Badezimmer renovieren – Hilfreiche Ratschläge

Badezimmer renovieren – Hilfreiche Ratschläge

Das Badezimmer ist für uns Menschen viel mehr als lediglich ein Ort der hygienischen Bedürfnisse und der Körperreinigung. Es gehört vielmehr zu unserem Lebensstandard und zu unserer Wohnqualität. Jeder Mensch verbringt täglich durchschnittlich eineinhalb Stunden in seinem Badezimmer und deshalb legt er großen Wert auf dessen Gestaltung. Sicherlich ist manche Idee in einer Mietwohnung nicht umsetzbar, womit sich die Eigentümer von Einfamilienhäusern ihr Badeparadies schaffen können. Möglichkeiten gibt es dennoch in jedem Bad genügend, um den Aufenthalt im Bad zur Zeit des Wohlfühlens und Entspannens werden zu lassen.

Jedes Bad kommt jedoch in die Jahre und dies betrifft nicht nur seine übliche Abnutzung. Es verliert auch im Verlauf der Jahre an Aktualität und an der Auffassung eines modernen Designs. Bunte Mosaikfliesen, die vor zwanzig Jahren der Renner waren, erzeugen heute nur noch ein Kopfschütteln und die einflammige Deckenlampe erinnert ebenfalls an längst vergessene Zeiten. Dann wird es Zeit, ein solches Badezimmer zu renovieren.

Eine Badrenovierung beginnt mit der Planung

Wer sein Badezimmer renovieren will, sollte dabei drei grundlegende Dinge miteinander verknüpfen. An erster Stelle steht dabei die Herstellung eines technisch funktionierenden Bades. Alle erforderlichen Warm- und Kaltwasseranschlüsse müssen dorthin gebracht werden, wo sie gebraucht werden. Die Abflussleitungen dürfen nicht verschlissen und nur schwer durchgängig sein. Die Elektrik muss sich in einem einwandfreien Zustand befinden und gegebenenfalls muss der Fachmann einbezogen werden.

Die zweite Komponente ist die Funktionalität des zukünftigen Bades. Die gesamte Badausstattung muss so angeordnet sein, dass alle Familienmitglieder ihren Bedürfnissen gerecht werden können. Hier sorgen vor allem abgeteilte WC-Bereiche und Doppelwaschbecken für größere Flexibilität.

Dritter Gesichtspunkt beim Badezimmer Renovieren ist die architektonische Gestaltung. Hunderte Hersteller haben mittlerweile eine eigenständige Badindustrie entwickelt und die Auswahl an Fliesen, Sanitärkeramik und technischer Ausstattung ist nahezu unerschöpflich. Beratung ist deshalb äußerst wichtig und hier lohnt sich der Gang zum Badstudio. Auch alle Selberbauer treffen hier auf Fachleute, die dieses Spektrum beherrschen. Meist führt diese Beratung auch bei ihnen zum preiswerteren Materialeinkauf im Paket, wenn sie sich rechtzeitig als Selberbauer zu erkennen geben.

Das Blatt Papier ist die praktikabelste Lösung

Um ein Badezimmer zu renovieren, ist zunächst eine Bestandsaufnahme erforderlich. Ein wichtiges Argument dabei ist der Standort der Abflussleitung. Das WC sollte immer dort eingeplant werden, wo sich diese Einmündung in das großformatige Abflussrohr DN100 befindet. Nur so lassen sich Vorwände etc. vermeiden, die mit einem wesentlichen Platzverlust verbunden sind.

Das Blatt Papier mit den genauen Raummaßen, den genau bemaßten Fenstern und Türen und diesem Anschlusspunkt bildet deshalb die Grundlage aller weiteren Planungen. Wer sein Badezimmer renovieren will, erledigt mit diesem Blatt Papier alle zukünftigen Planungen, Beratungsgespräche und Materialeinkäufe.

Die Renovierung beginnt

Badezimmer renovieren bedeutet, Vorhandenes zu sichern und Neues einzubauen. Deshalb sollten bereits bei der Demontage alle Arbeiten sorgfältig ausgeführt werden. Die Erforderlichkeit richtet sich selbstverständlich danach, welche Bereiche renoviert werden sollen. Den größten Anteil daran haben die Fliesen, die komplett abgestemmt werden müssen, wenn das Bad neu gefliest werden soll. Mit etwas Übung und einem elektrischen Stemmhammer können Schäden am darunter liegenden Verputz minimiert werden.

Die Sanitäranlage kann jeder versierte Heimwerker auf den erforderlichen Stand bringen. Toilettenbecken, Bidets und Waschbecken werden heute fast immer mit sogenannten Vorwandinstallationen montiert, die bereits die erforderlichen Anschlusspunkte beinhalten. Die erforderlichen Rohrleitungen können mit Verbundrohren in Presstechnik schnell und preisgünstig hergestellt werden.

Die Elektrik muss beim Badezimmer renovieren angepasst werden. Es bestehen Schutzbereiche, in denen keine elektrischen Leitungen verlegt werden und Anschlüsse vorhanden sein dürfen.

Gestaltungsideen beim Bad renovieren

Wer sein Badezimmer renovieren möchte, kennt meist die bisherigen Schwachstellen. Der Platz war nicht ausreichend, um eine Dusche und trotzdem eine Badewanne einzubauen. Das Waschbecken war viel zu oft dicht von den Familienmitgliedern umlagert und am Schminkspiegel herrschte Dunkelheit.

Selbst in einem kleineren Badezimmer sorgen beispielsweise Eckbadewannen oder gar Whirlpools für mehr Platz. In großen Badezimmern richten freistehende Badewannen alle Blicke auf sich. Werden nebeneinander mehrere Vorwandinstallationen für die Waschbecken etc. montiert, müssen die dazwischenliegenden Flächen nicht zwangsläufig hinter einer durchgehenden Fläche verschwinden. Entsprechend eingearbeitete Nischen sorgen mit Regalen für mehr Stauraum.

In größeren Bädern kann beim Badezimmer renovieren eine freistehende Badewanne als Attraktion dominieren. Oder der Wannenbereich wird mit einer halbhohen Trennwand vom WC abgeteilt. Eine Säule mit eingearbeiteten Nischen für Pflanzen und Amphoren schafft ein mediterranes Flair. Einen weiteren Höhepunkt beim Badezimmer renovieren bildet eine Unterhangdecke mit platziert angeordneten LED-Strahlern und Stuckelementen aus Styropor. Die Gestaltungsideen sind für alle, die ihr Badezimmer renovieren wollen, unerschöpflich. Wer mit offenen Augen unterwegs ist, kann im Urlaub, bei Bekannten, im Badstudio, in Zeitschriften oder im Internet Ideen sammeln.

Artikelbild: © forestpath / Shutterstock

6 Kommentare

  1. Wolfgang Eisenhower 10.08.2016 09:20 Uhr

    Eine Badezimmerenovierung ist aufwendig und kostspielig. Deswegen sollte alles auch gut überdacht und geplant werden. Auch bei der Dusche gibt es verschiedene Möglichkeiten und Techniken. Glasduschen zum Beispiel sehen hoch modern aus. Am besten wendet man sich an einen Fachmann und lässt sich beraten.

    direkt antworten
  2. Mia 20.03.2018 04:45 Uhr

    Danke für den guten und hilfreichen Beitrag. Wer selbst schon einmal versucht hat sich ein Premiumbad zu fliesen und zu installieren , der weiß wichtig Erfahrung und Ratschläge sind. Ansonsten verzweifelt man doch recht leicht.

    direkt antworten
  3. Manfred 10.10.2018 07:42 Uhr

    Hallo und vielen Dank für diese Ratschläge zum Thema Badezimmersanierung! Ich wusste gar nicht, dass man die Toilette so günstig platzieren kann und dadurch das Bauen von Vorwänden vermeiden kann. Meine Schwester möchte bald ihr Badezimmer neu gestalten, da werden ihr diese Tipps sicher helfen.

    direkt antworten
  4. Luise 01.11.2018 15:11 Uhr

    Wir standen gestern in unserem Badezimmer und haben versucht, die Badsanierung zu planen. Eine erste Bestandsaufnahme zunächst auf Papier festzuhalten, ist so ein einfacher, und doch toller Tipp! Wir werden uns einfach von der Toilette nach und nach vorarbeiten und so den Platz bestmöglich ausnutzen.

    direkt antworten
  5. Jo 14.11.2018 11:29 Uhr

    Endlich will mein Freund unser Bad sanieren. Er traut sich sogar die Sanitärneuinstallation zu. Danke für die ausführliche Anleitung in diesem Artikel und für den Hinweis, dass Sanitäranlagen meist mit Vorwandinstallationen montiert werden können. Ich schick ihm mal die Infos – zur Sicherheit. Danke und viele Grüße

    direkt antworten
  6. Jo 01.04.2019 09:13 Uhr

    Endlich wird unser Bad saniert – nach 15 Jahren. Mit dem Mieter haben wir vereinbart, dass wir einen Vorschlag zur Badezimmer- und Sanitärinstallationen machen können. Danke für die Ideen – vielleicht planen wir tatsächlich eine frei stehende Badewanne.

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.