Cola als Hausmittel gegen Rost und verstopfte Abflüsse

Cola als Hausmittel gegen Rost und verstopfte Abflüsse

Jeder kennt sie und viele lieben sie: die Cola. Das koffein- und kohlensäurehaltige Getränk wurde im Jahr 1885 von dem Pharmazeuten Charles Alderton erfunden und unter dem Namen Dr Pepper verkauft. Der heutige Marktführer Coca-Cola folgte ein Jahr später. Eisgekühlt und mit einer Scheibe Zitrone erfreut sich die Cola als Erfrischung auch heute noch großer Beliebtheit. Das Erfrischungsgetränk kann aber noch mehr, im Haushalt erweist sich die Limonade als effektives Hausmittel gegen Rost, Kalk und verstopfte Abflüsse. Grund hierfür ist die enthaltene Phosphorsäure, die in hohen Konzentrationen ätzend wirkt und in vielen Reinigungsmitteln zum Einsatz kommt. In der Cola hingegen kommt sie als Konservierungs- und Säuerungsmittel zum Einsatz.

Rost entfernen mit Cola

Gerade im Badezimmer setzen Regale oder andere Möbel aus Metall häufig Rost an. Aber auch an Fahrrädern oder Gartengeräten kann es zu Rost kommen. Im Handel werden zwar spezielle Rostlöser angeboten, doch sind diese häufig nicht gerade billig und zudem auch noch sehr aggressiv. Wesentlich günstiger und auch schonender klappt die Entfernung des Rostes mit Cola. Hierfür einfach die rostigen Stellen mit Cola benetzen und die Limonade einwirken lassen. Anschließend können die Rostflecken mit einer Zahnbürste oder etwas Alufolie entfernt werden. Die Behandlung mit Cola entfernt nicht nur den Rost, sondern schützt das Metall zudem vor weiteren Roststellen. Das Hausmittel kann auch eingesetzt werden, wenn sich verrostete Schrauben nicht mehr lösen lassen.

Cola wirksam gegen Urinstein und Kalkränder

Jede Hausfrau kennt das Problem: Mit der Zeit setzt sich unschöner Urinstein in der Toilette ab. Zwar bietet der Handel eine Vielzahl an Toilettenreinigern, die diesem Problem zu Leibe rücken sollen, doch sind diese oftmals nicht umweltfreundlich. Schonend für die Umwelt, aber dennoch effektiv im Einsatz gegen Urinstein und Kalk, ist Cola. Vor allem abgestandene Reste, die nicht mehr getrunken werden, finden so noch einen nützlichen Einsatz. Die Cola wird einfach in die Toilette geschüttet und sollte hier eine halbe Stunde einwirken. Bei starken Verschmutzungen ist eine längere Einwirkzeit zu empfehlen. Anschließend mit der Klobürste nachbürsten und schon erstrahlt die Toilette in neuem Glanz – und das ohne umweltschädliche Reinigungsmittel. Auch in Wasserkochern kann Cola als Kalklöser eingesetzt werden. Hierfür den Wasserkocher mit Cola befüllen und über Nacht einwirken lassen. Die Phosphorsäure löst die Kalkablagerungen ohne schädliche Auswirkungen und am nächsten Tag sieht der Wasserkocher wieder wie neu aus.

Cola löst Eingebranntes und Ablagerungen in Töpfen und Pfannen

Jedem ist es schon mal passiert, dass das Essen angebrannt ist. Leider lässt sich Eingebranntes nur schwer wieder entfernen. Selbst in der Spülmaschine werden die Ablagerung nicht vollständig gelöst. Statt mit scharfen Reinigungsmitteln und einem Topfkratzer gegen die Essensreste vorzugehen, bietet es sich an, auf das Hausmittel Cola zu setzen. Um Eingebranntes in Töpfen und Pfannen zu lösen, sollte der Boden des Kochgeschirrs etwa zwei Zentimeter mit Cola bedeckt werden. Der Topf beziehungsweise die Pfanne mit der Cola auf den Herd stellen und das Getränk erhitzen. Damit alle Ablagerungen gelöst werden, sollte die Cola ungefähr 30 Minuten leicht köcheln. Im Anschluss das Kochgeschirr ausspülen und schon erstrahlt der Boden wieder in neuem Glanz und von dem Eingebrannten ist nichts mehr zu sehen.

Abfluss frei dank Cola

Mit der Zeit fließt das Wasser im Waschbecken, in der Dusche oder der Badewanne immer schlechter ab. Grund dafür sind meist Ablagerungen von Seife, Essensreste oder Haare. Wer bisher ohne nachzudenken zum Abflussreiniger gegriffen hat, der sollte bedenken, dass diese Mittel meist sehr aggressiv sind und den Rohren sowie der Umwelt schaden können. Ebenfalls wirksam aber wesentlich schonender ist hier Cola. Statt des Abflussreinigers einfach ein Glas Cola in den Abfluss gießen und einwirken lassen. Nach der Einwirkzeit mit heißem Wasser gründlich nachspülen. Um Verstopfungen und Ablagerungen im Abfluss zu verhindern, empfiehlt es sich, das Hausmittel regelmäßig anzuwenden und nicht erst, wenn das Rohr verstopft ist.

Cola als Fleckentferner

Blutflecken sind meist sehr hartnäckig und werden beim Waschen nicht vollständig entfernt. Auch in diesem Fall erweist sich Cola als effektives und kostengünstiges Hausmittel. Vor der Wäsche den Fleck mit etwas Cola behandeln und einwirken lassen. Danach wie gewohnt in der Waschmaschine waschen und der Fleck ist nach der Wäsche rückstandslos verschwunden. Bei empfindlichen Materialien empfiehlt es sich vorab an einer nicht sichtbaren Stelle zu testen, ob die Cola den Stoff angreift oder die Farbe verändert. Ist dies nicht der Fall, kann das Hausmittel bedenkenlos verwendet werden.

Artikelbild: © Olena Kaminetska / Shutterstock

1 Kommentar

  1. Andreas Stecker 01.11.2017 19:24 Uhr

    Ich hatte keine Ahnung, dass man Cola so verwenden kann. Ich möchte das selber ausprobieren. VG

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.