Fensterputzer-Preise: Wertvolle Tipps für die Unterstützung im Haus

Fensterputzer-Preise: Wertvolle Tipps für die Unterstützung im Haus

Fensterputzen mag man oder man mag es nicht – gleichwie, man kommt im gepflegten Haushalt einfach nicht herum um diese Pflicht. Man einer oder eine, die sonst geschickt ist, hat aber gerade beim Fensterputzen zwei linke Hände und vermag es nicht, die Scheiben in Bad, Küche und Wohnzimmer streifenfrei sauber und klar zu wischen, sondern zaubert durch die eigene Bemühung nur noch zusätzliche Streifen oder Schlieren hinzu.

Wenn es Sie stört, dass beim frühmorgendlichen Blick aus dem Fenster nicht der blaue Himmel und der strahlende Sonnenschein, sondern unschöne Schlieren zu erkennen sind, und wenn Sie auch zu den begabten Hausfrauen und Hausmännern gehören, welche die Situation mit einem beherzten Wischen nur noch schlimmer machen, ist der Profi gefragt. Professionelle Fensterputzer gehören heute zu den Dienstleistern am Haus, die man immer wieder gern nachfragt, denn sie gewähren mit ihrer hochwertigen Glasreinigung in kürzester Zeit wieder Durchblick, und ihre Kosten sind im Verhältnis zur Leistung durchaus akzeptabel.

Das Vorurteil „Fensterreinigung vom Fachmann ist zu teuer“ gehört ebenso zu den Mythen des modernen Haushalts wie „Staubsauger brauchen viele Watt“ oder „Schneidebretter aus Plastik sind hygienischer“. Tatsächlich stehen die Kosten einer seriösen Firma für Fensterreinigung im rechten Verhältnis zum Aufwand und der Leistung – marktübliche Handwerkerleistung.

Wer benötigt einen Fensterputzer? Eine Dienstleistung für private Haushalte und Gewerbeunternehmen

Die Preis-Leistung-Kalkulation eines Unternehmens für Fensterreinigung ist heute nicht nur für sogenannte Gewerbetreibende (Stichwort Großraum-Büro mit vielen Fenstern) attraktiv, sondern zunehmend auch für Privathaushalte. Ein soziologischer Grund dafür ist, dass es in den Ballungsgebieten wie München oder Berlin immer mehr berufstätige Singles gibt, die nach dem wohlverdienten Feierabend durchaus eher am Laptop gemütlich entspannen, als noch den Eimer zum Putzen in die Hand nehmen wollen.

Andererseits geht auch die allgemeine demographische Entwicklung hin zu mehr Haushalten mit Senioren, die vielleicht aufgrund einer Gehbeeinträchtigung nicht mehr alle Fenster und Glas-Flächen in der Wohnung erreichen können. Außerdem wird auch das Eigenheim auf dem Lande heute viel ambitionierter gebaut als früher: anspruchsvolle Bau-Elemente wie Galerie und Wintergarten – stets mit viel Glas und hohen Scheiben – werden immer beliebter, doch nach dem Kauf stellt sich mancher stolze Besitzer stirnrunzelnd die Frage: „Wer soll das alles putzen?“.

Zum Glück gibt es heute zahlreiche Firmen für Gebäudereinigung auf dem Markt, die auch das Reinigen von Fenstern für privat und für Gewerbe anbieten und nicht nur die Anfahrt in kurzer Zeit erledigen, sondern vor Ort auch alle Glas-Flächen rückstandsfrei putzen und auf Wunsch auch die Fenster-Rahmen reinigen. Wer also die nötige Fensterreinigung vom Fachmann übernehmen lassen will, kann schnell einen Blick ins Branchenbuch oder ins Internet werfen und sich dort ein Angebot erstellen lassen oder mehrere.

Die Wahl zwischen verschiedenen Angeboten zum Profi-Putzen kann sich rechnen, da man durch den Vergleich erkennt, welcher Anbieter preislich im Rahmen bleibt und durch wen sich die Aktion „sauberes Glas vom Fachmann“ wirklich lohnt.

Aktuelle Preistabelle: So viel kostet die Dienstleistung „professionelle Fensterreinigung“

Der Fensterputzer ist nicht völlig frei in der Kalkulation seiner Preise – auch wenn es keinen verbindlichen Tarif gibt, existieren doch Annäherungswerte, an denen sich die meisten Firmen für Fensterreinigung orientieren. Die Preise rangieren bei kompakten Glas-Flächen wie in Privatwohnungen meist zwischen 3-4 Euro pro Quadratmeter, bei größeren Fenstern zum Beispiel bei Büros bei 2-3 Euro pro Quadratmeter, wobei zusätzlich die Anfahrt des Fensterputzers bezahlt werden muss, die zwar von den Kilometern zwischen Unternehmen und Kunde abhängig ist, aber meist um die 30 Euro pauschal beträgt.

Es kann sich natürlich rechnen, die verschiedenen Angebote zu vergleichen, wobei Konkurrenz-Unternehmen meist preislich sehr nah beieinander liegen, um Kunden zu gewinnen, größere Firmen für Fensterreinigung jedoch auch nicht jeden Klein-Auftrag wie das Putzen der Fenster einer Privatwohnung übernehmen. Im Folgenden zeigen wir aktuelle Beispiele für die Preise, die ein Fensterputzer pro Quadratmeter Glas-Fläche verlangt (Stand 2018):

Beispiel Fensterputzer-Kosten für eine kompakte Wohnung mit 30 m² Fenster-Fläche (innen und außen) und 3/4 €/m²:

Kostenobjekt Preis
Anfahrt 30 €
Innenseite 60-120 €
Außenseite 60-120 €
Gesamt 150-270 €

Beispiel Fensterputzer-Preis für eine kleine Gewerbeeinheit mit 150 m² Fenster-Fläche (innen und außen) und 2/3 €/m²:

Kostenobjekt Preis
Anfahrt 50 €
Innenseite 300-450 €
Außenseite 300-450€
Gesamt 650-950 €

Die private und die gewerbliche Fensterreinigung

Bei einer privaten Wohnung mit eher kompakten Glas-Scheiben kostet die Fensterreinigung meist zwischen 3-4 Euro pro Quadratmeter, wobei natürlich die Anfahrt hinzukommt, die der Fensterputzer berechnet, und die im Gesamtpreis erscheint. Der Aufwand für den Fensterputzer ist in einer kleineren Wohnung nicht unbedingt geringer als in einem Büro mit großen Glas-Flächen, was man oft annimmt, denn die Arbeitsweise ist dieselbe und mitunter noch etwas umständlicher, weshalb die Kosten hier nicht ganz so günstig sind wie bei großen Glas-Scheiben mit vielen Quadratmetern Fläche.

Weitere Unterschiede in den Preisen für Fensterreinigung hängen von der Größe und Höhe der Fenster ab und natürlich auch vom Preis-Niveau und den Lebenshaltungskosten der jeweiligen Stadt. Bei Gewerbe-Einheiten ist der Preis, den der hilfreiche Fensterputzer berechnet, meist etwas günstiger als bei kompakter Glasreinigung in Privathaushalten. „Wie unfair“, mag sich mancher Eigenheim-Besitzer sagen, doch der Preis-Unterschied zugunsten der Büro-Fenster ist gerechtfertigt, da ein professionelles Unternehmen für Fensterreinigung in großen Gewerbekomplexen oft ökonomischer arbeiten kann.

Große Glas-Flächen um die 150 Quadratmeter Fläche und mehr können mit arbeitssparenden Maschinen bearbeitet werden, und auch Arbeitsteilung kommt in Frage, das heißt: das Putzen und Reinigen fällt hier oft leichter. Auch hier kommt zwar eine Pauschale für die Anfahrt hinzu, die den Gesamtpreis beeinflusst, den der Fensterputzer berechnet, aber die Kosten bleiben meist im Rahmen der Angebote, die zwischen 2-3 Euro pro Quadratmeter Glas-Scheibe betragen. Wenn spezielle Mittel zum Reinigen verwendet werden sollen, muss dies in vielen Fällen extra berechnet werden, kann jedoch das End-Ergebnis noch weiter verschönern.

Oft lohnt es sich, bei einer Firma für Gebäudereinigung nachzufragen, ob sie die Fensterreinigung zusätzlich übernimmt, oder man kombiniert die separaten Dienste von Fensterputzer und Reinigungsfachkraft als „Duo zum Putzen“. Geschäftsleute, die klug rechnen, wissen, dass die Kosten einer professionellen Fensterreinigung auch steuerlich geltend gemacht werden können: der Steuerberater kann raten, wie die Kosten für „Durchsicht auf Glas“ im Rahmen des Betriebs abzurechnen sind.

Sparen bei den Preisen für Fensterreinigung lässt sich mitunter auch durch eine regelmäßige Auftrags-Vergabe an ein Unternehmen: fragen Sie nach! Ist man schon Stammkunde, kann man bei so manchem Fensterputzer ermäßigte Preise erhalten. Die Kosten der Anfahrt für die Reinigung bleiben sich gleich.

Zusammenfassung

„Das bisschen Haushalt schafft sich von allein“? Nein, nicht immer. Gewerbetreibende und Privatpersonen nehmen heute immer öfter die Dienste einer mobilen professionellen Hilfe für die Glasreinigung in Anspruch: der Fensterputzer hat derzeit viele Aufträge. Ob ein Büro mit Fensterfront oder ein schmuckes Eigenheim mit Wintergarten oder Galerie, wer „klare Sicht“ auf Glas will, lässt seine transparenten Flächen gern vom Profi reinigen.

Vergleicht man die marktüblichen Preise für diese Dienstleistung, an denen sich fast jede Firma für Fensterreinigung orientiert, und lässt sich mehrere Angebote zukommen, lassen sich nicht nur Kosten sparen, sondern die Fenster werden auch in kurzer Zeit in neuem Glanz erstrahlen.

Artikelbild: New Africa / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.