Ceranfeld säubern

Ceranfeld säubern

Jeder kennt das, ein üppiges Mittagsmahl wurde zubereitet und was bleibt, ist ein Ceranfeld, das nun extrem verschmutzt ist. Die Oberfläche des Ceranfeldes ist nicht mehr glasklar, dass man sich darin spiegeln kann, sondern sie weist unschöne Flecken auf, die darauf warten entfernt zu werden.

Es gibt eine Vielzahl von praktischen Reinigungsprodukten, die beim Ceranfeld Säubern unterstützend wirken, um die Glaskeramik des Ceranfeldes in Schuss zu halten. Für den perfekten Glanz genügen oft ganz herkömmliche Utensilien, die ein jeder Haushalt vorrätig hat. Die hartnäckigen Flecken sowie die angebrannten Speisereste werden mit einem Ceranfeldschaber entfernt. Er wurde eigens für das Ceranfeld entwickelt. Obwohl das Messer des Ceranfeldschabers sehr scharf ist, wird die Oberfläche der Kochstelle nicht zerkratzt. Meist wird der Ceranfeldschaber mit Ersatzklingen verkauft.

Ceranfeld säubern nach einem 3-Gänge-Menü

Jeder, der gerne kocht, weiß, dass die Küche nach einem 3-Gänge-Menü meist wüst aussieht und das Ceranfeld dabei am meisten beansprucht wird. Echte Profis putzen die Küche während des Kochens. Denn Flecken lösen sich am besten, wenn sie gleich nach dem Entstehen entfernt werden. Ein herkömmliches Küchenschwämmchen oder ein feuchtes, weiches Tuch reichen aus. Aber Koch-Laien putzen das Ceranfeld im Nachhinein und sollten dafür folgende Hilfsmittel verwenden:

Der Einsatz von Glasreiniger

Der Glasreiniger wird auf das Ceranfeld gesprüht. Die eingebrannten Stellen sollten extra bearbeitet werden. Dann wird ein weiches Tuch darüber gelegt, das im Vorfeld leicht angefeuchtet wurde. Der Glasreiniger darf über Nacht einziehen und bereits am nächsten Morgen sind die Flecken verschwunden und ein weiteres Tuch darf den Glasreiniger vom Ceranfeld entfernen.

Der Einsatz von Spülmittel

Herkömmliche Flecken, mit denen ein Ceranfeld immer zu kämpfen hat, sind überkochende Flüssigkeiten, wie Salzwasser oder Milch. Handelt es sich um herkömmliche Flecken schafft der Griff zum Spülmittel schnell Abhilfe. Es muss kein spezieller Reiniger dafür verwendet werden, ein klassisches Spülmittel reicht aus. Das Spülmittel wird auf ein weiches Tuch aufgetragen, mit diesem Tuch wird dann der Fleck am Ceranfeld behandelt. Zum trocken Wischen bitte auf ein weiches Geschirrtuch verwenden.

Der Einsatz vom Backofenspray

Jeden ist schon einmal die Milch beim Kochen übergegangen. Anschließend musste das Ceranfeld wieder sauber gemacht werden. Am besten gelingt das so: Der Backofenspray wird auf die betroffene Stelle gesprüht und nun darf dieser seine Wirkungskraft entfalten. Eine Einwirkzeit von 10 bis 20 Minuten sollte abgewartet werden, danach lässt sich die eingebrannte Milch leicht mit einem feuchten Tuch entfernen.

Der Einsatz vom Geschirrspül-Tabs

Auch die Geschirrspül-Tabs verrichten gute Dienste, wenn es darum geht, das Ceranfeld zu säubern. Eine Seite des Tabs wird dabei angefeuchtet. Mit dieser feuchten Seite wird dann über die Kochstelle gewischt. Sanfte Reibung und kreisende Bewegungen dürfen dabei entstehen. Durch die sanfte Reibung lässt sich der Schmutz am Ceranfeld gut abreiben und als gelungenen Nebeneffekt glänzt das Feld wieder wie neu. Das Geschirrspül-Tab darf seine reinigende Wirkungskraft entfalten und wird nach dem Reinigungsgang mit einem feuchten Tuch abgewischt. Erst dann kommt das saubere Geschirrtuch, um das Kochfeld wieder zu trocknen.

Der Einsatz von Backpulver

Das Backpulver gilt als legendäres Hausmittel, das seine Wirkung niemals verfehlt. Daher darf es auch bei der Ceranfeld Säuberung zum Einsatz kommen. Das weiße Pulver wird großzügig auf die Oberfläche des Ceranfeldes gestreut. Dort darf das Backpulver dann kurze Zeit einwirken. Die Einwirkzeit sollte 10 bis 15 Minuten betragen. Danach wird ein herkömmlicher Schwammaus der Küche verwendet, dieser reibt an den verschmutzten Stellen so lange, bis sich der Schmutz löst. Sind die verschmutzten Stellen nicht mehr sichtbar, wird mit einem feuchten Tuch über das Ceranfeld gewischt und alles ist wieder rein.

Der Einsatz von feuchter Zeitung

Auch die Großmütter und Urgroßmütter hatten bereits ihre eigenen Reinigungsmethoden, eine davon war die Methode mit der feuchten Zeitung. Dafür wird das Zeitungspapier angefeuchtet und mit Asche bestreut. Dieses Zeitungspapier bringt glatte Oberflächen wieder zum Glänzen. Wer diese Methode der Reinigung ausprobiert, sollte mit der Asche sehr sparsam umgehen.

Der Einsatz vom Ceranfeldschaber

Sind die Flecken schon stark verkrustet, macht es Sinn, einen Ceranfeldschaber dafür einzusetzen. An der eingebrannten Stelle wird mit dem Ceranfeldschaber mit Vorsicht geschabt, so lange bis sich der eingebrannte Schmutz löst. Danach wird mit einem leicht angefeuchteten Tuch vorsichtig gewischt und die Kochstelle sieht wieder sauber und gepflegt aus. Wer keinen Ceranfeldschaber besitzt, der sollte sich umgehend einen kaufen. Denn wird der eingebrannte Schmutz mit einer herkömmlichen Klinge gelöst, können unschöne Kratzer am Ceranfeld entstehen.

Der Einsatz von Vaseline

Ist das Kochfeld bereits sauber geputzt, macht es durchaus Sinn, es ausreichend zu schützen und zu pflegen. Vaseline hilft dabei. Das salbenartige Gemisch bringt die Oberfläche des Ceranfeldes effektvoll zum Glänzen. Wer kein Vaseline vorrätig hat, kann dafür auch Ölpflegetücher verwenden. Sie erfüllen den gleichen Zweck. Auch das klassische Speiseöl, lässt die Oberfläche im neuen Glanz erstrahlen.

Wichtig ist nur, mit dem Speiseöl sparsam umzugehen, wenn es für Reinigungs- und Polierzwecke zum Einsatz kommt.

Absolute No-Goes beim Ceranfeld Säubern

Es ist wichtig, dass das Ceranfeld entsprechend gereinigt und gepflegt wird.

sind absolute No-Goes für die empfindliche Oberfläche des Ceranfeldes.
Das Säubern des Ceranfeldes geht immer von einer sanften Reinigung und Pflege aus, scheuern und harte Gegenstände sind bei dieser Reinigungsarbeit fehl am Platz.

Ceranfeld säubern nur im abgekühlten Zustand

Das Ceranfeld sollte nicht gereinigt werden, wenn die Platten noch warm oder lauwarm sind. Das Kochfeld muss wirklich kalt sein, bevor das Säubern beginnt.

Wird das Ceranfeld im warmen Zustand gereinigt, können perlmuttartige Verfärbungen entstehen, diese zu lösen, gestaltet sich schwer, da solche Verfärbungen sehr hartnäckig sind.

Zusammenfassung

Wo gearbeitet wird, da fallen auch Späne und wo gekocht wird, gibt es ein verschmutztes Ceranfeld. Um dieses wieder rasch sauber zu bekommen, sollten die Flecken gleich nach dem Entstehen entfernt werden. Wurde dies verabsäumt, sollten bestimmte Hausmittel zum Einsatz kommen, die das Ceranfeld wieder reinigen und pflegen. Natürlich darf der Ceranfeldschaber in keinen Haushalt fehlen. Glasreiniger, Spülmittel, Backofenspray und viele weitere Hilfsmittel sorgen wieder für Reinheit. Sollte das Ceranfeld wieder wie neu glänzen, sollte Vaseline verwendet werden. Auch herkömmliche Ölpflegetücher können dafür eingesetzt werden, damit das Kochfeld wieder im neuen Glanz erstrahlt.

Artikelbild: © Lilyana Vynogradova / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.