Bett selber bauen – so einfach geht es

Bett selber bauen – so einfach geht es

Wir verbringen einen Großteil unserer Zeit im Bett und damit in unserem Schlafzimmer. Da ist es nur sinnvoll, diesen Raum mit allen Details perfekt zu gestalten. Und wo der DIY-Bau von Regalen oder Spiegelkommoden bereits großen Anklang unter Heimwerkern findet, wird das Bett häufig vergessen. Dabei kann man auch hier ganz wunderbar sein handwerkliches Können zeigen und ein Bett bauen, das perfekt zum eigenen Stil passt.

Was man nicht selber machen sollte

Bevor es daran geht, ein Bett selber zu bauen, sollte man sich allerdings darüber im Klaren sein, dass ein paar Teile am besten dem Profi überlassen werden:

  • Lattenrost
  • Matratze
  • Bettdecken und Kissen

Denn obwohl es in Theorie möglich ist, diese Elemente in Eigenarbeit zu fertigen, beeinträchtigt man unter Umständen die Gesundheit, werden diese Stücke nicht erstklassig. Ein einfaches Lattenrost ist in Theorie aus ein paar abgeflachten Holzkanten gebastelt – aber gibt es die benötigte Unterstützung? Und lässt es sich bei Bedarf anwinklen?

Auch das Thema Matratzen ist für einen gesunden Schlaf extrem wichtig. Dabei geht es hier nicht nur um die Schlafauflage selber, sondern auch um das passende Zubehör wie Matratzenschoner oder Matrazenunterlagen. Welche besonderen Aufgaben dieses Matratzenzubehör erfüllt, zeigt der umfangreiche Ratgeber auf https://www.matratzenschutz24.net/.

Besonders Allergiker sollten sich davor hüten, Bettdecken und Kissen selber zu füllen. Wer hier zu falschen Materialien greift, der findet sich schnell in schlaflosen Nächten wieder. Darüber hinaus sind hochwertige Kissen perfekt auf die eigene Körperform abgestimmt und sichern einen erholsamen Schlaf.

Bett selber bauen – mit Bettbeschlag arbeiten

Für den Bettenbau müssen zwei Komponenten beachtet werden. Zum einen muss der Bettrahmen gefertigt werden. Dieser lässt sich mithilfe eines Bettbeschlags einfach und sicher zusammenbauen. Er wird lediglich an die Rahmenhölzer angebracht und ist passend für nahezu jedes Bauprojekt. Der Bettbeschlag besteht aus zwei Einzelteilen. Dies werden auf gleicher Höhe je an den Seitenlatten und den Bettenden befestigt. Ist dies geschehen, lassen sich die Beschläge einfach ineinander schieben.

Die Dicke der Beschläge muss bei der Bemessung des Bettes mit eingerechnet werden. Der Lattenrost wird auf allen vier Seiten zwischen die Beschläge gelegt.

Das richtige Material wählen

Für die Grundkonstruktion des Bettrahmens ist es unverzichtbar, ein solides Holz zu wählen. Soll das Holz sichtbar sein, bietet es sich an, eine Variante mit der gewünschten Maserung zu wählen. Das Holz lässt sich natürlich nach dem Bau behandeln:

  • Öl
  • Wachs
  • Lack
  • Beizen

Ist die klassische Holzoptik nicht gewünscht, kann der Rahmen verkleidet werden. Eine Überspannung mit Textil ist eine moderne Wahl. Aber auch Kunststoffblenden sind eine Option. Wichtig ist, dass das gewählte Material robust ist. Wenn die Oberfläche leicht verkratzt oder bricht, hat man nur wenig Freude am selbst gebauten Bett.

Den perfekten Stand finden

In Sachen Design sind für das Betten-Selberbauen keine Grenzen gesetzt. So ist es zum Beispiel möglich, ein Modell mit oder ohne Standfuß zu kreieren. Für einen sicheren Stand ist es wichtig, das Bett korrekt auszumessen. Ist ein Bein zu kurz oder die Seiten sind schräg befestigt, ist mit einem ruhigen Schlaf nicht zu rechnen.

Die Bettfüße lassen sich sowohl fertig kaufen, als auch selber anfertigen. Einfache Varianten in Form von quadratischen Holzblöcken sind leicht selber gestaltet. Soll es aber etwas Ausgefallenes sein, dann lohnt sich der Blick in das Möbelhaus. Dort finden sich unzählige Ideen:

  • Plexiglas Kugeln
  • Dreieckige Standbeine
  • Metallpyramiden

Betthaupt gestalten

Die zweite Komponente für den Bettenbau ist das Betthaupt. Dies kann als fester Bestandteil des Bettes gefertigt sein oder unabhängig vom Bett an der Wand befestigt werden. Die klassischen Varianten verlaufen dabei über die Bettbreite und haben eine Höhe von rund einem Meter. Ist das Betthaupt fest in den Rahmen integriert, lässt sich das Bett ohne Probleme im Raum umstellen – ein klarer Vorteil für die klassische Kombination.

Ein wahrer Hingucker lässt sich jedoch mit einem separaten Betthaupt schaffen. Die folgenden Ideen zeigen auf, welche Vielfalt hier möglich ist.

Betthaupt aufmalen

Ganz ohne Hammer und Nägel ist die Variante aus Wandfarbe. Den gewünschten Umriss hinter dem Bett aufzeichnen und farbig ausmalen. Sehr effektvoll ist die Verwendung von aufwendig bedruckter Tapete. Online finden sich tolle Vorlagen für diverse Stilrichtungen zum Betthaupt. Ob Prinzessinnenbett oder Groβstadt-Skyline – die Auswahl ist unendlich.

Betthaupt aus Stuck

Sehr imposant ist die Erweiterung des Bettes mit Stuckelementen. Die einzelnen Elemente zu einem hübschen Ensemble kombinieren und anschließend streichen. Hochglanzlack bringt einen Hauch von Glamour in das Projekt. Unbedingt darauf achten, dass der Stuck mehrfach zu streichen ist! Einige Farben werden von dem Material aufgenommen, und es kommt zu sichtbaren Unebenheiten.

Betthaupt aus Büchern

Echte Leseratten werden an dieser Idee wahre Freude haben. Denn mit einer Sammlung alter Flohmarktbücher lässt sich ein atemberaubender Hingucker schaffen. Die Bücher offen an der Wand hinter dem Bett befestigen. Dafür eine Holzunterkonstruktion fertigen, auf die anschließend die Bücher genagelt werden. Die Nägel durch die Seiten schlagen. Lediglich die Mittelseiten auf die restlichen Seiten aufkleben. So bleiben die Bücher geöffnet und geben einen coolen Look.

Wem die Bücherwand zu viel ist, der verwendet lediglich einzelne Seiten. Mit diesen eine Art Mosaiktapete arrangieren. Die einzelnen Seiten mit Tapetenkleber auf der Rückwand befestigen.

Weiteres Bettzubehör bauen

Sind der Bettrahmen und das Betthaupt fertigt, gibt es weitere Bauprojekte rund um das Bett. So ist es möglich, das Bett in allen Bereichen den ganz individuellen Anforderungen anzupassen. Wie wäre es zum Beispiel mit Rollschubladen, die unter dem Bett jede Menge Stauraum sichern? Auch Beistelltische lassen sich schnell selber bauen. Eine tolle Idee ist die Umwandlung von alten Koffern in einen Nachttisch. Die Liste der Ideen ist unendlich:

  • Betthimmel
  • Leselampen
  • Rollablage über dem Bett
  • Sitzbank

Zusammenfassung

Soll das Schlafzimmer in allen Facetten den eigenen Vorstellungen entsprechen, ist es ein tolles Projekt, ein Bett selber zu bauen. Einfache Varianten sind mit vier Latten, ein paar Bettbeschlägen und Bettfüßen kreiert, andere Modelle nutzen Materialkombinationen und jede Menge Farbe. Wichtig ist, dass die Rahmengröße passend zum gewählten Lattenrost ist.

Artikelbild: © Kasia Bialasiewicz / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.