Boxspringbetten: Geschichte und Verbreitung heute

Boxspringbetten: Geschichte und Verbreitung heute

Laut focus.de sind amerikanische Betten hierzulande immer beliebter. Das sogenannte Boxspringbett ist ein interessantes Schlafsystem, dessen gefedertes Untergestell die Basis des Bettes ist. „Boxspring“ bedeutet übersetzt „Kiste mit Federn“ und beschreibt sehr gut den Aufbau des Untergestells. Dieses besteht aus einem Rahmen, welcher in der Regel aus Massivholz besteht, und wird von einer Federung umgeben. Auf dem Boxspring liegen die Matratze und zum Teil ein Topper. Dieser Artikel beschreibt, was diese Art von Betten so besonders macht und wie die Idee entstand.

Geschichte und Verbreitung

Die 1912 gesunkene „RMS Titanic“ ist auch heute noch das wohl bekannteste Schiff, in dem Boxspringbetten zum Einsatz kamen. Diese Betten ermöglichten den Passagieren des Luxusliners einen besonders guten Liege- und Schlafkomfort. Die Entwicklung von Boxspringbetten begann allerdings weitaus früher, Ende des 19. Jahrhunderts. Damals suchten Bettenkonstrukteure nach einer hygienischeren Lösung für Betten. Matratzen lagen bis dato direkt auf dem Boden. Gesucht wurde eine Konstruktion, die eine höhere Lage ermöglicht. Im Laufe der Zeit entstanden die ersten unterfederten Betten, die teilweise aus zwei aufeinander liegenden Matratzen bestanden. Die Untere wurde massiver konstruiert, um der Schlafenden eine bequeme Lage zu ermöglichen. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden in Großbritannien, den Beneluxstaaten und Skandinavien erste ausgeklügelte Federkernmatratzen gebaut, die auf gefederte Unterbetten gelegt wurden.

Trotz der zahlreichen Vorteile von Boxspringbetten konnte sich dieses Bett nie weltweit flächendeckend durchsetzen. In den 1950er Jahren brachten Karl Degen und Karl Thomas das erste Lattenrost auf den Markt, welches sich innerhalb kürzester Zeit in vielen Ländern verbreitete. In den USA, den Beneluxstaaten und Skandinavien regiert dagegen weiterhin das Boxspringbett. Auch in Kreuzfahrtschiffen und gehobenen Hotels kommen diese Betten aufgrund ihrer zahlreichen positiven Eigenschaften weiterhin zum Einsatz. Menschen, die in solchen Hotels und Kreuzfahrtschiffen das Boxspringbett erleben, wünschen es sich auch in ihrem Schlafzimmer. Obwohl die Betten größtenteils im Luxus-Bereich zu finden sind, kosten sie kein Vermögen. Wie Sie hier erfahren, gibt es Boxspringbetten bereits für weniger als 500 Euro.

Werbetrommel Boxspringbetten

Königin Elisabeth, Tom Cruise und Barack Obama haben eines gemeinsam: Sie alle sollen auf Boxspringbetten schlafen. Selbst wenn dies wahr sein sollte, hat jede Schlafstätte ihre Vor- und Nachteile und daran kann auch die royale Nutzung nichts ändern. Wie auch beim „konventionellen“ Bett kommt es beim Kauf dieser Bettart auf die Qualität an. Hier können die Boxspringbetten als Einheit punkten: Bestehend aus Zweier- und Dreier-Kombination wird das Bett komplett gekauft. Das Risiko, das eine der Komponenten von minderwertiger Qualität ist, ist somit geringer. Der Boxspring besteht aus einem massiven Holzrahmen mit Federkern, welcher mit Fasermatten und Schaumstoff abgedeckt ist. Für eine schöne Optik sind die Seitenflächen (teilweise auch die Oberseite) mit Kunstleder oder Stoff bezogen.

Aufgrund der fehlenden Anpassungsmöglichkeiten ist es wichtig, am besten Boxspringbetten bei einem Spezialisten zu kaufen. Fachhändler sind daran zu erkennen, dass sie guten Kundenservice anbieten und bei Fragen und Problemen beraten können. Für Interessierte ist die Beratung beim Kauf eines Boxspringbettes von großer Bedeutung, schließlich ist dieses Gebiet für die meisten Menschen absolutes Neuland. Sie kennen womöglich weder den Aufbau dieses Bettes noch seine zahlreichen Vor- und Nachteile. Trotz Qualität muss niemand übermäßig viel zahlen. Preisvorteile ergeben sich für Interessierte, wenn der Händler die Betten nicht in einem Lager aufbewahrt, sondern seine Ware direkt von einem Lieferanten bezieht und zu den Kunden befördert.

Artikelbild: © K. Miri Photography / Shutterstock

2 Kommentare

  1. Jo 22.08.2018 09:11 Uhr

    Wow, interessant, dass Boxspringbetten eine so lange Geschichte haben! Das sie auch auf der Titanic waren, weiß sicher auch meinen Onkel noch nicht, der sonst jedes Detail des Unglücksdampfers kennt. Danke auch für die anderen Tipps!

    direkt antworten
  2. Mia 05.12.2018 05:08 Uhr

    Danke für die guten Informationen zu guten Betten. Bekannte haben Rückenschmerzen dun hoffen durch ein neues Bett ihren Schlaf und ihre Rückenprobleme erfolgreich angehen zu können. Zumindest die Lattenroste und die Matratze gehören schon erneuert.

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.