Leitfaden: So finden Sie die perfekte Werkbank für Ihre Anforderungen

Leitfaden: So finden Sie die perfekte Werkbank für Ihre Anforderungen

Eine Werkbank ist ein robuster und stabiler Arbeitstisch, der für sämtliche handwerkliche Tätigkeiten als Arbeitsplatz und Ablage eingesetzt wird. Eine hochwertige Werkbank gehört zu jedem Arbeitsplatz in einer Hobbywerkstatt, denn dort können Sie Ihre Werkzeuge in Ablageflächen und Schubladen verstauen, sodass Sie alles stets griffbereit haben.

Häufig befindet sich an der Werkbank auch noch ein Schraubstock, der Ihnen die Bearbeitung Ihrer Materialien erleichtert. Falls Sie sich eine Werkbank kaufen möchten, wird Ihnen dieser Leitfaden von Heimhelden.de dabei helfen, ein passendes Modell auszuwählen.

Wo kann man Werkbänke kaufen?

Eine große Auswahl an Werkbänken bietet natürlich das Internet. Am besten beraten sind Sie in einem spezialisierten Onlineshop für Hobby- und Profihandwerker, denn dort ist das Angebot besonders umfangreich und hochwertig. Ein solcher Onlineshop wie Contorion bietet dann auch alle gängigen Arten von Werkbänken, wie etwa Standardwerkbänke, Hobelbänke, Rollwerkbänke, Kastenwerkbänke, Klappwerkbänke, Gruppenwerkbänke und Reihenwerkbänke.

Achten Sie außerdem auf einen guten Service: Wenn Sie Ihre Werkbank bei contorion.de kaufen, profitieren Sie beispielsweise auch von einer schnellen Lieferung, die ab einem Warenwert von 50 Euro versandkostenfrei erfolgt sowie von einem 30-tägigen Rückgaberecht.

Die wichtigsten Eigenschaften einer hochwertigen Werkbank

Damit Sie sich lange an Ihrer Werkbank erfreuen können, gibt es ein paar Eigenschaften, auf die Sie beim Kauf achten sollten. Zunächst kommt es auf eine hohe Stabilität und eine ausreichende Traglast an. Das ist gerade dann wichtig, wenn Sie mit schweren und großen Gegenständen auf der Werkbank arbeiten.

Behalten Sie immer das Gewicht des Werkzeugs im Auge, das Sie in der Werkbank verstauen, um zu verhindern, dass sie im schlimmsten Fall zusammenbricht.

Nur mit einer entsprechend stabilen Werkbank mit hoher Tragfähigkeit können Sie unnötige Unfälle in der Hobbywerkstatt vermeiden. Falls Sie mit besonders schweren Gegenständen arbeiten möchten, ist eine massive Werkbank mit einer dicken Arbeitsplatte oder eine spezielle Hobelbank optimal. Zudem kommt es auf eine hohe Langlebigkeit an.

Je häufiger Sie die Werkbank verwenden, desto hochwertiger sollten die verwendeten Materialien sein, damit Sie Ihren neuen Arbeitsplatz auch lange nutzen können. Zu guter Letzt spielt das Material eine wichtige Rolle. Während das Gestell meist aus Metall oder Holz besteht, gibt es bei den Arbeitsplatten teils große Unterschiede, die wir im folgenden Abschnitt genauer erläutern möchten.

Die gängigen Arbeitsplattenmaterialien und ihre Merkmale

Die unten stehende Liste zeigt Ihnen, welche unterschiedlichen Arbeitsplattenmaterialien es gibt und durch welche Eigenschaften sie gekennzeichnet sind:

  • Massivholz
    • Ansprechendes Design
    • Teilweise kratzfest, wenn die Oberfläche entsprechend lackiert ist
    • Sehr stabil
    • Druckfest
    • Nicht feuerfest
    • Nicht für Arbeiten mit Flüssigkeiten geeignet
  • Sperrholz
    • Sehr preiswert in der Anschaffung
    • Stabil
    • Nicht kratzfest
    • Recht hoher Pflegeaufwand
    • Nicht feuerfest
    • Nicht für Arbeiten mit Flüssigkeiten geeignet
  • Moderne MDF-Platten (Mitteldichte Faserplatten)
    • Günstiger Anschaffungspreis
    • Stabil
    • Weder kratz- noch feuerfest
    • Pflegeaufwand relativ hoch
  • Stahlblech – Holzplatte, die mit zwei Millimetern Stahlblech bezogen ist
    • Geringer Pflegeaufwand
    • Sehr hohe Stabilität
    • Kratz- und feuerfest
    • Arbeit mit Flüssigkeiten und Chemikalien möglich
  • Kunststoff – meist Spanplatte mit Linoleum-Bezug
    • Äußerst pflegeleicht
    • Antistatisch
    • Für die Arbeit mit Flüssigkeiten geeignet

Vergleichen Sie die unterschiedlichen Materialien in Ruhe und wählen Sie eine Arbeitsplatte für Ihre Werkbank aus, die zu Ihren Anforderungen passt.

Werkbank kaufen – auf diese Aspekte sollten Sie achten

Egal, ob Sie als Hobbyheimwerker und Bastler oder als professioneller Handwerker nach einer Werkbank suchen, es gibt immer ein paar Dinge, die Sie beim Kauf berücksichtigen sollten. Am besten beantworten Sie daher die folgenden drei Fragen, um sich die Kaufentscheidung zu erleichtern und ein Modell auszuwählen, dass Ihren Anforderungen genügen wird.

Was haben Sie mit der Werkbank vor?

Brauchen Sie einen Arbeitsplatz für gelegentliche und kleinere Reparatur- und Bastelarbeiten? Dann ist ein Modell der unteren oder mittleren Preisklasse für Sie sicher ausreichend. Derartige Werkbänke bieten eine gute Stabilität und eine ordentliche Verarbeitung.

Sofern Sie eine Werkbank zur professionellen Anwendung und für den häufigen Einsatz suchen, ist es aber besser, etwas mehr Geld zu investieren. Dann ist die Werkbank auch entsprechend qualitativer und langlebiger.

Flexibler versus fester Standort – was bevorzugen Sie?

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl unbedingt auch den Standort, an dem Sie die Werkbank benutzen möchten. Wenn Sie Ihre neue Werkbank an unterschiedlichen Orten einsetzen möchten, treffen Sie mit einer mobilen Werkbank eine gute Wahl. Diese können Sie immer mühelos zu Ihrem jeweiligen Arbeitsort transportieren.

Mobile Werkbänke sind aber nicht so stabil wie ortsfeste Modelle. Letztere bieten zudem mehr Ablageflächen und Stauraum für Ihre Werkzeuge. Die meisten Heimwerker und Profihandwerker entscheiden sich daher dafür, sowohl eine ortsfeste als auch eine mobile Werkbank zu kaufen.

Welche Ausstattung benötigen Sie?

Einer der wichtigsten Punkte beim Kauf einer Werkbank ist natürlich die Ausstattung. Ein praktischer Schraubstock gehört im Prinzip an jede Werkbank. Vorteilhaft ist, wenn es eine große Ablage für Elektrogeräte wie die Stichsäge und den Akkuschrauber gibt.

Auch weitere Ablagefächer und Schubladen erweisen sich in der Praxis als nützlich, denn dort können Sie kleinere Werkzeuge sicher und platzsparend unterbringen, damit Sie alles jederzeit griffbereit haben.

Möchten Sie am Werktisch auch sitzende Arbeiten erledigen? Dann achten Sie darauf, dass die Werkbank über eine Aussparung für die Beine verfügt. Sie sollte Ihnen ein bequemes Sitzen und eine gesunde, ergonomische Haltung ermöglichen. Deshalb ist es von Vorteil, wenn sie höhenverstellbar ist.

Es gibt auch erweiterbare Werkbanksysteme, die Sie später mit Lochwänden, Hängeschränken und Werkzeugschränken ergänzen können. Werkbänke mit Rollen sind zu empfehlen, wenn Sie Ihren Arbeitsplatz innerhalb eines Raumes versetzen wollen, auch wenn sie nicht ganz so flexibel sind wie richtige mobile Werkbänke.

Zusammenfassung

Werkbänke werden in vielen Variationen angeboten – wie etwa als Klappwerkbänke, Rollwerkbänke, Hobelbänke oder Reihenwerkbänke. Um das richtige Modell zu wählen, sollte man sich vorab fragen, wofür und wie oft die Werkbank genutzt werden soll. Außerdem spielt das Material der Arbeitsplatte eine wichtige Rolle für den Kauf.

Artikelbild: Gorlovkv / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.