Blech abkanten – Anleitung für Heimwerker

Blech abkanten – Anleitung für Heimwerker

Bleche gibt es aus den unterschiedlichsten Materialien. Sie werden häufig und für viele verschiedene Aufgaben im Haus eingesetzt. Blech lässt sich dabei recht vielseitig bearbeiten. Nicht selten kommt es jedoch vor, dass das Blech gebogen werden muss. Dies gestaltet sich nicht ganz so einfach. Im Internet gibt es daher etliche Anleitungen auf Youtube oder Blogs, die zeigen, wie das Abkanten von Blechen funktioniert. Wir haben Ihnen heute auf unserer Website einen kleinen Ratgeber zusammengestellt, der Ihnen Schritt für Schritt erklärt, worauf Sie beim Blechbiegen achten sollten und welche Vorgehensweise die beste ist.

Einsatzbereiche für Blech

Bleche werden in vielen verschiedenen Bereichen verwendet, wie etwa:

  • als Abschlüsse oder Verkleidungen am Haus oder Dach
  • am Auto für den Unterboden und die Karosserie
  • im Garten
    • Vor dem Einsatz müssen Bleche oft geschliffen, geschnitten oder gestrichen werden. Nicht selten ist es auch notwendig, ein Blech in Form zu biegen. Gerade Blech ist jedoch ein Material, das einige Besonderheiten aufweist, die Sie beim Biegen beachten sollten.

      Biegen von Blech – worauf Sie achten sollten

      Egal, ob es sich um ein Blech aus Aluminium oder um ein Stahlblech handelt, wie bei allen anderen Werkstoffen so gilt es auch bei Blechen, dass ein maximaler minimaler Radius eingehalten werden muss. Sofern Sie Bleche zu weit biegen, reißen sie. Die Antwort auf die Frage, wie groß dieser Radius sein darf, hängt dabei vor allem davon ab, aus welchem Material das Blech besteht:

    • Radius bei einem Stahlblech: ein- bis maximal dreifache Blechstärke
    • Radius bei Blechen aus Aluminium: 0,8- bis dreifache Blechstärke
    • Kupferbleche: 0,9- bis zweifache Blechstärke
    • Messingbleche: 0,7- bis 1,5-fache Blechstärke
      • Dies sind nur grobe Richtwerte. Gerade Stahllegierungen unterscheiden sich teilweise erheblich in ihren Eigenschaften, aber auch bei anderen Metallen richten sich die Biegeeigenschaften stark nach den Legierungsverhältnissen.

        Die Herstellungstechnik der Bleche beeinflusst die Biegeeigenschaften ebenfalls. Oft werden Bleche gewalzt, wodurch das Gefüge eine Flussrichtung aufweist. Wenn Sie nun längs zur eigentlichen Wälzrichtung abkanten möchten, reißt das Blech viel schneller als wenn Sie quer verlaufend biegen.

        Blech messen und anreißen: So geht’s

        Wenn Sie das Blech ausmessen, ist es wichtig, an den Korrekturabzug zu denken. Dabei handelt es sich um die Verkürzung, die durch die Biegung entsteht. Bei dünnen Blechen kann der Korrekturabzug hingegen nahezu vernachlässigt werden.

        Je dicker und stärker das Blech ist, desto mehr fällt der Korrekturabzug ins Gewicht.

        Blech selber abkanten: Diese drei Wege gibt es

        Natürlich können Sie ein Blech auch vom Profi abkanten lassen. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, Kontakt zu mehreren Unternehmen aufzunehmen und unterschiedliche Angebote einzuholen. Alternativ können Sie das Abkanten selbst in die Hand nehmen. In der Industrie und im Handwerk stehen viele verschiedene Maschinen zur Auswahl, um ein Stahlblech oder auch ein Blech aus Aluminium zu biegen. Heimwerker hingegen sind in erster Linie auf ihre Muskelkraft angewiesen. Nichtsdestotrotz gibt es eine Mindestausstattung an Blechbiegewerkzeugen, die Sie besitzen sollten, um Ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen:

        • Schraubstock mit gepolsterten Backen
        • breite Spannbacken für Bleche mit großen Abmessungen
        • eventuell eine Abkantbank

        Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Varianten, wenn Sie Bleche selber abkanten möchten. Wichtig ist bei allen drei Vorgehensweisen, dass sie vorsichtig und langsam arbeiten, denn sonst könnte das Material reißen.

        Abkantbank für Heimwerker nutzen

        Niemand kann pauschal beantworten, ob es sich für Sie lohnt, eine Abkantbank zu kaufen. Wenn Sie sich eine Abkantbank anschaffen wollen, die ein Alublech von einem Meter Länge und einer Materialstärke von bis zu 1,5 Millimetern bewerkstelligen kann, sollten Sie mit Kosten in Höhe von etwa 200 Euro rechnen. Auch Stahlbleche mit einer Stärke von bis zu 1,2 Millimeter lassen sich damit in der Regel abkanten. Eine Bank in dieser Preisklasse ist dann jedoch weit entfernt von professioneller Qualität. Mitunter sind die Angaben, welche Stärke und Breite damit bearbeitet werden kann, auch sehr optimistisch. Geld sparen können Sie, indem Sie eine Abkantbank gebraucht kaufen.

        Mit Gummihammer und Schraubstock arbeiten

        Alternativ besteht die Möglichkeit, mit dem Schraubstock und einem Gummihammer zu arbeiten. Dabei wird das Blech Stück für Stück im Schraubstock mit dem Gummihammer gekantet. Das Ergebnis ist dann aber oft nicht so gleichmäßig wie mit der Abkantbank.

        Latten als Abkantbank verwenden

        Sie können sich aus Latten und starken Eisenschraubzwingen auch eine provisorische Abkantbank basteln. Befestigen Sie dafür auf jeder Seite des Blechs noch vor der Knickstelle mithilfe der Schraubzwinge eine Latte. Damit können Sie vergleichsweise ebene Ergebnisse erzeugen, sofern das Blech nicht allzu stark ist.

        Schritt-für-Schritt-Anleitung: So gelingt das Abkanten

        Auch wenn Ihnen die nötigen Maschinen fehlen, gibt es ein paar Materialien und Werkzeuge, die Sie für das Abkanten benötigen:

        • Messwerkzeuge
        • Anreißnadel
        • Schraubstock – gegebenenfalls mit Spannbacken
        • Abkantbank
        • Verschiedene Hämmer
        • Gummihammer

        In den folgenden Abschnitten lesen Sie, wie Sie Schritt für Schritt beim Abkanten vorgehen.

        1. Vorbereitungen

        Zunächst messen Sie das Werkstück aus und schneiden es bei Bedarf auf das korrekte Maß zu. Denken Sie jedoch dabei an den Korrekturabzug.

        2. Blech anreißen

        Alle wichtigen Maße werden mit einer Anreißnadel angerissen. Wichtig ist, dass Sie immer nur auf der Innenseite des Blechs anreißen. Ansonsten könnte das Blech beim Biegen an den Kanten reißen, wenn die Anrisse auf der Außenseite liegen.

        3. Blech abkanten

        Nun biegen Sie das Blech mit einem der oben genannten Werkzeuge. Biegearbeiten mit rechtwinkligen Blechbiegungen sind besonders häufig. Falls jedoch ein bestimmter Winkel erforderlich ist, können Sie sich eine Negativform zum Beispiel aus Hartholz selber herstellen.

        Abkanten bei Fahrzeugblechen

        Wenn Sie Bleche von Fahrzeugen biegen, ist die Vorgehensweise etwas anders. Das gilt gerade im Unterbodenbereich. Dann schneiden Sie in den meisten Fällen ein verrostetes Blech aus und versehen es komplett mit Rostschutz. Schweißen Sie das Blech, das über die Fläche reicht, an einer Kante an. Vor den Sicken werden ebenfalls Schweißunkte gesetzt. Mit den Hämmern in der perfekten Größe können Sie das Blech dann in die nötige Form bringen. Während des Schweißens wird das Blech dabei immer fest an den Unterboden gedrückt.

        Zusammenfassung

        Das Abkanten von Blechen stellt viele Heimwerker vor eine Herausforderung, denn wenn nicht der richtige Winkel eingehalten wird, kann das Blech reißen. Deshalb ist es umso wichtiger, behutsam und langsam vorzugehen und die richtigen Werkzeuge zu verwenden. Mit einer Abkantbank für Heimwerker klappt das Biegen von Blechen am besten, allerdings ist diese Variante auch am teuersten, weshalb sich etliche Hobbyhandwerker dafür entscheiden, das Blech stattdessen mit dem Schraubstock und dem Gummihammer zu biegen.

        Artikelbild: brizmaker / Bigstock.com

        1 Kommentar

        1. finn 29.05.2019 18:21 Uhr

          Dankbar für die Tipps zum Abkanten! Soll noch erst Blech richtig ausmessen, dann natürlich anreißen. Falls ich den Anweisungen folge, hoffe ich, nichts verkehrt zu machen. Bin ja ein Anfänger, soll aber den Eltern Hilfe leisten.

          direkt antworten

        Schreibe einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.