Balkonpflanzen Herbst: So machen Sie den Balkon fit für den Herbst

Balkonpflanzen Herbst: So machen Sie den Balkon fit für den Herbst

Der Spätsommer geht so langsam aber sicher dem Ende entgegen, der Herbst hält Einzug und die Pflanzen im Garten werden nach und nach braun und welk. Für Ihren Balkon bedeutet dies aber nicht, dass Sie nun fast alle Pflanzen aus den Kübeln entsorgen müssen und erst im nächsten Frühling wieder bepflanzen können. Der Balkon muss auch im Herbst nicht trist, kahl und langweilig aussehen. Alles, was Sie jetzt brauchen, sind die richtigen Tipps und Ideen für eine geeignete Deko mit Balkonpflanzen für den Herbst. Wenn Sie sich für die richtigen Pflanzen entscheiden, dann halten diese sogar bis in den Winter und oftmals sogar bis weit darüber hinaus.

Balkonpflanzen im Herbst besonders pflegeleicht

Wenn der Herbst naht, dann zeigt sich das nicht nur im Garten, sondern auch an den Balkonpflanzen. Überall sieht man nun vom Hagel zerschlagene Pflanzen, welke Blätter und Blüten, kahle Äste und tristes Braun. Auch teils hohe Temperaturen von mancherorts rund 35 bis 40 Grad Celsius haben vielen Pflanzen enorm zugesetzt. Doch der Balkon muss nicht zwangsläufig bis zum nächsten Frühling so trostlos aussehen. Das Schöne an vielen geeigneten Herbstpflanzen ist, dass sie kaum Pflege benötigen. Alles, was oftmals nötig ist: Regelmäßig alle welkne Blätter und Blüten entfernen und an milden Tagen ein wenig gießen.

Es gibt weit mehr Pflanzen, die sich als Balkonpflanzen im Herbst eignen, als viele zu wissen glauben. Viele Sorten eignen sich sogar nicht nur für den goldenen Herbst, sondern auch für den eisigen Winter, wie zum Beispiel:

  • Heide / Besenheide
  • Herbstaster
  • Chrysanthemen
  • Alpenveilchen
  • Bergenie
  • Bleiwurz
  • Fetthenne
  • Scheinbeere
  • Purpurglöckchen

Heide

Die Heide ist eine Pflanze, die eigentlich auf jeden Balkon gehören sollte, da sie generell sehr robust und pflegeleicht ist. Dadurch, dass die Besenheide, wie sie eigentlich heißt, lediglich Knospen bildet die sich nicht zu Blüten entwickeln, ist die Pflanze bis zu Temperaturen von minus zehn Grad Celsius winterhart. Im Blumenkasten kann sie sehr gut mit anderen Balkonpflanzen kombiniert werden.

Herbstaster

Auch die Herbstaster ist eine sehr beliebte Balkonpflanze für den Herbst, die nicht nur in verschiedenen Sorten, sondern auch in den unterschiedlichsten Farben erhältlich ist. Diese Pflanzen tragen ab August bis spät in den Oktober hinein prächtige Blüten. Kalte Temperaturen können diese Herbstpflanzen sehr gut aushalten.

Chrysantheme

Sobald die Herbstaster ausgedient hat, ist die Winteraster – wie Chrysanthemen auch genannt werden – an der Reihe. Chrysanthemen machen zusammen mit solchen Ziergräsern wie etwa der Rutenhirse oder dem Lampenputzgras einfach auf jedem Balkon eine gute Figur.

Alpenveilchen

Das Alpenveilchen erhalten Sie in den verschiedensten Farben, ob rot oder weiß, purpur oder rosa. Sie sind eine echte Augenweide unter den Balkonpflanzen, benötigen aber ein gewisses Maß an Pflege, um dem rauen Wetter im Herbst standhalten zu können. Sobald Sie verblühte Stiele sehen, sollten Sie diese direkt über der Knolle abschneiden. Das Alpenveilchen mag es zwar feucht, Sie sollten es aber auch nicht übertreiben mit dem Gießen. Andernfalls kommt es schnell zu Staunässe und in der Folge zur Schimmelbildung. Um das Risiko zusätzlich zu senken, können Sie zum Beispiel auf luftdurchlässiges Substrat zurückgreifen. Alpenveilchen vertragen sich sehr gut mit der Fetthenne und der Chrysantheme, aber auch mit solchen Gräsern wie der Segge.

Da das Alpenveilchen nicht winterhart ist, verträgt es Frost überhaupt nicht. Deshalb sollten Sie diese Pflanze unbedingt ins Haus holen, noch bevor der erste Frost aufkommt.

Bergenie

Die mehrjährige Bergenie ist ein sehr farbenfrohes Gewächs und verschönert mit ihren rot gefärbten Blättern einfach jeden Balkon. Passend dazu eignen sich zum Beispiel Herbstpflanzen mit violetten, gelben oder pinken Blüten und Blättern. Die Blüten der Bergenie halten bis in den späten Herbst durch. Insgesamt bedarf diese sehr robuste Pflanze so gut wie keiner Pflege. Allerdings sollten Sie sie vor dem ersten Frost idealerweise ins Haus holen und zudem kräftig zurückschneiden.

Zwar können Sie die Bergenie auch bei Frost draußen stehen lassen. Dann sollten Sie die Pflanze jedoch entsprechend abdecken, um sie vor allem vor einem Spätfrost im Frühjahr zu schützen.

Fetthenne

Die Fetthenne gilt als besonders winterhart, da sie Temperaturen bis minus 25 Grad Celsius problemlos aushalten kann. Doch nicht nur im Winter, auch im Herbst sollte sie auf keinem Balkon fehlen. Hierbei handelt es sich um einen recht pflegeleichten Vertreter unter den Balkonpflanzen. Vor allem solche Hobbygärtner, die gerne mal vergessen zu gießen, dürften sich über die Fetthenne freuen, denn die besonders dicken, fleischigen Blätter der Pflanze sind in der Lage, sehr viel Wasser aufzunehmen und lange zu speichern. Doch selbst hier muss Staunässe unbedingt vermieden werden, da die Pflanze dies überhaupt nicht gut verträgt.

Scheinbeere

Bei der Scheinbeere handelt es sich um eine immergrüne Pflanze, die nicht nur im Garten als Bodendecker dient, sondern auch im Kübel auf dem Balkon gut aussieht. Die Beeren dieser Pflanze sind wohl das Erste, das Ihnen ins Auge fallen wird. Ob rot, weiß oder rosa, die Beeren verweilen nicht nur im Herbst an der Pflanze, sondern bis in den Frühling hinein. Das Blattwerk der Scheinbeere ist zwar die meiste Zeit des Jahres saftig grün. Im Herbst verfärbt es sich jedoch nach und nach bis hin zu einem tiefen Violett, wodurch die Beeren erst richtig zur Geltung kommen.

Purpurglöckchen

Das Purpurglöckchen ist generell recht pflegeleicht und stellt an und für sich keine besonderen Ansprüche. Lediglich an frostfreien Tagen sollten Sie die Pflanze regelmäßig gießen. Über den Herbst hinweg verfärbt sich das Laub der winterharten Pflanze über Bernsteinbraun bis hin zu einem Burgunderrot. Gemeinsam mit dem Purpurglöckchen können Sie zum Beispiel Bergenien oder auch Tulpen und Hyazinthen auf Ihrem Balkon einpflanzen.

Zusammenfassung

Nur, weil der Sommer vorbei ist und die Blumen verblüht sind, muss Ihr Balkon nicht kahl und langweilig aussehen. Mit den passenden Herbstpflanzen erstrahlt Ihr Balkon auch im goldenen Herbst noch in prächtigen Farben.

Artikelbild: © fotoknips / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.