Fliesenspiegel – Tipps zum Kauf und Anbringen in der Küche

Fliesenspiegel – Tipps zum Kauf und Anbringen in der Küche

Die Küche hat sich in den letzten Jahren verändert. Sie hat sich in vielen Haushalten zu einem Wohnraum entwickelt. In der Küche wird nicht mehr ausschließlich gekocht, sondern auch mit Gästen geplaudert und Zeit miteinander verbracht. Insbesondere sogenannte Wohnküchen stützen den Trend, die Küche nicht länger nur zum Kochen zu nutzen.

Mit der Veränderung kommt auch das Bedürfnis auf, dass die Küche jederzeit ansehnlich und präsentabel ist. Gar nicht so einfach, wenn man bedenkt, wie viele Soßenklecks und Fettspritzer auf der Küchenwand landen. Glücklicherweise gibt es eine Lösung für dieses Problem: Fliesenspiegel.

Fliesenspiegel schützt Küchenwände

Die Bezeichnung Fliesenspiegel ist leicht irreführend, da es sich lediglich um einen gefliesten Wandbereich handelt, der meist von der Arbeitsfläche etwa einen halben Meter hochreicht. Es handelt sich also keinesfalls um einen Spiegel. Der Fliesenspiegel ist im Grunde ein Spritzschutz, der dazu dient, dass die Küchenwand nicht von Soßen, Öl und anderen Zutaten verschmutzt wird.

Fliesenspiegel für das Badezimmer

Der Fliesenspiegel ist nicht nur in der Küche zu finden, sondern auch in einigen Bädern. In den meisten Haushalten sind die Badezimmer voll gefliest beziehungsweise die Fliesen erreichen eine Höhe, die die Verschmutzung der Wand ausschließt. In Gästebädern sieht es hingegen anders aus. Hier verzichtet man aus Kostengründen häufig auf Fliesen. Damit die Wand rund um das Waschbecken nicht verschmutzt wird, kann man hier einen Fliesenspiegel anbringen.

Materialien – eine große Auswahl

Die Bezeichnung Fliesenspiegel hinterlässt den Eindruck, dass die Schutzmaßnahme mit Fliesen entstehen sollte. In Realität kann man den Fliesenspiegel aus vielen verschiedenen Materialien anfertigen. Heimwerker müssen dabei nur einige Dinge beachten. Das Material muss …

  • leicht zu säubern,
  • kostengünstig,
  • optisch ansprechend und
  • hitzeresistent sein.

Welche Materialien erfüllen diese Kriterien?

Küchenrückwand aus Glas

Glas ist ein klassisches Material, welches in vielen Teilen unseres Hauses einen guten Eindruck macht. Im Handel sind Glaspaneele erhältlich, die sich als Küchenspiegel eignen. Sie werden in der Regel mithilfe einer Schiene an die Küchenwand geschraubt. Die Installation ist folglich besonders einfach und unkompliziert.

Der einzige Nachteil der Glaspaneele ist die Entstehung einer Fuge. Die Fuge können Heimwerker maskieren, indem sie die Schränke abhängen oder eine Zierblende montieren, welche die Fuge überdeckt.

Küchenrückwand aus Edelstahl

Edelstahl ist ein hitzebeständiges, hygienisches Material, dessen Pflege einfach ist. Die Reinigung eines Küchenspiegels aus Edelstahl ist regelmäßig nötig, da Wassertropfen sichtbare Flecken hinterlassen.

Küchenspiegel aus Edelstahl sind nur wenige Millimeter dick, sodass dieses Produkt nur wenig Arbeitsfläche verloren geht. Folglich eignet sich das Material für kleine Küchen, wo Platz Mangelware ist.

Fliesenspiegel aus Hochdrucklaminat (HPL)

Spanplatten mit einer Auflage Hochdrucklaminat (HPL) eignen sich ebenfalls als Küchenspiegel. Der Vorteil des Materials ist sein günstiger Preis und die Möglichkeit, verschiedene Muster zu wählen. Das Hochdrucklaminat ist in praktisch jedem Muster erhältlich: Holz, Stein, Mosaik, Kacheln oder Designs, die der Natur angelehnt sind.

Fliesenspiegel aus Marmor

Marmor ziert in Haushalten meist nur den Fußboden. Das hochwertige, aber nicht ganz günstige Material eignet sich auch, um die Küchenwand zu schützen. Gemeint sind nicht herkömmliche Marmorfliesen – diese wären für Wände zu teuer und schwer. Es gibt sogenannte Marmor-Mosaikplatten, die Heimwerker einfach und schnell verlegen können. Des Weiteren sorgen sie für eine ansprechende Optik in der Küche.

Marmorstäbchen sind in der Regel in Baumärkten zu finden. Pro Stück müssen Heimwerker bis zu fünf Euro zahlen. Die Investition lohnt sich.

Um die einzelnen Marmorstäbchen einfacher zu verlegen, kann man sie auf ein Netz kleben. Dadurch bilden mehrere Marmorstäbchen eine größere Platte.

Fliesenspiegel aus Fototapete

Der Küchenspiegel aus Fototapete ist nicht mit dem Hochdrucklaminat zu verwechseln, auch wenn ihr Prinzip ähnlich ist. Hierbei handelt es sich nämlich um Tapete, die einen Aufdruck besitzt. Fototapete eignet sich für Menschen, die ihre Küche eindrucksvoll gestalten oder einen alten Küchenspiegel überkleben möchten.

Der Nachteil von Fototapete ist seine eingeschränkte Reinigungs- und Strapazierfähigkeit. Direkt auf eine Wand aufgeklebt kann sich die Fototapete aufgrund der entstehenden Hitze lösen. Wir empfehlen deshalb, eine Plexiglasplatte vor die Fototapete zu kleben. Auf diese Weise bleibt das Motiv erhalten und die Plexiglasplatte lässt sich leicht reinigen.

Fliesenspiegel aus Mosaiksteinen

Basierend auf der Idee mit den Marmorstäbchen können Heimwerker ihren eigenen Küchenspiegel kreieren, indem sie Mosaiksteine verwenden. Mosaiksteine sind in den verschiedensten Farben und Designs erhältlich, sodass Heimwerker einen ansprechenden Küchenspiegel produzieren können. Der einzige Nachteil des Küchenspiegels aus Mosaiksteinen ist der Arbeitsaufwand. Jedes Mosaiksteinchen muss einzeln gefliest werden.

3 Möglichkeiten, einen Fliesenspiegel zu montieren

Für die Montage eines Fliesenspiegels gibt es mehrere Möglichkeiten. Welche genau infrage kommt, hängt von der Materialwahl ab.

  1. Fliesen: Wer sich für einen klassischen Küchenspiegel aus Fliesen, Mosaiksteinen oder Marmorstäbchen entscheidet, der muss diese fliesen.
  2. Kleben: Die Befestigung von Fliesen, Mosaiksteinen oder anderen Materialien ist theoretisch auch mit transparentem Montagekleber möglich. Beim Kauf des Klebers ist darauf zu achten, dass dieser selbst hohen Temperaturen und Feuchtigkeit standhält.
  3. Schrauben: Glas- und Edelstahlplatten, die einen Küchenspiegel bilden sollen, können mit einer Leiste an die Wand gebohrt werden. Beim Festschrauben ist darauf zu achten, dass die Schraubenköpfe eingesenkt werden, um sie später abdichten zu können.

Alter Fliesenspiegel – verschönern oder ersetzen?

In einigen Haushalten ist bereits ein Fliesenspiegel in der Küche oder im Badezimmer vorhanden. Im Laufe der Jahre kann dieser seinen ursprünglichen Glanz verlieren. Verbraucher stellen sich dann die Frage, ob sie den Fliesenspiegel erneuern oder ersetzen sollten.

Fliesenspiegel verschönern

Wenn es sich um klassische Fliesen handelt, gibt es durchaus mehrere Möglichkeiten, sie zu verschönern. In einigen Fällen reicht es bereits aus, die Fliesen gründlich zu reinigen und Schmutz zu entfernen. Falls dies nicht möglich ist oder nicht den gewünschten Erfolg bringt, gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Fliesen überkleben: Das Überkleben von Fliesen erlaubt Heimwerkern, mit wenig Aufwand einen neuen Fliesenspiegel zu erhalten. Die Fliesen können sie mit neuen Kacheln, Aufklebern, Stickern und anderen Dingen überkleben. Diese Maßnahme (Fliesen auf Fliesen kleben ausgenommen) lohnt sich insbesondere für Mieter, die den Look des Fliesenspiegels ändern möchten, ohne dass ihr Vermieter einen Einwand hat. Die Sticker lassen sich in der Regel rückstandslos entfernen.
  2. Fliesen streichen: Das Streichen von Fliesen ist eine beliebte Maßnahme, um ihnen einen neuen Look zu geben. Heimwerker müssen die Kacheln gründlich reinigen und sie mit Fliesenlack überstreichen. Die neue Farbe kann der gesamten Küche zu neuem Glanz verhelfen. Wichtig ist, dass ein Lack gewählt wird, der hohen Temperaturen sowie Dampf standhält.

Beim Streichen oder Überkleben von Fliesen können Heimwerker den Kacheln auch ein neues Design schenken, indem sie sie unregelmäßig überkleben beziehungsweise streichen. Auf diese Weise entsteht ein interessantes Muster.

Fliesenspiegel ersetzen

Wenn jede Hilfe zu spät kommt, bleibt nur noch die Erneuerung des Fliesenspiegels. Im Rahmen der Erneuerung können Heimwerker neue Materialien ausprobieren oder sie bleiben bei den guten alten Fliesen. Falls ihr aktueller Fliesenspiegel aus Kacheln besteht, müssen sie diese zunächst abschlagen.

Die Erneuerung des Fliesenspiegels hat immer den Vorteil, dass die gestalterische Möglichkeit groß ist. Weiterhin hat ein neuer Fliesenspiegel eine längere Lebensdauer, sodass eine weitere Erneuerung erst in vielen Jahren ansteht.

Zusammenfassung

Der Fliesenspiegel ist in Küche und Bädern eine Notwendigkeit. Er schützt die Wand langfristig vor Schäden, die Hausbesitzer früher oder später beseitigen müssten. Inzwischen gibt es viele Gestaltungsmöglichkeiten für den Fliesenspiegel. Heimwerkern stehen verschiedene Materialien zur Verfügung, die alle zu interessanten Resultaten im Bad oder der Küche führen. Auch für die Erneuerung eines alten Fliesenspiegels gibt es mehrere Möglichkeiten.

Artikelbild: © Elena Elisseeva / Shutterstock

1 Kommentar

  1. andreas stecker 08.02.2018 20:57 Uhr

    Glas ist auf jeden Fall ein klassisches Material. Glas sieht auch sehr gut aus. Danke für den Artikel. VG

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.