Balkonpflanzen ganzjährig

Balkonpflanzen ganzjährig

Nicht jeder hat das Glück, über einen Garten zu verfügen oder eine Terrasse üppig mit blühenden Pflanzen auszustatten. Doch das muss nicht bedeuten, dass auf eine Blütenpracht verzichtet werden muss. Denn auch der Balkon bietet die Möglichkeit, ihn mit schönen Pflanzen zu gestalten. Wer es das ganze Jahr grün und bunt haben möchte, kann einige Tipps beachten. Wie Sie Balkonpflanzen ganzjährig genießen können – verraten wir hier.

Möglichkeit eins: Mit Wechselkästen Balkonpflanzen ganzjährig erhalten

Pflanzen verblühen und schnell ist es vorbei mit der farbigen Pracht in den Blumenkästen. So mancher Balkonbesitzer wünscht sich diese jedoch ganzjährig. Eine Möglichkeit ist es, den Balkon mit Wechselkästen zu bestücken. So können abhängig von der Jahreszeit die saisonalen Pflanzen in die Erde gebracht werden.

Pflanzen für das Frühjahr

Der Wechselkasten im Frühling kann meist ab März oder April bepflanzt werden. Wer jetzt schon Blüten auf dem Balkon haben möchte, kann im Handel fertige Pflanzen erstehen. Beliebt sind oft Primeln, Stiefmütterchen, Eriken oder auch Gräser. Aber auch schon im Herbst kann an das Frühjahr gedacht werden – Blumenzwiebeln müssen den Winter in der Erde verbringen. Wer einen Blumenkasten rechtzeitig mit Tulpen, Osterglocken, Narzissen oder Hyazinthen bestückt, wird sich an deren Blüte im Frühling erfreuen. Die Zwiebeln können auch mit gekauften Frühblühern kombiniert werden.

Pflanzen für den Sommer

Der Wechselkasten für den Sommer braucht Pflanzen, die eine lange Blütenzeit haben. Achten Sie hier darauf, ob der Balkon einen sonnigen, halbschattigen oder schattigen Standort darstellt. Bei sonnigen Balkonen können unter anderem Geranien, Margeriten, Chrysanthemen, Clematis, Lavendel und Petunien gepflanzt werden. Zu Gewächsen für den halbschattigen Standort gehören auch Begonien, Dahlien, Fuchsien, Eisenhut und Glockenblumen. Efeu, Primeln, aber auch Begonien und Fuchsien fühlen sich auch im Schatten wohl.

Pflanzen für den Herbst und Winter

Geht der Sommer langsam zur Neige, gilt es, den Wechselkasten für Herbst und Winter vorzubereiten, um Balkonpflanzen ganzjährig bestaunen zu können. Jedoch bietet die kalte Jahreszeit nicht viel Möglichkeiten, eine bunte Blütenpracht zu erreichen. Beliebt sind hier Tannenzweige, Heidekraut, Liguster, Mahonien und Zwergmispel. Aber auch winterharte Gräser wie Fuchsrote Segge, Japan-Segge oder Blauschwingel sind eine Option. Für die Herbsttage eigenen sich die Herbst-Fetthemme, Erika und Herbstastern in der Blumenerde.

Beachten Sie die Vorschriften für die Anbringung von Blumenkästen am Balkon. Diese variieren je nach Eigentümer und Wohngebiet. Ein Blick in den Mietvertrag verrät meist, was wirklich erlaubt ist.

Möglichkeit zwei: Pflanzen, die ganzjährig im Kasten bleiben können

Wer jedoch nicht mit Wechselkästen arbeiten möchte, kann seine Balkonpflanzen auch so auswählen, dass der Kasten mit einer Dauerbepflanzung ausgestattet ist. Hier bieten sich langsam wachsende Kleingehölze wie beispielsweise Zwergkoniferen an. Diese können das ganze Jahr über mit ein wenig Schmuck passend zu Jahreszeit dekoriert werden. Dazu gehören unter anderem:

  • Zwergkiefer (sonniger Standort)
  • Zwergwacholder (sonniger Standort)
  • Zwergmispel (sonniger bis halbschattiger Standort)
  • Zwergfichte (halbschattiger Standort)
  • Topfmyrte (halbschattiger bis schattiger Standort)
  • Zwergeibe (schattiger Standort)
  • Buchsbaum (schattiger Standort)

Hibiskus, Bambus, Olivenbäumchen und einige Kakteenarten können ebenfalls im Winter im Freien bleiben. Aber auch Hängegewächse können die Balkone ganzjährig zieren. Efeu beispielsweise oder winterharte Rankpflanzen wie die immergrüne Geißschlinge und die Feuer-Geißschlinge machen in Hängeampeln eine gute Figur.

Doch auch Farbe ist im Winter nicht ausgeschlossen: Wer sich Christrosen, Kissenprimel, Gänsekresse oder Winterveilchen auf den Balkon holt, wählt Pflanzen, die das ganze Jahr ansehnlich aussehen und im Winter sogar blühen. Für Farbakzente sorgen auch unter anderem Scheinbeere, Winterjasmin, Erika und Schneeheide mit farbigen Blättern, Blüten und Beeren. Heide bringt beispielsweise sanfte Farben wie Rosa, Violett und auch Weiß auf den Balkon. Der Feuerdorn sorgt mit seinen orangefarbenen Beeren für kräftige Akzente. Früchte tragende Pflanzen sind allgemein ein Hingucker – wie Liguster, Schneebeere, aber auch Zweige von Mahonien beispielsweise.

Achten Sie bei einer ganzjährigen Bepflanzung auf einen ausreichend großen Blumenkasten, denn Kleingehölze und Koniferen brauchen mehr Platz für ihre Wurzeln. Bei großen Kästen können auch saisonale Pflanzen zwischen die ganzjährige Pracht gepflanzt werden. So kommt mit wenig Aufwand ebenfalls Abwechslung auf den Balkon.

Wer nicht nur seine Pflanzen betrachten, sondern sie auch nutzen will, kann Küchenkräuter als ganzjährige Balkonpflanzen setzen. Denn diese sind oft robust und ausdauernd und zieren den Balkon mit ihrer grünen Optik.

Die Pflege von ganzjähriger Balkonbepflanzung

Der Besitzer, der sich zwölf Monate an der Pracht erfreuen will, muss zudem die Balkonpflanzen ganzjährig pflegen. Ebenso wie im Garten müssen Sie sie düngen und gießen, welke Blüten abschneiden und bei Bedarf auch umtopfen. Sind unterschiedliche Sorten im Kasten, haben sie nicht selten auch einen anderen Wasserbedarf. Die regelmäßige Kontrolle, ob die Erde feucht ist, ist Pflicht. Wer nicht viel Zeit für die Pflege hat, sollte sich genügsame Pflanzen auf den Balkon holen. Dazu gehören unter anderem Efeu, Buchs, Heidekraut sowie so manche Gräser und Kräuter.

Winterharte Pflanzen sollten in Kästen und Töpfe eingepflanzt werden, die bei Kälte nicht springen. So manche Sorte braucht auch einen Winterschutz – ein Vlies um Topf oder Kasten schützt die Erde. Aber auch ein geschützter Ort beispielsweise an der Hauswand kann notwendig werden. Das Gieß- und Regenwasser muss zudem gut abfließen können, denn Staunässe im Blumenkasten schadet den Pflanzen.

Die ganzjährige Balkonbepflanzung muss auch regelmäßig auf Schädlinge überprüft werden. Denn Raupen, Pilze, Schnecken und Blattläuse schrecken auch nicht vor den Pflanzen auf dem Balkon zurück. Hier müssen Sie bei Bedarf individuelle Maßnahmen ergreifen.

Sie haben keinen grünen Daumen, wollen aber auf die Pracht nicht verzichten? So mancher Pflanzenhändler bietet die Balkonkästen schon bepflanzt im Handel an. Diese sind nach den Wünschen oft mit winterharten Gewächsen versehen und grünen auch in der kalten Jahreszeit.

Zusammenfassung

Wer ganzjährig auf seinem Balkon eine Pflanzen- und Blütenpracht haben möchte, kann dies mit der richtigen Auswahl der Pflanzen erreichen. Zum einen können saisonale Gewächse abwechselnd auf den Balkon gestellt werden. Aber auch immergrüne und winterharte Pflanzen sorgen für eine ganzjährige Freude. Bei ausreichend großen Balkonkästen können hier saisonale Blüher hinzugefügt werden. Wichtig ist dennoch auch die Pflege – Balkonpflanzen ganzjährig genießen zu wollen, bedeutet auch, sie zwölf Monate zu pflegen!

Artikelbild: © Victor Spacewalker / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.