Balkonpflanzen und Balkonblumen

Balkonpflanzen und Balkonblumen

Nicht alle Haus- und Wohnungsbesitzer haben das Glück, einen schönen, großen Garten zu besitzen. Viele von ihnen müssen sich mit einem Balkon zufriedengeben. Das bedeutet allerdings nicht, dass man sich im Balkon nicht genauso wohl in der Natur nahe fühlen kann, wie in einem Garten. Mit der passenden Balkongestaltung und dem Einsatz schöner Balkonpflanzen und -blumen holt man sich ein Stück Natur selbst auf den kleinsten Raum.

Der Standort ist entscheidend

Bevor sich Verbraucher Gedanken über die passenden Balkonpflanzen und Balkonblumen machen, müssen sie den Standort begutachten. Die Lichtverhältnisse auf dem Balkon entscheiden, welchen Pflanzen es dort gut gehen wird. Einige Pflanzen bevorzugen schattige Standorte, andere mögen es sonnig und heiß. Die Standortbevorzugung muss man allerdings nicht penibel ernst nehmen. Pflanzen, die die Sonne bevorzugen, können häufig auch im Halbschatten gut wachsen. Die Toleranz der Balkonpflanzen in puncto Lichtverhältnisse kann sehr groß sein.

Neben den passenden Lichtverhältnissen spielt auch das Platzverhältnis eine große Rolle. Die Hausbewohner werden sich den Platz mit ihren Balkonpflanzen und -blumen teilen. Jedoch möchte kein Verbraucher sich eingeengt fühlen. Insbesondere auf kleinen Balkon sollte man versuchen, das Geländer mit Balkonkästen auszurüsten oder hängende Gefäße einzusetzen, statt den Balkon mit üppigen Blumentöpfen vollzustellen.

Aufwand für die Pflege der Balkonpflanzen

Balkonpflanzen und Balkonblumen können dieses äußere Stück der Wohnung lebendig machen. Verbraucher sollten sich aber auch genau überlegen, ob sie genug Zeit haben, die Pflanzen zu pflegen. Jede Pflanze muss gegossen und regelmäßig gedüngt werden. Das erfordert Zeit und, insbesondere bei Anfängern, Geduld und Praxis. Einige Pflanzen sind womöglich nicht winterfest und müssen im Keller oder in der Wohnung überwintern. Natürlich gibt es auch pflegeleichte Pflanzen, die immer gut aussehen und es dem Besitzer verzeihen, wenn er sie einige Male verspätet gießt.

Der Kauf der Balkonpflanzen

Auf der Suche nach Balkonpflanzen sollte eine gute Recherche vorab nicht fehlen, denn so erspart man sich viel Ärger im Nachhinein. Wie zuvor erwähnt, sollte man Balkonpflanzen kaufen, deren Standortansprüche man auch erfüllen kann. Die Pflanzen und Blumen müssen in ihrer Wuchshöhe aber auch zum Balkon passen. Wer zum Beispiel einen sonnigen Balkon hat und sich etwas mehr Schatten wünscht, sollte sich kletternde Balkonpflanzen kaufen – diese sind hervorragende Schattenspender. Schwarzäugige Susanne oder Wicken gedeihen gut in großen Kübeln und ranken an Gittern hoch – das Ergebnis ist ein schönes, dichtes Blätterdach, welches jedoch auch viel Wasser benötigt.

Die Gartencenter der Bundesrepublik beginnen kurz nach der langen Frostperiode, Balkonpflanzen und Balkonblumen in Hülle und Fülle anzubieten. Jedes Jahr gibt es neue Sorten und neue Arten. Gerade bei den Neulingen sollte man sich die Namen und Standortansprüche sortieren und vor dem Kauf einige Informationen in Erfahrung bringen. Pflanzen mit ausgetrockneten Wurzelballen oder gelben Blättern sollte man nicht kaufen. Diese sind bereits durch eine schlechte Pflege geschwächt. Beim Kauf sollte man stattdessen auf einen gut durchwurzelten, feuchten Erdballen sowie viele Knospen achten. Beides sind Hinweise auf eine gesunde Pflanze, die dem Käufer eine lange Blühfreude spendieren wird.

Die passende Erde für Balkonpflanzen

Balkonpflanzen und Balkonblumen müssen auf engem Raum gedeihen. Sie haben nicht den Luxus der anderen Pflanzen, die in einem großen Garten wachsen. Demnach benötigen sie gutes Substrat, welches den Pflanzen ermöglicht, Wasser und Nährstoffe gut aufzunehmen und wieder abzugeben. Die im Handel erhältlichen Substrate für Balkonblumen und Balkonpflanzen sind bereits gedüngt. Einige Varianten enthalten zusätzlich zum Startdünger einen Langzeitdünger. Das Nachdüngen erfolgt dann erst nach vier bis sechs Wochen, wenn der Dünger aufgebraucht ist. Zum Nachdüngen können Verbraucher Flüssigdünger verwenden, den sie jede Woche ins Gießwasser mischen.

Hochwertige Gefäße für Balkonpflanzen

Die Auswahl an Töpfen für Balkonblumen und -pflanzen ist genauso groß wie der Unterschied in Qualität und Preis. Plastiktöpfe sind günstig, dafür aber nicht äußerst winterfest. Terrakotta aus Impruneta machen Balkonpflanzen zum absoluten Highlight auf dem Balkon, sie haben aber auch ihren Preis. Für jedes Budget und jeden Anspruch gibt es definitiv die passenden Gefäße, Verbraucher sollten die Produkte wählen, die das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Zusammenfassung

Ein schön bepflanzter Balkon kann einen erholsamen Ausgleich zum Alltag schaffen. Balkonpflanzen benötigen jedoch auch Pflege und sollten je nach Standort passend ausgewählt werden. Ob Gemüse für den Balkon oder prächtige Farbenvielfalt – im Gartencenter findet jeder Hobbygärtner, was das Herz begehrt.

Artikelbild: makistock / Bigstock.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.