Genialer Trick zum Messerschärfen

Genialer Trick zum Messerschärfen

Scharfe Messer sind in der Küche das A und O. Wenn die Klinge stumpf ist, ist es mühselig, die einzelnen Zutaten zu zerkleinern. Dadurch benötigen Sie zum Kochen deutlich mehr Zeit. Zusätzlich sind stumpfe Küchenmesser ein Sicherheitsrisiko: Um die stumpfe Klinge auszugleichen, wenden Sie automatisch mehr Druck an, wodurch Sie schneller abrutschen und sich schneiden können. Auch Hobbyköche müssen jedoch nicht verzweifeln, wenn das Messer nach einiger Zeit stumpf geworden ist. Selbst ohne professionelle Schleifwerkzeuge können Sie die Klinge schärfen. In diesem Heimhelden.de-Ratgeber verraten wir Ihnen einen genialen Trick zum Messerschärfen.

Ist Ihr Küchenmesser scharf genug?

Die Klinge eines Küchenmessers nutzt sich nach und nach ab und wird immer stumpfer. Deshalb merken Sie am Anfang gar nicht, dass es mal wieder Zeit zum Messerschärfen ist. Um herauszufinden, ob Sie die Klinge schärfen sollten, können Sie ganz einfach eine Tomate zerteilen.

Bei einem Messer mit ausreichend scharfer Klinge ist das möglich, ohne dass Tomatensaft auf die Unterlage läuft.

Sofern die Klinge stumpf ist, müssen Sie mehr Druck aufwenden, sodass der Saft aus der Tomate gepresst wird. Das ist ein Indiz dafür, dass Sie Ihr Messer schärfen sollten. Versuchen Sie alternativ, mit dem Messer durch ein Blatt Papier zu gleiten. Das gelingt mit einem scharfen Messer mühelos und ohne Reißen.

Der Schleifstein ist beim Messerschärfen das Mittel der Wahl

Sie haben festgestellt, dass die Klinge Ihres Messers stumpf ist? Dann sollten Sie die Klinge am besten mit Schleifsteinen schärfen. Dafür benötigen Sie folgende Ausrüstung:

  • Grober Schleifstein für den Vorschliff
  • Mittlerer Schleifstein für die Grundschärfe
  • Polierpaste

Entweder kaufen Sie sich diese einzelnen Komponenten separat, oder Sie schaffen sich direkt ein komplettes Schärf-Set für Messer an. Hochwertige Profi-Küchenmesser sollten Sie am besten bei einem professionellen Scherenschleifer schärfen lassen.

Genialer Trick zum Messerschärfen – Auch ohne Schleifstein

Sie haben ein umfangreiches Menü geplant oder viele Gäste zum Essen eingeladen und benötigen nun schnell ein Messer mit scharfer Klinge? Wenn Sie keinen Schleifstein zur Hand haben, können Sie die Klinge Ihres Küchenmessers auch mit dem folgenden Trick schärfen.

Schritt 1: Die Klinge über Zeitungspapier streichen

Zunächst benötigen Sie eine Zeitung. Wählen Sie eine Seite mit viel Text oder einem dunklen Foto aus, denn hier befindet sich besonders viel Druckerschwärze. Streichen Sie mit der Klinge des Messers in einem flachen Winkel mehrfach über diese Seite.

Schritt 2: Porzellantasse zum Messerschärfen einsetzen

Anschließend brauchen Sie eine Tasse aus Porzellan. Drehen Sie die Tasse um und bewegen Sie das Messer vorsichtig und ohne viel Druck mehrmals über den rauen Tassenboden. Halten Sie die Klinge dabei ungefähr in einem Winkel von 30 Grad zur Tasse.

Alternativ zur Porzellantasse können Sie auch die Unterseite eines Porzellantellers verwenden.

Die Unterseite eines Porzellantellers oder einer Porzellantasse ist meist nicht glasiert, sondern rau. Dadurch lassen sich mit diesem Trick ähnliche Ergebnisse erzielen wie mit einem Schleifstein. Allerdings kann er das Messerschärfen mit einem professionellen Schleifwerkzeug nicht ersetzen. Der Trick dient vielmehr als Abhilfe, wenn Sie schnell eine schärfere Messerklinge benötigen, aber gerade keinen richtigen Schleifstein zur Hand haben.

Zusammenfassung

Wenn ein Küchenmesser eine stumpfe Klinge hat, erschwert sich nicht nur die Zubereitung der Speisen, auch das Risiko für Schnittverletzungen steigt. Deshalb sollte die Klinge möglichst schnell geschärft werden. Dafür gibt es einen simplen und genialen Trick, mit dem das Messerschärfen auch ohne Schleifstein gelingt.

Artikelbild: © Gualberto107 / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.