Beistellbett, Gitterbett, Wiege oder Stubenwagen – Welches Babybett ist das richtige für Sie?

Beistellbett, Gitterbett, Wiege oder Stubenwagen – Welches Babybett ist das richtige für Sie?

Wir verbringen ungefähr 30 Prozent unseres Lebens schlafend. Insbesondere in unseren ersten Lebensmonaten verschlafen wir die meiste Zeit, denn ein Baby schläft bis zu 15 Stunden am Tag. Umso wichtiger ist es natürlich, dass es dabei gut liegt und sich wohlfühlt. Das Babybett ist daher eines der bedeutendsten Basics, wenn es um die Einrichtung im Babyzimmer geht. Angesichts der großen Auswahl an Babybetten sind viele Eltern überfordert. In diesem Heimhelden.de-Artikel stellen wir Ihnen verschiedene Baby- und Kinderbetten vor und erläutern Ihnen deren Vor- und Nachteile.

Babybett kaufen – Aber wo?

Ein sicherer Schlafplatz ist für das Baby das A und O. Viele Eltern sind deshalb nicht sicher, ob sie das Babybettchen auch online kaufen können und erwerben es aus Angst vor einem Fehlkauf häufig im Fachhandel vor Ort. Das ist allerdings nicht immer die beste Variante, denn im Fachgeschäft erhalten Sie zwar eine persönliche Beratung, aber die Auswahl ist oft geringer.

Die größte Auswahl an Babybetten finden Sie online. In zahlreichen Onlineshops gibt es viele Modelle in unterschiedlichen Designs, Größen und Varianten. Zudem sind Babybetten meist preiswerter, wenn Sie diese im Internet kaufen.

Es gibt mittlerweile auch einige Webshops, bei denen Sie nicht auf eine umfassende Beratung verzichten müssen. Dazu gehört beispielsweise das Onlineportal Moms.de. Es empfiehlt Eltern beim Babybetten-Kauf, insbesondere auf die Sicherheit zu achten: „Bei den Materialien solltet Ihr immer darauf achten, möglichst unbehandelte Stoffe zu bevorzugen. Viele Farben- und Lackarten können gesundheitsgefährdend wirken, also am besten auf das TÜV/GS-Zertifikat achten.“

Welche verschiedenen Arten von Babybetten gibt es?

Grundsätzlich können die folgenden Babybetten unterschieden werden:

  • Beistellbett
  • Gitterbett
  • Babywiege
  • Stubenwagen

Wenn Sie unsicher sind, welche Variante für Sie und Ihr Baby die beste ist, sollten Sie sich vor dem Kauf genauer über die Vor- und Nachteile der einzelnen Ausführungen informieren.

Haben Sie Ihr Baby nachts in Ihrer Nähe – im komfortablen Beistellbett

Für Neugeborene stellt das Beistellbett eine sehr gute Wahl dar. Es wird direkt an das Elternbett gestellt, sodass Sie Ihren kleinen Schatz beim Schlafen immer in der Nähe haben. Dafür lässt sich die Höhe des Betts beliebig variieren. Sie haben so die Möglichkeit, eine durchgängige Ebene zu schaffen. Eine Längsseite lässt sich demontieren, damit das Bett an der Seite, wo es ans Elternbett angeschlossen wird, offen ist. Wenn die Eltern nachts aufwachen, haben sie ihr Baby sofort im Blick. Auch für die Mutter des Babys ist das ein großer Vorteil, denn so kann sie ihr Kind stillen, ohne aufstehen zu müssen. Ein gängiges Maß bei Beistellbetten sind 90 x 40 Zentimeter, aber auch kleinere und größere Varianten werden angeboten.

Mit dem Gitterbett erhält Ihr Baby ein eigenes kleines Reich

Der Klassiker unter den Babybetten ist und bleibt das Gitterbett. Es ist meist 140 x 70 Zentimeter groß, allerdings gibt es teilweise auch kleinere Modelle. Je nachdem, für welche Größe Sie sich entscheiden, eignet sich das Gitterbett für Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren. Sie stellen dem Kind ausreichend Platz zur Verfügung, sodass es sich beim Schlafen sicher und behütet fühlt. Das Gitter an den Seiten sorgt dafür, dass es nachts nicht aus dem Bett fällt, auch wenn es unruhig schlafen sollte. Viele Modelle sind mit sogenannten Schlupfsprossen ausgestattet, die es den Kleinkindern später ermöglichen, selbstständig aus dem Bett zu krabbeln.

Die Babywiege hilft vielen Kindern beim Einschlafen

Viele Eltern entscheiden sich auch für eine Babywiege, wenn sie nach einem geeigneten Schlafplatz für ihren kleinen Schatz suchen. Eine solche Wiege verfügt über Kufen, mit denen Sie das Bett sanft hin und her wiegen können. Die angenehme, wiegende Bewegung vermittelt dem Kind Geborgenheit und Sicherheit, sodass es schneller einschläft.

Babywiegen sind meist sehr klein, sodass sie maximal bis zum Alter von sechs Monaten genutzt werden können. Es steht also bald wieder ein neuer Babybetten-Kauf an. Das sollten Sie vor der Anschaffung wissen, um auf entsprechende Folgekosten vorbereitet zu sein.

Speziell für Kinder, die schlecht einschlafen oder nachts häufiger aufwachen, ist eine Babywiege aber eine gute Wahl.

Im Stubenwagen ist Ihr Baby immer bei Ihnen – Tag und Nacht

Wenn Sie sich für einen Stubenwagen entscheiden, schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe, denn dieses Babybett eignet sich nicht nur für die Nächte, sondern stellt Ihrem Baby auch tagsüber einen komfortablen Schlafplatz zur Verfügung. Der Stubenwagen verfügt über Rollen oder Räder, sodass Sie ihn in der Wohnung überall mit hinnehmen können. Das ist ein großer Vorteil, denn so benötigen Sie kein Babyphone, wenn Sie in der Küche sind oder schnell die Bügelwäsche erledigen möchten. Da auch Stubenwagen meist nicht allzu groß sind, bieten sie sich oft nur bis zu einem Alter von sechs Monaten an.

Und wenn das Baby älter wird?

Je nachdem, für welches Babybett Sie sich entscheiden, müssen Sie früher oder später ein neues Modell kaufen. Ein Beistellbett, ein Stubenwagen oder eine Babywiege ist nur für die ersten sechs bis zwölf Lebensmonate geeignet. Danach sollten Sie auf ein Gitterbett umsteigen. Besonders praktisch sind mitwachsende Babybetten, die Sie später zu einem Juniorbett umbauen können. Dann kann das Bettchen besonders lange genutzt werden und Sie müssen nicht nach ein paar Jahren schon wieder in ein neues Kinderbett investieren.

Zusammenfassung

Das Babybett gehört zur Grundausstattung in jedem Babyzimmer und sollte sorgfältig ausgewählt werden, damit es dem Baby einen sicheren und komfortablen Schlafplatz für seine ersten Lebensmonate bereitstellt. Es ist empfehlenswert, das Bettchen online zu kaufen, da hier die Auswahl oft größer ist und es häufig günstigere Angebote gibt. Eltern sollten vor dem Kauf genau überlegen, ob ein Gitterbett, ein Beistellbett, ein Stubenwagen oder eine Babywiege am besten geeignet ist.

Artikelbild: famveldman / Bigstock.com

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.