Die 3 beliebtesten Einrichtungs- und Möbelstilrichtungen

Die 3 beliebtesten Einrichtungs- und Möbelstilrichtungen

Es gibt unendlich viele verschiedene Einrichtungs- und Möbelstilrichtungen und natürlich kann man diese auch nach Herzenslust miteinander kombinieren. Die Wohnungseinrichtung spiegelt die Persönlichkeit des Bewohners wider und wir drücken mit unserer Einrichtung aus, wer wir sind und was wir mögen. Das Zuhause ist unser Rückzugsort, wir möchten ein Ambiente schaffen, in dem wir uns wohlfühlen.

Jeder hat hier andere Vorlieben und Bedürfnisse, es gibt keine Vorschriften oder Regeln, hier können trendige Designs mit stylischen Accessoires gemixt oder Vintage mit Landhaus kunterbunt kombiniert werden. Es gibt kein Richtig oder Falsch – gerade Wohnungseinrichtungen mit einem eigenen persönlichen Stil haben den ganz besonderen Charme. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Wir stellen Ihnen heute auf Heimhelden drei der beliebtesten Einrichtungs- und Möbelstilrichtungen vor. Vielleicht finden Sie hier schon die eine oder andere Idee für Ihren neuen Wohnstil.

Einrichtung im Industrial-Stil

Der Industrial-Stil oder Industrial Design entstand im frühen 20. Jahrhundert und orientiert sich am sogenannten Fabrikgelände-Chic oder Industriehallen-Charme. Die Möbel weisen Spuren einer Abnutzung auf, teilweise werden beispielsweise auch Roststellen oder Macken in das Design mit eingebaut. Seine Beliebtheit erlangte der industrielle Stil gegen Ende der 70er-Jahre und Anfang der 80er-Jahre in New York, als stillgelegte Fabrik- und Produktionsgelände an Künstler vermietet wurden, die sich dort ihre Ateliers und Lofts einrichteten.

Im Industrial-Stil wird der Glas- oder Metalltisch mit dem Sofa kombiniert, denkbar ist hier auch ein alter Ledersessel im Used-Look auf einem Fellteppich. Den urbanen Look und die Kombination von hochwertigem Massivholztisch mit Füßen aus Metall findet man auch bei moebel-eins.de, die eine riesige Auswahl an Stilvarianten bieten. Hier finden Sie den typischen exklusiven Industrial-Esstisch für den beliebten Fabrikhallen-Charme. Kombiniert werden im Industrial-Stil überwiegend dunkle Farben mit Materialien wie Metall, Stahl und Glas in Verbindung mit Holz. Angestrebt ist ein rauer authentischer Vintage-Look.

Merkmale des Industrial-Stils

  • Mix aus Materialien
  • überwiegend dunkle Farben
  • unverputzte Wände
  • Metall und Stahl in Verbindung mit Holz
  • Funktionale Einrichtung
  • Robuste Möbel
  • Betonboden
  • Backsteinwände

Die wichtigsten Materialien des Industrial-Stils

  • Holz
  • Leder
  • Metall

Besonders Künstler richten ihr Zuhause gerne im Industrial-Stil ein. Der raue Fabrikhallencharme verbreitet eine besonders trendige Atmosphäre und urbanen Chic.

Einrichtung im Shabby-Chic

Nach wie vor immer noch sehr beliebt ist der Shabby-Chic. Bei diesem Einrichtungsstil werden Möbel mit Gebrauchsspuren, Erbstücke und Flohmarktfunde miteinander kombiniert – alt und neu künstlerisch vereint, hauptsächlich in zarten Pastelltönen. Entstanden ist dieser Möbelstil in den 1980er-Jahren in England. Namensgeberin des Shabby-Chics ist die Engländerin Rachel Ashwell, die 1989 in Kalifornien einen Laden eröffnete, in dem sie Flohmarktartikel verkaufte. Heute ist Ashwell Inhaberin mehrerer Labels, die Stilmöbel im Shabby-Chic herstellen.

Charakteristisch für diesen Stil sind Möbel im Used-Look, natürliche oder künstlich herbeigeführte Abnutzungsspuren und zarte Pastellfarben. Die Möbelstücke erwecken einen romantischen Eindruck, sehr gerne wird hier auch mit Blumenmuster oder echten Blumenarrangements dekoriert. Perfekt für diesen Stil eignen sich auch Spiegel mit verschnörkelten Holzrahmen. Ein klein wenig kitschig, feminin und verträumt – so lässt sich der Shabby-Chic optimal beschreiben.

Merkmale des Shabby-Chics

  • Holz mit Gebrauchsspuren, vorwiegend in der Farbe weiß
  • Abgeblätterter Lack
  • Farben in zarten Pastellfarben
  • Kronleuchter
  • Verschnörkelte Bilderrahmen oder Spiegel
  • Hutschachteln
  • Blumenarrangements
  • Geschirr mit Goldrand
  • Schminktisch mit Spiegel und Hocker
  • Rüschen oder florale Muster

Die wichtigsten Materialien des Shabby-Chics

  • Holz
  • Samt, Seide, Satin
  • Gehäkeltes und Gestricktes
  • Weide oder Korb
  • Natürliche Accessoires

Der Begriff Shabby-Chic wurde ursprünglich für Möbel verwendet, die aus Nachlässen und Flohmärkten stammten und mit Farbe wieder aufbereitet wurden.

Einrichtung im Kolonial-Stil

Möbel und Design aus dunklem Holz, tropische Edelhölzer mit exotischem Flair, schwere Farben und fremdländische Accessoires – daran erkennt man den Look des Kolonial-Stils. Dieser Einrichtungsstil hat seinen Ursprung in den ehemaligen europäischen Kolonien in Übersee und vereinigt Elemente aus nahezu allen Kontinenten der Erde. Hier vermischen sich Designs aus Nord- und Südamerika, Afrika und Südostasien mit Kulturen aus Seefahrer-Staaten wie Großbritannien, Spanien, Holland, Frankreich und Portugal, so entstand dieser exotische Einrichtungsstil.

Kombiniert werden hier hauptsächlich schwere und massive Möbelstücke aus dunklem Holz mit hellen Naturmaterialien, wie Rattan, Sisal oder Bambus und weichen fließenden Stoffen. Souvenirs und Accessoires aus aller Welt sorgen für ein komfortables Globetrotter- oder Safari-Feeling. Auch afrikanische Masken oder Landkarten werden hier gerne als schmückendes Beiwerk verwendet.

Merkmale des Kolonial-Stils

  • Möbel aus dunklem Holz
  • Weiße Vorhänge aus Leinen o.ä.
  • Helle Wände
  • Orientalische oder exotische Accessoires
  • Tierprint (Tiger, Leopard, Schlange)
  • Alte Leder- oder Metallkoffer mit Beschlägen
  • Tropische Pflanzen

Die wichtigsten Materialien des Kolonial-Stils

  • Dunkles Holz und Edelhölzer, z.B. Teak, Mahagoni, Palisander, Sheesham
  • Leder
  • Naturmaterialien
  • Rattan, Sisal, Bambus

Sheesham ist ein hochwertiges und besonders hartes Holz und ist auch bekannt unter dem Namen „Indisches Palisander“. Es gilt als 1,6-mal härter als Eiche und wird zur Anfertigung von Möbeln, Booten, Skiern und Instrumenten verwendet.

Inspiration für eine tolle Einrichtung

Holen Sie sich Ideen und Inspirationen in Zeitschriften oder im Internet. Überlegen Sie sich, welche Stilrichtung Ihnen gefällt und mit welchen Farben Sie Ihr Zuhause verschönern möchten. Möchten Sie lieber eine warme Einrichtung mit viel Holz oder bevorzugen Sie eher eine minimalistische Einrichtung und das Motto „Weniger ist mehr“? Es ist nicht immer erforderlich, die komplette Wohnungseinrichtung zu erneuern. Man erreicht schon viel durch eine neue Dekoration und neue Accessoires.

Ein kühles Ledersofa lässt sich mit vielen Kissen und weichen Decken oder Fellen schnell in einen gemütlichen Landhausstil umwandeln. Neue Vorhänge in einer kräftigen Farbe bringen ebenso schnell ein neues Ambiente in Ihre Wohnung. Experimentieren Sie mit Farben, streichen Sie eine Wand farbig und setzen neue Akzente. Sie werden überrascht sein, wie viel Sie mit nur wenig Aufwand erreichen.

Zusammenfassung

Unsere eigenen vier Wände sind der Ort, an dem wir die meiste Zeit verbringen. Deswegen sollte die Einrichtung immer so gestaltet werden, dass man sich wohlfühlt. Ob Industrial-Stil, Shabby, Kolonial-Stil oder Landhaus – der eigenen Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Alles ist erlaubt, gerade eine Kombination mehrere Einrichtungs- und Möbelstile machen hier das gewisse Etwas aus und geben einer Wohnung die persönliche Note.

Artikelbild: nruboc / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.