Elefantenohr / Alokasie – Exot für drinnen und draußen

Elefantenohr / Alokasie – Exot für drinnen und draußen

Sie wünschen sich eine tropische Atmosphäre in Ihren Wohnräumen, auf dem Balkon oder im Garten? Dann ist das Elefantenohr (Alocasia macrorrhiza) – auch Alokasie genannt – wie für Sie gemacht. Die Pflanze bildet riesige Blätter aus, die tropisches Feeling aufkommen lassen. Kein Wunder, dass das Elefantenohr in Schmetterlingshäusern, botanischen Gärten und Schaugewächshäusern enorm beliebt ist.

Woher das Elefantenohr seinen Namen hat

Den Namen „Elefantenohr“ tragen diese Pflanzen völlig zu Recht: Jedes einzelne Blatt kann Mannshöhe und einen Durchmesser von einen Meter erreichen. Für große Wohnräume oder Wintergärten ist diese Pflanze daher perfekt, wenn eine tropische Atmosphäre gewünscht wird. Die Blätter sind lang gestielt und legen rasch an Größe zu.

Damit die Pflanze ihre Blätter nicht verliert, müssen die Temperaturen ganzjährig über 15 Grad Celsius liegen. Andernfalls welkt das Laub und wird erst ab dem nächsten Frühjahr wieder neu ausgebildet.

Wer das Elefantenohr im Topf kultiviert, sorgt damit automatisch für einen kleineren Wuchs. Die Gesamthöhe übersteigt dann nicht die Zwei-Meter-Grenze, weshalb die Pflanzen auch in normalen Wohnräumen untergebracht werden können. Die Blüten der Pflanze zeigen deutlich, dass das Elefantenohr mit den Aronstabgewächsen verwandt ist: Die weißen Kolben sind von einem Hüllblatt in weißer Farbe umgeben. Sie werden durch nachtaktive Insekten bestäubt. Anschließend entstehen Beeren, die leuchtend rot sind und in Rehe am Kolben sitzen.

Das Elefantenohr eignet sich für drinnen und draußen

Die beliebte Blattschmuckpflanze sorgt mit ihren großen Blättern das ganze Jahr über für eine tropische Atmosphäre. Das liegt auch an den außergewöhnlichen Blüten und Früchten. Das Elefantenohr kann sich gut an die Temperatur anpassen, weshalb es sowohl in Wohnräumen als auch im Außenbereich exotisches Feeling aufkommen lässt. Gehalten wird die Pflanze entweder ganzjährig in einem lichtreichen Wohnraum oder in einem beheizbaren Wintergarten. Ab Mai darf sie mitsamt ihrem Topf auch nach draußen in den Garten, auf die Terrasse oder auf den Balkon. Lediglich eine warme Überwinterung im Haus ist unumgänglich.

Die wichtigsten Infos zum Elefantenohr auf einen Blick

Der folgende Steckbrief zeigt Ihnen die wichtigsten Informationen zum Elefantenohr:

  • Blüte: Weiß, in den Sommermonaten
  • Früchte: Leuchtend rote Beeren
  • Höhe: ein bis zwei Meter
  • Wuchsform: Staude
  • Herkunft: vermutlich aus Sri Lanka
  • Standort:
    • Im Sommer: Halbschattig bis schattig, direkte Sonne vermeiden
    • Im Winter: Hell bei durchschnittlich 15 Grad Celsius

Mit der Temperatur im Winter bestimmen Sie, ob die Blätter erhalten bleiben oder verwelken. Sofern die Blätter welken, treiben sie erst ab April neu aus.

Mit kurzzeitigen Temperaturen um 0 Grad Celsius kommt das Elefantenohr zurecht. Tiefer sollte das Thermometer aber nicht fallen.

Welche Pflegemaßnahmen sind wichtig?

Im Sommer sollte die Bodenfeuchte möglichst hoch sein, damit das Elefantenohr die großen Blätter mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen kann. Auch eine hohe Nährstoffzufuhr ist wichtig. Gedüngt wird daher von März bis September am besten einmal die Woche mit einem Volldünger.

Ein Schnitt ist bei diesen Pflanzen nicht zu empfehlen.

In der Winterzeit wird nur noch ein- bis zweimal im Monat gedüngt. Lediglich die Gießmenge und die Häufigkeit der Wasserzufuhren sollten im Winter reduziert werden.

Zusammenfassung

Wer exotisches, tropisches Flair in seinen eigenen vier Wänden oder im Außenbereich wünscht, trifft mit dem Elefantenohr eine gute Wahl. Es bildet Blätter aus, die mannshoch werden können und einen Durchmesser von bis zu einem Meter erreichen können. Auch für die ungewöhnlichen Blüten und Früchte ist die Pflanze beliebt.

Artikelbild: © prwstd / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.