 16. Jahrhundert
Barock 1600 bis 1700
Rokoko 1720 bis 1700
Klassizismus 1760 bis 1830
Romantik 1790 bis 1840
Historismus 1750 bis 1850
Biedermeier 1825 bis 1848
Realismus 1830 bis 1870
Impressionismus 1860 bis Beginn des 20. Jahrhunderts
Jugendstil 1880 bis 1920

Antike Möbel beliebt bei jungen Menschen

Mindestens 100 Jahre soll das gute Stück alt sein. Trotz des hohen Alters schrecken viele junge Menschen zwischen 30 und 40 Jahren nicht davor zurück, alte Schränke und Tische zu kaufen. Die Jagd nach Antiquitäten beginnt für sie vor Ort in der eigenen Stadt, in der Umgebung, aber auch in anderen Ländern. Andere versuche ihr Glück im Netz. Im Online-Verkauf bei Auctionata sind viele Antiquitäten in sehr gutem Zustand und für jeden Geschmack zu finden. Tatsächlich gibt es bei den antiken Gegenständen keinen echten Trend. Gekauft wird, was gefällt. Und beim Stöbern entdecken Interessierte das eine oder andere Stück, das ihnen richtig gefällt. Für ihre Leidenschaft verantwortlich ist meist der Wunsch nach Individualität und die Liebe nach unverwechselbaren Einzelstücken. Häufig stecken aber auch praktische Überlegungen dahinter: Denn viele antike Möbel, zu denen Vertikos gehören, werden nicht mehr hergestellt, obwohl sie dank ihrer durchdachten Bauweise echte Raumwunder sind.

Tipps für den Verkauf

Mit dem An- und Verkauf von antiken Möbeln beschäftigen sich nicht nur viele Sammler, sondern auch spezialisierte Unternehmen. Vor dem Verkauf sollten Verkaufswillige sichergehen, dass sie den ungefähren Wert des Gegenstandes kennen. Ohne professionelle Hilfe ist dies natürlich nicht möglich. Wer jedoch auf diese Hilfe verzichtet, riskiert, einen womöglich sehr wertvollen Gegenstand quasi zu verschenken.

Genauso wichtig wie Informationen zum zu verkaufenden Stück ist sein optischer Zustand. Mit vorhandenen Mitteln, also ohne Geld zu investieren, sollte der Gegenstand in den bestmöglichen optischen Zustand gebracht werden. Die Investition in eine Aufbereitung eines Gegenstandes ist nur dann sinnvoll, wenn eine nennenswerte Wertsteigerung möglich ist.

Achtung: Viele Sammler kaufen gegen den Modetrend ein, in der Hoffnung, dass diese Stücke früher oder später beliebt sein werden. In diesem Fall werden sie versuchen, den Preis Ihrer Antiquitäten möglichst weit herunterzubringen. Lassen sie sich nicht auf unfaire Angebote ein, wenn sie den Gegenstand nicht zwingend verkaufen möchten.

Artikelbild: © Taweesak Jarearnsin / Shutterstock

1 Kommentar

  1. Marianne Grominger 23.09.2017 15:50 Uhr

    Ich habe eine alte Schrift von 1778 die ich gerne verkaufen möchte. Weiß leider garnichts darüber weil ich sie selbst vor einigen Jahren geschenkt bekam.
    Gruß
    Marianne Grominger

    Leider kann ich in diesem Kästchen kein Bild schicken, könnte es aber per E-Mail

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.