Effektivität im Homeoffice steigern

Effektivität im Homeoffice steigern

Wer einem Bürojob nachgeht, ist oft der Meinung, dass die Arbeit von zu Hause aus die optimale Lösung wäre, um für eine bessere Work-Life-Balance zu sorgen. Allerdings warten auch im Homeoffice nicht unbedingt die perfekten Voraussetzungen für eine hohe Produktivität. Im Gegenteil: Viele Angestellte, die zeitweise oder komplett von zu Hause aus arbeiten, berichten, dass die Gefahr für Ablenkungen groß sei.

In diesem Heimhelden.de-Ratgeber haben wir daher ein paar Tipps für Sie zusammengefasst, die Ihnen dabei helfen, Ihre Arbeit im heimischen Büro effektiver zu gestalten.

Ein gutes Zeitmanagement ist alles

Immer mehr Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, die Arbeit teilweise oder gar komplett von zu Hause aus zu erledigen. Sie setzen in der Regel professionelle ERP-Systeme ein, die es ihren Angestellten ermöglichen, auch im Homeoffice unkompliziert zu arbeiten. Denn: Dank moderner ERP-Systeme haben Mitarbeiter die Möglichkeit, jederzeit und von überall aus einen guten Überblick über alle Geschäftsprozesse wie die Materialbeschaffung, die Produktionsabläufe, das Marketing und den Vertrieb zu behalten und im Ernstfall schnell zu reagieren.

Dies trägt dazu bei, das Zeitmanagement im Homeoffice zu optimieren. Für ein gutes Zeitmanagement sollten Sie außerdem tägliche, wöchentliche und monatliche Ziele definieren, auf die Sie hinarbeiten können:

  • Was wollen Sie erreichen?
  • Bis wann wollen Sie welche Aufgaben erledigt haben?
  • Wofür können Sie sich etwas mehr Zeit lassen?

Deadlines sind unumgänglich, wenn Sie effektiv im Homeoffice arbeiten möchten.

Folgen Sie Ihrem individuellen Biorhythmus

Im Homeoffice profitieren Sie davon, dass Sie Ihren individuellen Biorhythmus berücksichtigen können. Wenn Sie gerne früh aufstehen, können Sie Ihre Arbeit in den frühen Morgenstunden erledigen. Es ist aber auch okay, erst gegen Mittag anzufangen, schließlich können Sie im Homeoffice Ihrem ganz eigenen Rhythmus folgen. Sinnvoll ist, eine Kernarbeitszeit festzulegen, damit Ihre Kollegen und Vorgesetzten wissen, wann Sie telefonisch oder per Mail zu erreichen sind.

Eine funktionale Arbeitsumgebung ist wichtig

Ein wichtiger Aspekt für eine hohe Effektivität im Homeoffice ist die clevere Einrichtung des Arbeitszimmers. Sorgen Sie dafür, dass Sie in Ihrem heimischen Büro alle notwendigen technischen Voraussetzungen für Ihre Arbeit vorfinden. Sie benötigen einen leistungsstarken Computer, mindestens einen ausreichend großen Bildschirm und ein Headset, um während der Arbeit mit Ihren Kollegen in Kontakt treten zu können.

Hochwertige und ergonomische Büromöbel sind empfehlenswert, wenn Sie jede Woche mehrere Stunden in Ihrem Homeoffice verbringen. Sie steigern das Wohlbefinden beim Sitzen und verhindern Rückenschmerzen.

Vermeiden Sie unnötiges Chaos auf dem Schreibtisch, weil das die Produktivität beeinträchtigen kann. Sorgen Sie beispielsweise mit Ablagesystemen und Whiteboards für Ordnung. Von großer Bedeutung ist auch das richtige Licht: Vermeiden Sie Störfaktoren wie einfallendes Sonnenlicht auf dem Bildschirm, blendendes Licht oder Dunkelheit. Arbeiten Sie mit direkten und indirekten Lichtquellen, um eine produktivitätssteigernde Lichtstimmung in Ihrem Arbeitszimmer zu erzeugen.

Beruf und Freizeit unbedingt trennen

Gerade im Homeoffice ist es äußerst bedeutsam, Beruf und Freizeit strikt zu trennen. Im Idealfall sollten Sie in Ihrem eigenen Arbeitszimmer arbeiten, wo Sie alle wichtigen Arbeitsmittel und Unterlagen für Ihre Arbeit sofort griffbereit haben. Informieren Sie Freunde und Familienmitglieder darüber, wann Sie im Homeoffice arbeiten und bitten Sie darum, nicht gestört zu werden.

Leider besteht im Homeoffice immer eine größere Gefahr dafür, dass Sie abschweifen. Hier verleiten nicht nur soziale Netzwerke und YouTube-Videos dazu, sich von der Arbeit ablenken zu lassen, sondern auch andere Dinge wie anstehende Haushaltsaufgaben oder die an der Tür klingelnden Nachbarn. Verzichten Sie auch auf ein allzu üppiges Mittagessen, denn danach werden Sie zwangsläufig müde und die Gefahr, sich ablenken zu lassen, steigt zunehmend.

Wichtig ist, dass Sie daheim stets eine professionelle Einstellung wahren, auch wenn Sie sich in Ihrem privaten Umfeld aufhalten. Nehmen Sie Ihre Mahlzeiten nicht am PC ein, tragen Sie angemessene Arbeitskleidung und lassen Sie die Wäsche bis zum Feierabend liegen.

Bleiben Sie konzentriert

Den meisten Menschen gelingt es in der ruhigen Umgebung des heimischen Büros besser, die Konzentration zu wahren, als in der regen Geräuschkulisse auf der Arbeit. Um konzentriert zu bleiben, können Sie die Pausenzeiten viel besser nutzen als im Büro:

  • Gönnen Sie sich einen Power Nap
  • Entspannen Sie sich mit Dehn- und Streckübungen
  • Stehen Sie jede Stunde mindestens eine Minute lang auf, um den Kreislauf in Schwung zu bringen

Auch Musik ist ein gutes Mittel, um sich auf Ihre Arbeiten zu fokussieren und konzentriert bei der Sache zu bleiben. Denn: Geeignete Musik kann die Konzentration fördern.

Lassen Sie die Finger vom Radio. Es hat einen ähnlichen Effekt wie Gespräche im Büro, weil Sie den Moderatoren in den Musikpausen zwangsläufig zuhören werden.

Wenn Sie nicht nur einige Tage pro Woche, sondern dauerhaft im Homeoffice arbeiten, sollten Sie während der Pausen kurze Spaziergänge unternehmen, um unter Leute zu kommen. Die Kommunikation und der Tapetenwechsel wirken sich inspirierend auf Ihre Kreativität aus und helfen dabei, den Kopf frei zu bekommen. Danach können Sie mit neuer Energie die To-Do-Liste des Tages abarbeiten.

Halten Sie Kontakt zu Ihren Kollegen

Viele Heimarbeiter müssen sich mit dem Vorwurf auseinandersetzen, dass sie außerhalb des Firmenbüros nicht richtig arbeiten, sondern sich vielmehr ausruhen würden. Das ist auch der Grund, weshalb immer noch viele Unternehmen die Heimarbeit komplett ablehnen. Wenn Sie das Privileg haben, von zu Hause aus arbeiten zu können, sollten Sie sich regelmäßig bei Ihren Kollegen bemerkbar machen.

Wenn Vorgesetzte und Mitarbeiter den ganzen Tag über nichts von Ihnen hören und sehen, kann niemand wissen, woran Sie gerade arbeiten. Schnell entsteht der Eindruck, dass Sie sich nur einen freien Tag gönnen.

Vernetzen Sie sich also mit Ihren Kollegen – zum Beispiel per Skype, Mail oder Telefon. Sprechen Sie über die Aufgaben, die Sie aktuell erledigen und erzählen Sie gegen Feierabend, was Sie geschafft haben. Falls Sie nicht nur tageweise, sondern dauerhaft im Homeoffice arbeiten, sollten Sie sich regelmäßig mit Ihren Mitarbeitern treffen, um zu verdeutlichen, dass Sie kein einsamer Einzelkämpfer sind.

Zusammenfassung

Um im heimischen Büro effektiv zu arbeiten, kommt es auf allerhand Faktoren an – wie etwa auf ein gutes Zeitmanagement. Auch eine funktionale Arbeitsumgebung und der Kontakt zu Kollegen steigern die Produktivität im Homeoffice.

Artikelbild: Love Love / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.