Balkongeländer: Welche Preise kommen auf mich zu?

Balkongeländer: Welche Preise kommen auf mich zu?

Balkongeländer erweisen sich in verschiedener Hinsicht als sinnvolle Extra-Ausstattung für den Balkon. Sie schützen den Balkon einerseits vor neugierigen Blicken der Nachbarn und gewährleisten eine gewisse Privatsphäre. Andererseits bewahren sie den Bewohner vor möglichen Unfällen, indem sie den Balkon in einer gewissen Höhe umzäunen. Nicht jedes Balkongeländer ähnelt dem anderen, da es viele unterschiedliche Arten gibt.

Französische Geländer strahlen einen besonderen Charme aus und ergänzen die nostalgisch-anmutigen Altbauten. Für einen Neubau kommt ein modernes Geländer aus pulverbeschichtetem Edelstahl, Glas oder Alu infrage. Dieser Ratgeber stellt die wichtigsten Balkongeländer-Arten genauer vor und erklärt, was sie kosten.

Zulässige Höhen und Abstände der Balkongeländer beachten

Viele Geländer sind als praktische Systemlösungen im Handel erhältlich. Sie bringen eine geringe Höhe von nur 80 cm mit, was in der heutigen Zeit eigentlich als zu niedrig gilt. Gemäß der allgemeinen Norm sollte ein Balkongeländer mindestens einen Meter hoch sein, um vollumfänglichen Schutz zu gewährleisten. Es schadet nicht, lieber ein zehn bis zwanzig Zentimeter größeres Geländer zu erwerben, insbesondere, wenn es sich um einen Balkon in einem mehrgeschossigen Mehrfamilienhaus handelt.  Die im Balkongeländer verbauten einzelnen Abstände folgen ebenfalls bestimmten Abmessungen. Sie dürfen, im Gegensatz zu früher, nicht allzu weit voneinander entfernt stehen.

Bei den Abständen gilt die Regel: Der Kopf eines Kleinkindes darf keinesfalls durch die einzelnen Planken hindurchpassen. Sie dürfen somit maximal 12 bis 15 Zentimeter breit sein.

Das Material bestimmt den Preis des Balkongeländers

Der Preis für das jeweilige Balkongeländer hängt mit den Eigenschaften und Eigenarten des gewählten Materials zusammen. Ein pflegeleichter, haltbarer und robuster Werkstoff kostet pro Quadratmeter mehr als ein pflegeintensiver, der nur wenige Jahre hält. Die nachfolgende Tabelle schlüsselt die wichtigsten Materialien für ein Balkongeländer und deren Eigenschaften auf.

Material Eigenschaften
Kunststoff-Geländer witterungsbeständiges Material, für Pfosten und Balkonbrüstungen, in vielen Farbtönen erhältlich, regelmäßige Reinigung ist empfehlenswert
Geländer aus unbehandeltem Holz natürliches Material, verströmt ländlichen Charme, passt zu Altbauten, hoher Pflegeaufwand, da Holz einen regelmäßigen Anstrich benötigt, um nicht zu verwittern, muss alle fünf bis zehn Jahre neu abgeschliffen und gestrichen werden
Aluminium-Geländer pflegeleicht und witterungsbeständig, verschiedene Farben und Dekore, langlebig und rostfrei durch Pulverbeschichtung, ein- bis zwei Mal im Jahr mit Wasser zu reinigen, Schäden lassen sich unter Zuhilfenahme von Lackstiften oder Pflegemitteln ausgleichen
Edelstahl elegante Aufmachung, formstabil und lange haltbar, pflegeleicht, viele Konstruktionen möglich, auch für „schlanke“ Balkone geeignet, Oberfläche mit klarem Wasser zu säubern
Verzinkter Stahl witterungsbeständiger Werkstoff, passt sich gut an das Haus an, mit verschiedenen Farben veränderbar, vielseitig einsetzbar, Reinigung problemlos mit Wasser und Schwamm möglich, keine alkalischen Reinigungsmittel verwenden
Geländer aus Glas außergewöhnliches Design, je nach äußerer Beschaffenheit kaum sichtbar, transparente Geländer möglich, moderne und zeitgemäße Aufmachung, spezielle Glasreiniger zur Pflege und Wartung notwendig

Leicht, langlebig und günstig: Das Balkongeländer aus Kunststoff

Kunststoff ist nicht nur ein leichtes und langlebiges Material, es ist im direkten Vergleich auch als günstigster Werkstoff für ein Balkongeländer einzustufen. Zumeist sind es weniger die tragenden Bauteile, die aus Kunststoff bestehen, sondern die dekorativen Beschläge. Sie sind bereits ab günstigen zwanzig Euro im Handel erhältlich, wobei die einfachen Plastikpaneele schon ab fünf Euro pro Stück erwerbbar sind. Mit vier bis fünf dieser Paneele lässt sich ein Meter Geländer bestücken.

Balkongeländer aus Eisen und Stahl

Bei Balkongeländern aus Schmiedeeisen ist zumeist großes handwerkliches Geschick gefordert. Aus diesem Grund gibt es die Geländer aus diesem Werkstoff nicht als Stückanfertigung zu kaufen. Ausgebildete Schlosser stellen die Geländer zeitaufwendig her, weshalb die Kosten für solch ein Geländer dementsprechend hoch ausfallen. Der Wert des Materials beläuft sich mitunter auf bis zu 90 Euro pro Meter. Allerdings zeigen sich viele Schlosser kulant, sobald das Geländer lediglich aus symmetrischen, wiederkehrenden Elementen besteht. Ein Geländer aus Schmiedeeisen ist also eine gängige Alternative zum kostspieligen Edelstahl.

Balkongeländer aus Edelstahl erfüllen wiederum alle Voraussetzungen, die hohe Materialkosten rechtfertigen:  sie sind robust, langlebig und bringen eine besonders hochwertige und elegante Oberflächenbeschaffenheit mit. Weiterhin lassen sie sich leicht reinigen, ohne dass sie dabei an Qualität einbüßen. Verbraucher sollten bei einem Balkongeländer aus Edelstahl einen Materialpreis von rund 70 bis 150 Euro für ein Grundelement (misst etwa 1,20 x 1,10 Meter) einplanen. Bei jedem weiteren Element verringert sich der Stückpreis.

Es kann sich lohnen, den jeweiligen Fachbetrieb nicht nur mit der Anlieferung, sondern auch mit der Montage der Geländer zu beauftragen. Der Betrieb unterbreitet dem Kunden dann oftmals einen günstigeren Pauschalpreis.

Balkongeländer aus Aluminium sind günstiger als Edelstahl

Aluminiumgeländer für den heimischen Balkon punkten mit ihrer robusten und langlebigen Beschaffenheit. Wer ein solches Geländer an dem Balkon bringt, muss es weder pflegen, noch regelmäßig streichen wie beispielsweise ein Geländer aus Holz. Weiterhin sind Aluminiumgeländer aufgrund ihrer zahlreichen Designvarianten und Farbvariationen äußerst beliebt. Im direkten Vergleich zu den edlen Edelstahlgeländern gibt es die robusten Aluminiumwerkstoffe zu einem günstigeren Preis zu kaufen.

Ein Schnäppchen schlagen Verbraucher dennoch nicht, wenn sie sich für ein Geländer aus Aluminium entscheiden. Abhängig vom eigentlichen Rohstoffpreis kann solch ein Geländer bis zu 250 Euro pro laufendem Meter kosten. Vom optischen Eindruck her unterscheidet sich ein Geländer aus Aluminium nicht sonderlich von einem Geländer aus Edelstahl. Aus diesem Grund wählen viele Kunden eine Mischkonstruktion, beispielsweise aus Aluminium und Kunststoff.

Holzgeländer brauchen viel Pflege, aber kosten vergleichsweise wenig

Es kann eine Überlegung wert sein, anstelle eines robusten Edelstahl- oder Aluminiumgeländers ein uriges Holzgeländer am Balkon anzubringen. Der natürliche Werkstoff erschafft im Handumdrehen eine ländliche und idyllische Atmosphäre, wobei er gleichzeitig mit vielen verschiedenen Einrichtungsstilen harmoniert. Wer nach einem pflegeleichten Material Ausschau hält, ist mit einem Holzgeländer wiederum falsch beraten. Es ist anzuraten, den Rohstoff in regelmäßigen Abständen abzuschleifen und neu zu streichen. Die neu aufgetragene Schicht wirkt wie ein natürlicher Schutz gegen widrige Wetterlagen.

Die Preise für ein Balkongeländer aus Holz hängen von der Art des Werkstoffs ab. Fichtenholz beispielsweise lässt sich in annähernd dieselbe Preiskategorie einordnen wie Kunststoff. Zwischen 50 und 80 Euro kostet ein Meter Fichtenholz, je nachdem, wie alt das Holz ist und woher es kommt. Für Eichen, Lärchen oder tropischen Holzarten fällt ein höherer Stückpreis an. Ein Komplettsatz für den Balkon, der etwa 3,00 Meter x 1,50 Meter groß ist, kostet somit ab 150 Euro aufwärts.

Glas als moderne und elegante Lösung für den Balkon

Ein Glasgeländer unterscheidet sich von den übrigen Materialien vor allem durch sein elegantes, mitunter unauffälliges Äußeres. Wohl kaum ein anderes Material geht optisch hervorragend mit modernen Einfamilienhäusern oder architektonisch auffälligen Gebäuden einher wie eine Glaskonstruktion. Eine solche Konstruktion ist mithilfe von speziellen Systemen fest in den Bodenplatten verankert.

Die Auswahl an Glaselementen reicht von weißen Glaskonstruktionen bis zu transparenten Geländern. Auf dem Balkon kommt hierbei das Acrylglas – auch als Plexiglas bekannt – ebenso zum Einsatz wie echtes Glas. Plexiglas ist in der Regel zu einem günstigeren Stückpreis als echtes Glas erwerbbar. Die niedrigere Preiskategorie erstreckt sich von etwa 25 bis 60 Euro pro Meter.

Echtes Glas kostet als ganzheitliche Geländerkonstruktion wesentlich mehr, was mit dessen Beschaffenheit zusammenhängt. Damit das Geländer sicher und stabil steht, muss das Glas absolut robust und rissfest sein. Es muss somit in einer bestimmten Mindeststärke angefertigt werden, was den hohen Materialpreis erklärbar macht. Die Einstiegspreise für ein Geländer mit einem Verbundglas belaufen sich auf rund 80 Euro pro Meter, können aber bis auf 180 oder gar 300 Euro steigen, sofern es sich um eine Komplettbalustrade handelt.

Balkongeländer korrekt montieren

Ein Balkongeländer muss zunächst einmal funktional und sicher sein. Die korrekte statische Montage ist entscheidend, damit das Geländer allen Belastungen durch Wettereinflüsse oder zu starkem Auflehnen standhält. Wie dick die Wandlast ist, hängt von der Höhe des Geländers ab. Beträgt die Brüstungshöhe mindestens 90 cm, sollten die Profile des Geländers mindestens eine Dicke von 3 mm aufweisen. Bei einer Absturzhöhe von mehr als 20 Metern ist es sinnvoll, die Profile nochmals zu verstärken.

Welche Werkzeuge für die weitere Befestigung gebraucht werden, hängt mit dem Material des Balkongeländers zusammen.

  • Platten aus Aluminium lassen sich mit speziellen Fassadenschrauben anbringen. Falls es zu dem Aluminiumgeländer eine Unterkonstruktion gibt, ist diese mithilfe von Nieten zu befestigen. Blindnieten sind hierfür hervorragend geeignet, da sie einseitig am Werkstück anbringbar sind.
  • Auch für Edelstahlprofile sind Fassadenschrauben zu empfehlen. Ebenso wie bei den Aluminiumplatten helfen Blindnieten, die einzelnen Bauteile zu fixieren.
  • Für Glaskonstruktionen existieren unterschiedliche Glasklemmen. Diese Glashalter sind dazu gedacht, die Glasplatte einzuschieben und sie durch das Zudrehen der Klemme zu fixieren.
  • Bei einer Holzkonstruktion benötigen Heimwerker für ihr Geländer eine ebenfalls aus Holz beschaffene Unterkonstruktion, die mit rostfreien Fassadenschrauben angebracht wird. Hierbei kommt es, auch beim preisgünstigen Geländer, auf die richtige Pflege an. Das Holz bleibt nur lange schön, wenn es in regelmäßigen Abständen eine neue Versiegelung erhält.

Zusammenfassung

Es gibt viele unterschiedliche Arten von Balkongeländern, beispielsweise Geländer aus Holz, Edelstahl, Glas oder Alu. Der Preis für das jeweilige Balkongeländer hängt mit den Eigenschaften und Eigenarten des gewählten Materials zusammen. Wichtig ist hierbei jedoch bei allen Geländern, die zulässigen Normen von mindestens einem Meter Höhe einzuhalten.

Artikelbild: zveiger / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.