Flachdachsanierung – so wird das Dach wieder fachgerecht

Flachdachsanierung – so wird das Dach wieder fachgerecht

Flachdächer sind eine beliebte und praktische Bauart. Sie sind nicht so erschlagend wie Schrägdächer und bieten praktische Nutzungen durch Begrünung oder Dachterrassen. Allerdings ist es nicht ganz einfach sie ausreichend zu dämmen und abzudichten. Das war auch in der Vergangenheit ein Problem, weshalb oftmals Sanierungen anstehen. Flachdächer sind dazu prädestiniert Wasser anzusammeln, auch wenn sie leicht schräg sein müssen. Dennoch ist der Abfluss nicht mit dem eines Schrägdachs zu vergleichen. Daher ist die richtige Abdichtung enorm wichtig. Darüber hinaus ist die Sonneneinstrahlung auch sehr direkt, weshalb die Wärmedämmung gut sein muss.

Der folgende Text gibt Auskunft darüber, worauf es bei der Flachdachsanierung ankommt und mit welchen Kosten die Sanierung verbunden ist.

Dann muss ein Flachdach saniert werden

In der Regel gibt es mehrere Gründe um ein Flachdach zu sanieren. Dabei spielt besonders die Wärmeisolierung eine wichtige Rolle. Wenn die Heizkosten zu hoch sind, kann das auch an dem Flachdach liegen, da alte Dämmungen nicht immer zeitgemäß sind. Dazu gibt es einige Möglichkeiten, um eine Dämmung auf dem Dach zu installieren, ohne das alte Dämmmaterial zu entfernen. Ein weiterer wichtiger Grund für die Sanierung des Flachdachs ist der undicht gewordene Wasserschutz. Dieser ist besonders wichtig, damit das Gebäudeinnere keine Wasserschäden erleidet. Darüber hinaus kann auch der Wasserabfluss sanierungsbedürftig werden.

Sanierung der Flachdachdämmung

Das sogenannte Plusdach ist eine Art der Flachdachdämmung, bei der die neue Sanierung auf das bereits bestehende Dach aufgetragen wird. Dabei kann das neue Dach fast ohne Umbaumaßnahmen auf das alte draufgebaut werden. Unter Umständen wird es allerdings nötig, die obersten Schichten des alten Dachs abzutragen. Danach wird dann als erste Schicht eine Hartschaumplatte aus Polystyrol als unterste Dämmschicht aufgetragen.

Direkt darüber kann dann die gewünschte Abdichtung verlegt werden, die den Dämmstoff vor Feuchtigkeit schützen soll. Darüber wird dann noch eine weitere Schutzschicht verlegt, die das Material selbst schützt. Vom Prinzip her ist dieser Vorgang recht aufwändig, wobei diese Art der Sanierung meist sinnvoller ist als die alte Dämmung des Dachs zu ersetzen. Es sollte darüber hinaus aber auch darauf geachtet werden, dass Fenster, Wände und Türen genauso dicht sind.

Sanierung der Flachdachabdichtung

Bei der Abdichtung kommt es immer auf das verwendete Material an, da auch davon abhängt, wie die Abdichtung gestaltet ist. Einige Stoffe, wie beispielsweise Bitumen, werden in Bahnen verlegt, die miteinander verschweißt werden müssen. Es gibt auch Kunststoffmaterialien, die als Platten verlegt werden. Die Sanierung kann oftmals relativ einfach sein, wenn die Materialien in verschiedenen Schichten verlegt werden. Dabei ist es entscheidend, dass diese Schichten versetzt verlegt sind, da somit einfach eine weitere Schicht darüber verlegt werden kann. Allerdings ist das oftmals eher die Ausnahme. Ansonsten gibt es noch weitere Möglichkeiten das Flachdach zu sanieren. Ein Austausch der einzelnen Elemente ist beispielsweise möglich, wobei auch das erneute Verschweißen oder Verkleben der Nähte helfen kann.

Die Sanierungen selber durchzuführen ist relativ schwierig und auch nicht immer ganz ungefährlich. Daher sollte bei fehlenden Kenntnissen eher ein Experte hinzugezogen werden.

Sanierung der Entwässerung

Flachdächer müssen mindestens zwei Prozent Neigung haben, dürfen aber auch nicht mehr als fünf Prozent geneigt sein, um weiterhin so bezeichnet zu werden. Dabei ergeben sich Probleme mit dem Abfluss des Wassers bei starkem Regen. Daher ist der Abfluss generell schon eine große Herausforderung für die Dächer. Aus diesem Grund sind Beschädigungen des Ablaufs auch immer problematisch, da somit schnell auch die anderen Elemente des Dachs gefährdet werden.

Das Wasser wird bei Flachdächern entweder durch einzelne Entwässerungskanäle, die überall im Dach zu finden sind, entwässert oder fließt in der Gesamtheit auf die flachste Seite ab. Wenn die Entwässerungskanäle betroffen sind, ist das eher problematisch, da diese oftmals durch die Dachkonstruktion laufen und daher nicht ohne weiteres zugänglich sind. Bei diesen Rohren fehlt manchmal allerdings auch ein Gefälle, weshalb das Wasser hydraulisch aus den Rohren gezogen wird. Daher gibt es viele Anfälligkeiten dieser Entwässerung, besonders im Bereich der Rohre und der Hydraulik.

Kosten für die Sanierung von Flachdächern

Generell unterscheidet sich natürlich jede Sanierung. Es lassen sich aber dennoch grobe Einteilungen machen, die darüber Auskunft geben, welche Arbeiten eher teurer sind. Die Kosten der Sanierung des Abflusssystems beispielsweise, sind nicht so hoch, wenn es sich nur um Schäden an den Rohrleitungen handelt. Das neue Verlegen von Abdichtungsbahnen dagegen kann bereits mit Kosten von mehreren tausend Euro verbunden sein, abhängig davon, wie groß das Dach und die Schäden sind. Auch eine nachträgliche Wärmedämmung ist mit Kosten in ähnlich hohen Bereichen verbunden.

Da die wenigsten Sanierungen tatsächlich vom Heimwerker durchgeführt werden, ist es fast immer hilfreich den Profi hinzuziehen. Dieser gibt nicht nur Auskunft darüber, wie die Sanierung abzulaufen hat, sondern auch darüber wie teuer die Sanierung tatsächlich wird.

So können Kosten gespart werden

In einigen Fällen ist eine komplette Sanierung des Dachs besser, als immer wiederkehrende Schäden zu beheben. Das kostet zwar einmalig sehr viel Geld, spart aber in der Zukunft kleinere Kosten und ganz besonders auch Zeit und Anstrengung. Darüber hinaus kann aber auch ein Teil der Kosten über die Lohnsteuererklärung abgesetzt werden. Das muss allerdings mit dem Handwerker abgesprochen werden, da er seinen Stundensatz dann separat abrechnen muss.

Eine weitere Möglichkeit, um einen Teil des Geldes wiederzubekommen, sind gewisse Fördertöpfe. Diese sind für richtige Dämmungen vorgesehen. Diese werden dann Vergeben, wenn Dämmungsarbeiten am Haus durchgeführt werden. Darüber hinaus gibt es auch zusammenhängende Kredite, die bei der Sanierung helfen sollen.

Fazit

Die Sanierung von Flachdächern kann für verschiedenste Bereiche des Flachdachs nötig werden. Dabei ist die Komplettsanierung oftmals die bessere Variante, da auf Dauer Kosten gespart werden können. Die Sanierung kann für die Dämmung, die Abdichtung, sowie für das Ablaufsystem des Wassers nötig werden. Bei den Dämmungen gibt es aber staatliche Unterstützungen, die die Kosten verringern können.

Zusammenfassung

Die Sanierung des Flachdachs kann sehr schnell nötig werden. Dabei werden besonders drei Aspekte saniert, die Dämmung, die Abdichtung und der Wasserabfluss. Diese Arbeiten können im kleinen Rahmen selbst durchgeführt werden, müssen aber bei großen Arbeiten vom Fachmann durchgeführt werden, damit sie ordnungsgemäß sind.

Artikelbild: © dizainera / Bigstock.com

5 Kommentare

  1. Thomas Mendel 07.09.2018 14:49 Uhr

    Hier finde ich also die Infos zur Flachdachsanierung. Die Dachpappe konnten wir bei den Eltern noch selber entfernen. Da sich aber Schimmel zeigte, haben wir dann aber lieber doch noch einen Spezialisten engagiert.

    direkt antworten
  2. Mia 16.11.2018 10:14 Uhr

    Danke für die guten Informationen zur Dachsanierung. Dass wie hier beschrieben, in einigen Fällen eine komplette Sanierung des Dachs besser, als immer wiederkehrende Schäden zu beheben ist kann ich nur bestätigen. Der Nachbar hatte immer wieder nur Kleinigkeiten repariert und kam am Ende teurer, als wenn er gleich das ganz Dach hätte machen lassen.

    direkt antworten
  3. Laura Heimisch 05.12.2018 11:37 Uhr

    Mein Flachdach sollte saniert werden und bevor ich mich an einen professionellen Dachdecker wende, wollte ich verstehen, ob eine Flachdachdämmung überhaupt existiert und nach einer Sanierung durchgeführt werden kann. Ich fand die Infos zum Thema sehr hilfreich. Vielen Dank!

    direkt antworten
  4. Franzi Heine 18.12.2018 08:38 Uhr

    Danke für die Tipps zum Flachdachsanierung. Meine Mutter lässt ihr Dach komplett sanieren von einer Dachdeckerei und Spenglerei. Von der Flachdachdämmung werde ich ihr mal erzählen, das würde ihr sicher gut gefallen.

    direkt antworten
  5. Lena 21.12.2018 13:16 Uhr

    Meine Schwester ist froh, in einem Haus mit Flachdach zu wohnen, weil sie das Dach wie ihren eigenen Garten gestalten kann. Gut zu wissen, dass man da trotzdem einige technische Kniffe beherrschen muss, um die richtige Dämmung und den Wasserabfluss zu garantieren. Ein Nachbar hat ihr vorgeschlagen, eine Spenglerei mal einen Blick darauf werfen zu lassen.

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.