Einrichtungsideen im neuen Jahr – zeitlos elegantes Design im Fokus

Einrichtungsideen im neuen Jahr – zeitlos elegantes Design im Fokus

Der Jahreswechsel wird regelmäßig dazu genutzt, sich wohnlich zu verändern und mehr Freiraum in die eigenen vier Wände zu bringen. Nicht allein aus diesem Grunde ist die Zeit im Januar bis März ideal zur Neuausrichtung der Wohnräume, denn vor allem im Bereich der Designermöbel wird hier gleichzeitig die neue Saison eingeläutet. In diesem Jahr stehen vor allem Möbelstücke aus Fiberglas im Interesse der Designer, die mit Leichtigkeit einen anspruchsvollen Retrolook zaubern können.

Wir verraten Ihnen, in welchen Bereichen sich ein näheres Hinsehen in jedem Fall lohnen dürfte.

Hochglanz und Robustheit, eine komplementäre Verbindung

Schon seit einigen Jahren fokussiert man sich in der Wohnzimmereinrichtung darauf, die grundlegende Struktur anhand von Eyecatchern aufzubauen. Hierdurch verengt man Durchgangswege nicht so häufig und kann selbst kleinere Räume in größerem Licht erscheinen lassen. Sehr interessant sind die charakteristischen Couchtische in weißem Hochglanz, die aus Fiberglas gefertigt werden und den Charme vergangener Tage versprühen. Dabei ist ein Trend in Bezug auf abgerundete Kanten sichtbar, der den weitläufig gestalteten Lounges in Bars und Flughäfen entnommen wurde. Da Fiberglas die Eigenschaft besitzt, äußerst glatt und gleichzeitig hochglänzend zu sein, nimmt dieses Möbelstück trotz seiner Größe nicht in dem Maße Platz weg und wirkt vielmehr integrativ.

Als Vorreiter in der Verwendung dieses Materials gilt in Deutschland der Moebel-Modern Shop, welcher bereits in den Bereichen Qualität und Design von unabhängigen Stellen ausgezeichnet wurde. Man fokussiert sich hierbei vornehmlich auf ovale Formen, die fließende Übergänge schaffen und mithin als zweckmäßige Ablagefläche dienen können.

Mit den Möglichkeiten spielen

Ähnlich wie bei den Entwicklungen im Bereich der LED-Leuchten, nutzen Möbeldesigner seit geraumer Zeit auch die Innovationen und Vorteile flexibler Materialien. Dadurch kann dieselbe Stabilität und Widerstandsfähigkeit gewährleistet bleiben, wobei die Stützmaterialien grundsätzlich kleiner respektive schmaler ausfallen. Hierdurch kann etwa eine Integration von Aluminium in dem Maße umgesetzt werden, ohne dabei künstlerische Aspekte vollkommen außer Acht zu lassen. Hier ist ganz klar ein Wechsel erkennbar, der sich im Bereich der Oberflächenbeschichtung äußerst vielfältig sichtbar machen lässt. Längst sind in diversen Silberfarben, mit Aluminium beschichtete Möbelstücke die klassische Variante in der Büroeinrichtung des mittleren Managements. Dieser Trend schwappt in diesem Jahr aus den USA nach Europa über, wo derlei Einrichtungsstücke zum klassischen Ausstattungsmerkmal von Rückzugsbereichen und Pausenräumen zählen.

Aufgrund der speziellen Oberflächenstruktur, die leicht haftet und dadurch ideal als Ablage genutzt werden kann, werden Formen mit einer leichten Neigung von bis zu zehn oder zwölf Grad umgesetzt. Durch die integrierten Ablagefächer, die auf der geneigten Seite zumeist eingebracht werden, erfüllen solche Modelle zugleich einen besonderen Zweck und geben dem Raum etwas mehr Individualität. Da Designer hier selten mit einer Höhe über 45 oder 50 Zentimeter arbeiten, ergibt sich eine Integration in kleinen Räumen beziehungsweise bei Zwei- oder Drei-Sitz-Anordnungen fast wie von allein.

Flexible Sitzmöglichkeiten leicht einzubringen

Wie oben bereits angeführt, liegen in diesem Jahr vor allem schmale Strukturen sowie ovale Formen im Mittelpunkt der Möbeldesigner. Da hierbei stets weniger Material genutzt wird, in jedem Fall aber weniger Standfläche durch schwebende Elemente oder integrierte Ablagefächer benötigt wird, erhalten Sie mehr Platz für separate Sitzmöglichkeiten. Als absolute Trendprodukte gelten in diesem Jahr die sogenannten Relax-Liegen, die dem Körperbau einer Schlange nachempfunden sind und kompakt aufgebaut sind. Als Fundament dient ein breiter Chromfuß, der auf jedem Untergrund die richtigen Akzente setzt. Der tatsächliche Kontrast ergibt sich durch die Verwendung von hochwertigem Kunstleder, welches oftmals aus 100 Prozent Polyurethan besteht und dadurch eine sehr glatte und sanfte Oberfläche ermöglicht. Dieses Material ist zudem sehr widerstandsfähig und einfach zu reinigen, sodass es sich hierbei in keiner Weise lediglich um ein dekoratives Accessoire im Wohnzimmer handelt. Kombinieren Sie das ganze Ensemble doch mit einem im selben Ton gehaltenen Sitzhocker mit abgesteppter Oberfläche.

Artikelbild / Einrichtungsideen: Zeitlos elegantes Design im Fokus: © Marko Poplasen / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.