Eigenleistung beim Hausbau: Sinnvolle Arbeiten, die Heimwerker ausführen können

Eigenleistung beim Hausbau: Sinnvolle Arbeiten, die Heimwerker ausführen können

Für Heimwerker ist eines klar: Beim Hausbau möchten sie möglichst viel selbst machen. Die Eigenleistung ist seit Jahren in den Medien. Immer wieder wird von großen Sparpotenzialen gesprochen. Doch bei diesem Thema müssen Heimwerker einige Aspekte beachten, wenn sie am Ende nicht draufzahlen möchten.

Selbstmachen – so lautet ein beliebtes Motto bei vielen Häuslebauern. Es ist eine Mischung aus Stolz, der Freude, selbst Hand angelegt zu haben und der damit verbundenen Preisersparnis. Letztere gilt immer wieder als das Hauptargument beim Thema Eigenleistung beim Hausbau. In der Praxis haben Heimwerker feststellen müssen, dass sie nicht Geld gespart haben, sondern draufzahlen mussten.

Die unterschätzte Unfallgefahr

Jedes Jahr ereignen sich bei nicht gewerbsmäßigen Bauarbeiten hunderte Unfälle. Fast jährlich kommen einige Menschen ums Leben. Laut Bernd Kulow von der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) hinterlassen die Unfälle ernst zu nehmende Folgen. Einige Betroffene müssen jahre- oder lebenslang versorgt werden. Die damit verbundenen Kosten übersteigen meist jedes finanzielle Polster privater Bauherren.

Der größte Fehler, den private Bauherren bei der Eigenleistung machen, ist die fehlende Unfallversicherung. Wer selbst Hand anlegt und einige Freunde und Nachbarn beauftragt, sollte eine passende Unfall- beziehungsweise Helferversicherung abschließen.

Muskelhypothek: Welche Leistungen kann ich wirklich vollbringen?

Der Stolz hat beim Hausbau nichts zu suchen. Für die meisten Bauherren ist der Traum von der Immobilie ein einmaliges Erlebnis, welches ihnen (und anderen Generationen) ein Dach über dem Kopf schenken soll. Auf Überraschungen können Verbraucher getrost verzichten. Bauherren – insbesondere die männlichen Vertreter – sollten ihr eigenes Können nicht überschätzen. Auch wenn es in How-to-Videos einfach erscheint, sind die meisten Arbeiten rund um den Hausbau kompliziert, langwierig und ermüdend.

Was die meisten Bauherren vergessen, ist die Tatsache, dass sie weder Profis sind noch ganztägig das Haus bauen können. Sie haben mehrere Nachteile gegenüber Profis:

  • sie besitzen meist nicht die passende Profiausrüstung
  • ihnen steht nicht dieselbe Zeit zur Verfügung
  • ihnen fehlt das Know-how und die langjährige Erfahrung

Ein häufig unterschätzter Faktor ist das Familienleben und die Ehe, die auch ohne Eigenleistung unter einem Hausbau leiden können. Bis das Haus bezugsfertig ist, sind alle Familienmitglieder angespannt. Zusätzlichem Stress möchte niemand ausgesetzt sein – und dieser steht an der Tagesordnung, wenn man nach der Arbeit bis spät abends auf der Baustelle verbringen muss.

Heimwerker sollten sich beim Thema Eigenleistung folgende Fragen stellen:

  1. Möchte ich wirklich einige Aufgaben beim Hausbau selbst übernehmen?
  2. Besitze ich dafür Zeit, Wissen und das passende Werkzeug?
  3. Bin ich bereit, mich entsprechend zu versichern und andere Kosten zu tragen?
  4. Stehen die zu tragenden Kosten einer Preisersparnis gegenüber?
  5. Welche Leistungen kann ich mit gutem Gewissen hochwertig ausführen?

Der letzte Punkt ist schwer zu klären. Heimwerker sollten einen Blick auf ihre vergangenen Projekte werfen und welches Wissen, das sie gesammelt haben, auf den Hausbau übertragbar ist.

Innenausbau: Eine Leistung, die Heimwerker übernehmen können

Mit Sicherheit können viele Heimwerker eine Aufgabe beim Hausbau (teilweise) übernehmen: den Innenausbau. Wie in unserer Kategorie Eigenbau ersichtlich wird, haben wir bereits zahlreiche Vorgänge beschrieben, die beim Hausbau helfen, darunter das Verlegen von Parkett, das Fliesen des Badezimmers oder das Auftragen von Rollputz.

Bei jeder Aufgabe gilt: Heimwerker müssen immer überlegen, ob sie die Arbeit befriedigend ausführen können, das notwendige Werkzeug vorhanden ist und es genügend Zeit gibt. Nur dann ist es sinnvoll, diese Arbeit selbst auszuführen. Viele simple Leistungen haben ein großes Einsparpotenzial. Das gilt beispielsweise für Tapezier- und Malerarbeiten. Sie sind leicht auszuführen, jedoch ist der Zeitaufwand recht groß. Entsprechend hoch sind die Kosten, wenn Profis am Werk sind. Indem Heimwerker diese Arbeiten selbst übernehmen, können sie viel Geld sparen.

Das angesprochene Verlegen von Parkett und Fliesen ist eine weitere Arbeit, mit der Heimwerker Geld sparen können. Das Verlegen des Bodenmaterials ist nur denjenigen zu empfehlen, die sich in diesem Bereich auskennen, da der Zeitaufwand groß ist und Fehler teuer sind.

Die größte Herausforderung ist nicht immer die eigentliche Arbeit, sondern die Kostenkalkulation. Beim Verlegen von Parkett zum Beispiel weiß der Profi, welchen Preis er pro Quadratmeter berechnet und wie viel das Parkett kostet. Eine Preiskalkulation ist für ihn kein Problem. Für Heimwerker ist die Preisberechnung etwas komplizierter: Sie müssen ihr Budget berücksichtigen und überlegen, wie viel Material sie benötigen und wie viel dieser Arbeitsschritt kostet. In diesem Artikel sind wir auf die Preisberechnung für Parkett genau eingegangen. Die Preisberechnung fällt nicht nur bei Parkett an, sondern jeder Eigenleistung, die Heimwerker ausführen. Je mehr Eigenleistung Verbraucher ausführen, desto aufwendiger ist die Preiskalkulation.

Außenanlage gestalten: Der Fleiß für das grüne Paradies zahlt sich aus

Nicht nur in den Innenräumen dürfen Heimwerker zeigen, was sie im Laufe der Jahre gelernt haben. Draußen wartet die Außenanlage darauf, gestaltet zu werden. Das Einsparpotenzial ist in diesem Bereich groß, denn Experten, die den Garten gestalten, kosten viel Geld.

In unserem Gartenbereich haben wir zahlreiche Artikel verfasst, die Heimwerkern helfen, ihren Garten anzulegen. Die Planung ist das A und O bei der Außenanlage. Dabei ist zunächst die Frage zu klären, welchen Zweck die Außenanlage erfüllen soll:

  • grüne Spielweise für die Kinder
  • ein Ort der Entspannung
  • für Obst und Gemüse

Es gibt viele Möglichkeiten, die Außenanlage zu nutzen. In puncto Budget gibt es deshalb keine Grenzen. Die Außenanlagen können ein kleines Vermögen kosten oder sehr günstig sein. Wichtig ist, dass sie alle Eigenschaften besitzt, die sich die Einwohner des Hauses wünschen. Bei der Planung der Außenanlage müssen Heimwerker auch bedenken, dass mit ihr Folgekosten (Instandhaltung) verbunden sind. Diese sollten bedacht werden, um später keine Überraschungen zu haben.

Unser Ansicht nach ist das Thema Feng-Shui bei der Außenanlage empfehlenswert, da diese Philosophie Heimwerker nichts kostet. Sie müssen lediglich diesen Artikel von uns studieren und die Informationen anwenden. Mit Feng-Shui bringen Heimwerker Harmonie in ihren Haushalt, von der sie ein Leben lang profitieren werden.

Zusammenfassung

Heimwerker, die beim Hausbau selbst Hand anlegen möchten, haben zahlreiche Gelegenheiten. Gezielte Eigenleistungen können den Preis für das Vorhaben senken. Wichtig ist, dass sie ihre eigenen Fähigkeiten und den Zeitaufwand nicht überschätzen.

Artikelbild: © LUCARELLI TEMISTOCLE / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.