Feng-Shui-Ratgeber (Teil 4) – Innendekoration und Symbole

Feng-Shui-Ratgeber (Teil 4) – Innendekoration und Symbole

Im Feng-Shui dreht sich vieles um Aberglaube, Symbolik und glücksbringende Objekte. Das kann von diversen Gottheiten dargestellt werden, die beispielsweise den Reichtum und Gesundheit bis ins hohe Alter symbolisieren, oder von simplen Früchte, Pflanzen, Bäume oder Blumen. Auch Tiere sind beliebte Symbole des Feng-Shui: Sowohl im realen als auch mythologischen Sinn. Die Objekte und Gegenstände können ein gutes Chi erfolgreich anziehen. Viele davon sind im Laufe der Jahrhunderte zu Lieblingsmotiven der Bildhauer und Künstler geworden. Das erklärt die Tatsache, dass viele Motive auf allen möglichen Gemälden und Dekorationsgegenständen in der chinesischen Kultur zu finden sind und ihren Weg ins deutsche Wohnzimmer gefunden haben.

Die Bedeutung der Tiersymbole

  1. Der Fisch: wird häufig zusammen mit einem Fischer dargestellt und steht eindeutig für Erfolg. Die Chinesen halten oft Zierfische im Aquarium, um ihre Chancen auf Reichtum zu verbessern. In Europa erkennt man diese Symboldeutung wahrscheinlich aus einem chinesischen Restaurant. In den meisten Restaurants kann man dann ein Aquarium mit exotischen Fischen bewundern. Dieses soll dem Ladenbesitzer Reichtum und Erfolg bei Geschäften bringen. Die gleiche Wirkung erzielt man mit Fischsymbolen auf Vasen, Gemälden oder als Skulpturen in den eigenen vier Wänden. Im Idealfall befindet sich der Fisch in der Nähe des vorderen Eingangs oder hat einen Platz auf dem Wohnzimmertisch.
  2. Der Frosch: Laut der Feng-Shui Lehre bringt ein optimal platzierter Frosch den Einwohnern Gold und Silber. Das grüne Tier sollte am besten hinter der Eingangstür stehen, wo es den hereinströmenden Reichtum symbolisiert. Der Frosch muss nicht unbedingt an einer außergewöhnlich Stelle stehen, ein unauffälliger Platz neben einer Topfpflanze ist völlig ausreichend. Steht die vordere Tür im südwestlichen oder nordwestlichen Sektor des Hauses, bringt der Frosch noch mehr Glück, weil diese beiden Richtungen zu den sogenannten Metallelementen – wie Gold und Silber – gehören.
  3. Das Einhorn: Mindestens genauso beliebt wie der Frosch ist das Einhorn. Es steht für ein langes Leben, Größe, Freude, berühmte Nachkommen und nicht zuletzt Weisheit. Das Einhorn besitzt Eigenschaften wie Sanftmut, Güte und das Wohlwollen gegenüber allen Lebewesen. Die Chinesen glauben daran, dass es immer allein ist und nur dann erscheint, wenn ein besonders gütiger Herrscher auf dem Thron sitzt oder ein weiser Mensch geboren wird.
  4. Der Pfau: Dieses Tier steht für Würde und Schönheit.

Ein gutes Schicksal mit Feng-Shui anziehen

Es gibt viele Wege, gutes Schicksal und positive Energie ins Haus zu bringen. Einer davon ist das Aufstellen von Pflaumenblütenpflanzen in dem südöstlichen oder östlichen Teil des Wohnzimmers. Das begünstigt die harmonischen Beziehungen unter den Einwohnern sowie ihre finanzielle Lage. Steht die Pflanze in voller Blüte, ist die positive Wirkung besonders stark. Ob die Pflanze echt oder künstlich ist spielt keine Rolle. Soll die Gesundheit der Einwohner verbessert werden, eignet sich die Pfirsichpflanze am besten. Pfirsich symbolisiert ein langes Leben und bringt eine gesunde Dosis der Chi-Energie ins Eigenheim. Wenn jemand im Haus krank ist, kann man mit einer aufgestellten Pfirsichpflanze oder ihrer Darstellung gute Energie fordern und die Genesung beschleunigen. Die Pflanze sollten Sie in die östlichen Ecke des Raumes platzieren, wo im Idealfall auch das Bett des Kranken steht.

Für eine verbesserte Leistung der Schüler oder Studenten im Haus, können Sie eine Geist-und-Wissen–Ecke einrichten. Dieser Haussektor sollte sich im Nordosten befinden. Zur Erweiterung der Wissensaufnahme, wird ein Globus in die Ecke gestellt. Durch die tägliche Drehung des Globus erzeugt man eine Bewegung, die ein günstiges Chi hervorbringt.

Zur Aktivierung von Ruhm und Anerkennung, stellt man eine Sammlung von Pferdeskulpturen und ein paar roten Blumen in die südliche Ecke eines Raumes. Schauspieler, Politiker oder Sänger oder andere „Promi-Berufe“, wo Ruhm und Anerkennung wichtig sind, können durch diese Maßnahme ihren Status verbessern.

Die Bedeutung von Kunstwerken und Hausgöttern im Feng-Shui

In jedem chinesischen Wohnzimmer findet man drei Gottheiten, die sich auf einer exponierten Stelle im Wohnzimmer: Fuk, Luk und Sau. Sie stellen das göttliche Dreigestirn dar und sind die beliebtesten und wichtigsten Gottheiten im chinesischen Pantheon. Sie sind kein Gegenstand kultischer Handlungen. Vielmehr wird geglaubt, dass die bloße Anwesenheit der drei Götter im Haus ausreicht, um gutes Schicksal und positive Energie anzuziehen. Fuk steht für die Gottheit des Wohlstands und Glücks, in ihrer Darstellung ist sie um einen Kopf größer als die beiden anderen und ihr Platz ist immer in der Mitte. Luk ist der Gott des hohen Ranges und Überflusses. Er hält ein Zepter in der Hand – das Symbol der Macht und Autorität. Sau symbolisiert das lange Leben, seine Stirn ist gewölbt und in einer Hand hält er einen Pfirsich, in der anderen einen Spazierstock. Alle drei bilden zusammen die wichtigsten Merkmale eines günstigen Schicksals. Sie dürfen nie getrennt aufgestellt werden, nur zusammen können sie ihre volle Energie entfalten und die Gesundheit, das Wohlergehen, ausreichende Nahrung und erfolgreiche männliche Nachkommen positiv beeinflussen.

Löwen aus Stein, auch als Wächterlöwen bekannt, sind in China ein beliebtes Schutzsymbol. In den meisten Fällen findet man sie paarweise auf Torpfosten oder am Boden zu beiden Seiten der Haupteingangstür. Die Löwen sollen das Haus und seine Einwohner vor schädlichen Einflüssen und schlechten Menschen schützen. Im Buddhismus gilt der Löwe als heiliges Tier.

Das Licht und seine Bedeutung im Haus

Das Licht symbolisiert das Feuerelement. Die Feuersymbolik ist bestens dafür geeignet, um die südlichen, südöstlichen, östlichen und nordöstlichen Bereiche zu aktivieren. Licht kann auch helfen, das Gleichgewicht im Haus herzustellen oder zu erhalten. Helle Beleuchtung im Eingangsbereich des Hauses ist daher besonders wichtig. Das Licht soll vor allem dann lange brennen, wenn dieser Sektor eng und dunkel ist. Um das Element Licht richtig zu nutzen, ist ein Kristallkronleuchter besonders empfehlenswert. Es muss natürlich nicht gleich ein sehr teures Exemplar sein, bescheidene Leuchten aus geschliffenem Glas erfüllen ihren Zweck ebenfalls sehr gut.

Artikelbild: © Vitalii Bashkatov / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.