Bauanleitung Briefkastenregal

Bauanleitung Briefkastenregal

Sie haben Post – als Heimwerker wird man selbst im digitalen Zeitalter regelmäßig Werbung und Briefe im Briefkasten erhalten. Ohne Briefkasten kommt man folglich auch im 21. Jahrhundert noch nicht aus.

Doch der Briefkasten alleine reicht nicht immer aus. Menschen, die häufig und regelmäßig Post erhalten, müssen ihre Korrespondenz geordnet aufbewahren. Meist landet sie bei ihnen auf dem Schreibtisch, wo sie tagelang ungeöffnet bleibt. Daraus resultiert Unordnung und wichtige Briefe werden zu spät gelesen oder beantwortet.

Briefkastenregal bringt Ordnung in Korrespondenz

Das Briefkastenregal ist ein simples Möbelstück, welches Ordnung ins Postchaos bringt. Rein optisch unterscheidet es sich nicht von einem herkömmlichen Regal. Lediglich das Post-Logo gibt Aufschluss über seine Funktion.

Da es sich im Grunde um ein herkömmliches Regal handelt, ist sein Aufbau relativ einfach und auch für Anfänger geeignet. Das Regal besteht lediglich aus einer Ober- und Unterseite, zwei Seitenteilen, einer Rückseite sowie drei Fachböden.

Vorüberlegungen

Der Aufbau eines Briefkastenregals ist im Grunde sehr simpel, sodass Heimwerker weder großes Wissen noch eine nennenswerte Ausrüstung benötigen. Die einzelnen Holzteile können sie entweder zu Hause selbst zusägen oder sie überlassen diese Aufgabe einem Angestellten im Baumarkt.

Für das Aufbringen des Post-Logos müssen Heimwerker unsere Schablone auf ein A4-Blatt (randlos) ausdrucken. Anschließend schneiden sie das Logo aus und malen es mithilfe der Schablone auf ein Seitenteil. Alternativ kann man das Logo auch mithilfe einer Sprühdose auftragen.

Das brauchen Sie:

  • Schutzausrüstung
  • Werkbank
  • Teil 1 aus MDF-Holzfaserplatte mit 5 mm Stärke nach den Maßen des Planes
  • Teile 2–4 aus MDF-Holzfaserplatte mit 16 mm Stärke nach den Maßen des Planes
  • 8 x Linsen-Senkkopfschrauben, 3.2/35 mm
  • 12 x Regalbrettstifte, rund
  • mind. 8 Stahlnägel mit 20 mm Länge
  • Acryl- oder Kunstharzfarbe
  • Farbwalzen und Pinsel für Lacke
  • Farbwanne
  • Holzleim (z.B. Ponal Express)
  • Holzbohrer 3 mm
  • Schmirgelpapier 400er Körnung
  • Akkuschrauber
  • Kreissäge

Bauanleitung Briefkastenregal

So wird’s gemacht:

Schritt 1

Bereiten Sie die Bauteile 1 bis 4 wie auf dem Plan dargestellt vor. Messen Sie alle Teile sauber aus und übertragen Sie die Maße auf die MDF-Holzfaserplatten. Sägen Sie alle Platten vorsichtig mithilfe einer Kreissäge mit Führungsschiene aus.

Denken Sie an den Verschnitt und kaufen Sie lieber etwas größere Platten.

Schleifen Sie alle Kanten mit dem Schmirgelpapier sauber ab.

Lassen Sie sich die Platten in der Zuschnittabteilung eines Baumarktes zusägen. So sparen Sie Zeit und Aufwand!

Schritt 2

Lackieren Sie alle Teile in einer Farbe Ihrer Wahl. Für den Briefkastenlook wählen Sie ein dunkleres Honiggelb. Achten Sie darauf, dass kein Staub auf die frischlackierten Flächen fällt, und vermeiden Sie Tropfnasen. Warten Sie, bis alles getrocknet ist.

Schritt 3

Drucken Sie die Vorlage des Logos der Deutschen Post AG aus und schneiden Sie es sauber aus dem Blatt heraus, sodass eine Schablone entsteht. Legen Sie die Schablone vorsichtig auf die trockenen Teile 2 und malen Sie mit einem Pinsel und schwarzer Farbe das Logo vorsichtig aus. Warten Sie, bis alles getrocknet ist.

Schritt 4

Bohren Sie mit einem Holzbohrer im Durchmesser der Regalstifte Löcher in festgelegten Abständen in die Teile 2. Hiermit bestimmen Sie, auf welcher Höhe sich später Ihre Regalbretter befinden. Sie können sich dazu gut an allen standardisierten IKEA-Regalsystemen orientieren. Achten Sie darauf die Bohrlöcher ca. 2 cm von den Seitenrändern entfernt zu setzen.

Schritt 5

Schrauben Sie die Teile 2 und 3 zusammen, damit ein Rahmen entsteht. Legen Sie dazu ein Teil 3 auf die Teile 2 und schrauben Sie es mit jeweils 2 Linsen-Senkkopfschrauben auf beiden Seiten fest. Um zu vermeiden, dass die Holzplatten ausbrechen, können Sie diese mit einem 3-mm-Holzbohrer an den entsprechenden Stellen vorbohren. Dasselbe wiederholen Sie auf der anderen Seite.

Sie können den Verbund noch stärker machen, indem Sie die Seitenkanten der Teile 2 vor dem Bohren mit Holzleim bestreichen.

Schritt 6

Legen Sie den zusammengeschraubten Regalrahmen der Länge nach hin und legen Sie das Teil 1 auf. Dieses dient als Rückwand. Nageln Sie es an mindestens 6–8 Punkten mit den Stahlnägeln fest. Richten Sie das Regal wieder auf.

Schritt 7

Stecken Sie die Regalbodenstifte in die vorbereiteten Löcher in den Teilen 2 und legen Sie Regalbretter darauf.

Fertig.

Tipps:

  • Um zu vermeiden, dass das Regal platt auf dem Boden steht, können Sie in jedem Baumarkt eine Vielzahl unterschiedlicher Möbelfüße kaufen. Schrauben Sie diese einfach darunter.
  • Sie können dem Briefkastenregal schnell einen anderen Zweck geben. Malen Sie ihn Blau an und Sie haben einen Briefkasten für Luftpost. Es ist immer etwas anderes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.