Betonwand streichen: Schritt für Schritt von grau zu bunt

Betonwand streichen: Schritt für Schritt von grau zu bunt

Sobald das Wort „Beton“ fällt, denken die meisten Menschen ganz automatisch an solche Begriffe wie etwa

  • grau
  • kalt
  • langweilig
  • Keller
  • Rohbau
  • Fabrik

Grundsätzlich ist dies ja auch durchaus zutreffend, denn früher war dies einmal so. Mittlerweise ist Beton aber ein moderner Baustoff, der bereits seit einigen Jahren immer mehr Einzug auch in unsere moderne Wohnwelt hält. Viele Immobilien werden inzwischen im reinen Beton-Stil erbaut, die Wände gar nicht erst verputzt und auch das Streichen entfällt oftmals. Farbe an der Wand sucht mal häufig vergebens. Doch selbst wenn Sie gerne im reinen Beton wohnen möchten, müssen die Wände nicht karg und langweilig sein. Wenn Sie die Betonwand streichen und dabei auf passende Farben achten, dann können Sie sich anschließend über eine interessante, abwechslungsreiche und attraktive Optik freuen. Allerdings sollten Sie dabei ein paar Punkte beachten, wenn Sie ein möglichst lange haltbares Endergebnis erzielen möchten.

Betonwand streichen – darauf sollten Sie achten

Das Betonwand streichen ist im Grunde nicht so viel anders wie das Streichen anderer Wände. Allerdings gibt es mitunter deutliche Unterschiede was die Vorbereitungen sowie die Bearbeitung der Wand angeht. Hierbei sind einige Punkte zu beachten, wie zum Beispiel:

  • die Technik, wie der Beton gegossen wurde
  • der vorherige Zustand der Wand
  • die Saugfähigkeit des Betons

Hierbei gibt es teils enorme Unterschiede, die mitunter verschiedene Arbeitsweisen erfordern. Mit der richtigen Anleitung steht einem perfekten Ergebnis und damit Ihren eigenen Ideen jedoch nichts im Wege.

Analysieren Sie den Zustand der Wand

Die Art und Weise, wie eine Betonwand gegossen wurde, ist der wohl größte Unterschied zwischen verschiedenen Wänden, da sich diese vor allem an der Beschaffenheit der Oberfläche bemerkbar macht. Sollte bereits bei der Planung des Hausbaus Sichtbeton eingeplant worden sein, dann ist die Oberfläche für gewöhnlich bereits völlig glatt.

Generell ist eine glatte Oberfläche bereits eine sehr gute Grundvoraussetzung, wenn Sie die Betonwand streichen wollen. Jedoch sollten Sie in Erfahrung bringen, ob beim Gießen der Wand möglicherweise ein Trenn- beziehungsweise Schalöl angewendet wurde, damit die Schalung, sobald der Beton abgebunden ist, besser wieder entfernt werden kann.

Solche Öle werden überaus häufig beim Gießen von Fertigelementen verwendet. Dadurch, dass Beton ein recht saugfähiger Baustoff ist, zieht das Öl unmittelbar in die Betonwand ein. Spätestens, wenn Sie eine solche Betonwand streichen möchten, kann Ihnen dies allerdings zum Verhängnis werden.

Damit die Farbe nicht vom Öl in der Wand geradezu abgestoßen wird, ist vor dem Streichen einer geölten Betonwand vorerst eine gute Grundierung erforderlich.

Abriebfestigkeit, Deckung und Farbauftrag

Wenn ein Betonboden gestrichen wird, dann ist hierbei auf eine hohe Abriebfestigkeit zu achten. Bei einer Wand hingegen kann darauf getrost verzichtet werden. Stattdessen ist an einer Betonwand – vor allem, wenn es darum geht, dass Sie hier dauerhaft wohnen möchten – eine gleichmäßige Deckung erforderlich und die Farbe sollte zudem UV-beständig sein. Möchten Sie die Betonwand beispielsweise in einer speziellen Wischtechnik streichen, dann ist zusätzlich zu einer guten Grundierung außerdem eine hohe Sättigung erforderlich.

Da eine Betonwand für gewöhnlich eine durchgehend ebene Oberfläche hat, können Sie normalerweise ohne Probleme die Betonwand streichen, sogar ohne Unterbrechung, da es im Vergleich zu einer Betonmauer keine Fugen gibt. Dadurch können Sie die Betonwand problemlos mit einer Farbrolle streichen.

Wenn Sie beim Betonwand streichen eines brauchen, dann ist es Geduld. Sie sollten lieber mehrere dünne Schichten Farbe auftragen als wenige dicke, um eine möglichst hohe und vor allem gleichmäßige Deckung zu erreichen.

Eine gute Vorbereitung für ein gutes Ergebnis

Um beim Streichen einer Betonwand ein perfektes Ergebnis zu erhalten, benötigen Sie das richtige Equipment. Dabei handelt es sich insbesondere um:

Schritt 1: Schleifen

Betonoberflächen sind für gewöhnlich nicht ganz eben. Selbst kleinste Unebenheiten sollten Sie daher mit Schleifmitteln glatt schleifen, da jede noch so leichte Unebenheit die Oberfläche selbst nach dem Streichen ungleichmäßig erscheinen lässt. Wenn Sie diese jedoch durch Schleifen entfernen, dann erscheint die Fläche gleich wesentlich sanfter und der Farbauftrag gelingt außerdem viel einfacher.

Schritt 2: Reinigen

Nach dem Abschleifen der Oberfläche sollten Sie diese gründlich reinigen. Fegen Sie die Betonwand zunächst mit einem Handfeger ab, um den Schleifstaub zu entfernen. Anschließend reinigen Sie die Oberfläche mit Wasser.

Sollte beim Gießen der Betonwände tatsächlich Öl eingesetzt worden sein, dann sollten Sie die Wände gründlich mit Kernseife abschrubben, um das Öl so gut wie möglich zu entfernen.

Lassen Sie den Beton nun vollständig trocknen.

Schritt 3: Grundieren

Bevor Sie die Betonwand streichen können, muss sollten Sie diese grundieren. Idealerweise greifen Sie zu einer Grundierung, die vom Farbton einige Nuancen heller ist als die spätere Wandfarbe. Beim Auftragen der Grundierung dürfen unter keinen Umständen selbst kleinste Stellen ausgelassen werden. Arbeiten Sie gründlich und sorgfältig, um eine saubere Oberfläche zu erhalten. Lassen Sie die Grundierung anschließend gut trocknen.

Schritt 4: Streichen

Nachdem die Grundierung komplett durchgetrocknet ist, können Sie mit dem Streichen beginnen. Auch hier sollten Sie nun sauber und gründlich arbeiten. Streichen Sie stets in dieselbe Richtung, idealerweise senkrecht. Um Flecken zu vermeiden, sollten Sie niemals plötzlich waagerecht oder gar vertikal streichen. Tragen Sie die Farbe auf der gesamten Wand auf und machen Sie nicht mittendrin eine Pause. So vermeiden Sie eine unschöne Kantenbildung.

Ist die erste Schicht vollständig getrocknet, dann können Sie noch eine zweite Schicht Farbe auftragen. Tragen Sie mit jedem Schritt nur eine dünne Schicht Farbe auf und streichen Sie dafür lieber in mehreren Schichten. So erhalten Sie eine deutlich glattere Oberfläche und vor allem eine hohe Deckung.

Greifen Sie am besten bei Farbe und Grundierung zu Produkten des gleichen Herstellers. Diese ergänzen sich in der Regel optimal, weshalb das Ergebnis am Ende noch besser aussehe wird.

Zusammenfassung

Auch wenn das Streichen einer Betonwand doch eigentlich nicht wesentlich anders ist als bei anderen Wänden, so gibt es doch ein paar Punkte, die es dabei zu beachten gilt. Mit der richtigen Arbeitsvorbereitung steht einem perfekten Ergebnis jedoch nichts im Wege.

Artikelbild: © BlueSkyImages / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.