Wenn der Lack ab ist: Heizung am besten im Frühling streichen

Wenn der Lack ab ist: Heizung am besten im Frühling streichen

Der Frühling ist der richtige Zeitpunkt, die Heizkörper neu zu streichen. Denn das wäre während der Heizsaison kein gutes Vorhaben. In Herbst und Winter trocknet der Lack zu schnell, kann nur schlecht verarbeitet werden und hinterlässt nicht selten eine raue und unregelmäßige Oberfläche. Das Frühjahr ist jedoch die perfekte Jahreszeit für diese Maßnahme.

Die Heizung sollte kühl sein, wenn sie gestrichen werden soll. Mindestens ein oder zwei Tage darf sie nicht im Einsatz sein. Auch Durchlüften während und nach dem Streichen sollte möglich sein – bei den wärmer werdenden Außentemperaturen im Frühling kein Problem!

Heizung streichen: die Materialien!

Wer seine Heizung einen neuen Lack geben will, braucht verschiedene Utensilien.

  • Abdeckplane/Vlies
  • Malerkreppbänder
  • Rostschutzgrundierung
  • Lack/Farbe für Heizkörper

Farbe und Lack für den Heizkörper sollten speziell dafür geeignet sein. Hier kann nicht irgendeine x-beliebe Farbe gewählt werden. Denn die Spezialprodukte vertragen Temperaturen bis zu 90 Grad. Zudem dünsten sie wenig aus. Am häufigsten werden Acryl-Heizungslacke auf Wasserbasis empfohlen. Diese haben fast keine Lösungsmittel. Aber auch Lacke mit Lösungsmittel können verwendet werden. Sie haben die gleiche optische Wirkung und Deckkraft.

Auch bei der Auswahl des Werkzeuges muss auf die Spezifitäten der Heizung geachtet werden. Spezielle Heizkörperpinsel haben einen längeren Stil und sind gebogen. So können auch schwer erreichbare Stellen gestrichen werden. Heizkörperrollen haben ebenfalls einen langen Stil.

Die Borsten sollten zu dem ausgewählten Lack passen. Für wasserbasierte Acryl-Lacke ohne Lösungsmittel eignen sich beispielsweise Pinsel mit synthetischen Borsten besonders gut, da sie den Lack gut aufnehmen.

Heizung streichen: die Vorbereitungen!

Bevor es an das eigentliche Streichen geht, sollten Schmutz, abgeblätterte Farbe und vor allem Rost vom Heizkörper entfernt werden. Lose Teile der Altlackierungen können mit einer Drahtbürste entfernt werden. Tragfähige Altanstriche können auch mit einem feinen Schleifpapier aufgeraut werden. Das sorgt dafür, dass die Grundierung später besser haftet.

Allgemein ist eine gründliche Reinigung anschließend wichtig, bevor die Heizung einen neuen Lack bekommt. Dazu kann Seifenlauge oder Salmiakgeist verwendet werden, die letzte Staub- und Fettablagerungen entfernen.

Wer es sich zutraut, kann die Heizung auch von der Wand nehmen. Das macht die Arbeit leichter. Jedoch muss dafür vorher die Wasserzufuhr gestoppt und die Heizung entleert werden.

Wer danach Zeit ins Abkleben von Thermostat und Ventil investiert, spart sich späteres, aufwendiges Putzen. Bevor es ans eigentliche Streichen geht, braucht der Heizkörper mindestens an komplett kahlen Stellen noch eine Grundierung. Die muss vollständig getrocknet sein, bevor der Heimwerker mit dem Lackieren beginnen kann.

Heizung streichen: das Vorgehen!

Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, kann es nun ans eigentliche Streichen gehen. Überprüfen Sie, ob der Lack dünn genug ist, um Läufer und Nasen auf der Heizung zu vermeiden. Der optimale Start ist dann auf der Rückseite. Wer vorn beginnt, kann das Werk später durch den Versuch, die Rückseite zu erreichen, wieder zerstören.

Sind alle Stellen gestrichen, muss der Lack vollständig trocknen. Staubtrocken ist er manchmal schon nach 30 bis 120 Minuten. Richtig durchgetrocknet ist Heizungslack jedoch erst nach Stunden. Schauen Sie hier auf die Angaben des Herstellers.

In manchen Fällen lohnt sich eine Neulackierung nicht mehr. Ist der Heizkörper alt, kann er auch ineffizient sein oder sogar lückenhaft und durchgerostet. Hier lohnt sich die Anschaffung eines neuen Heizkörpers eher.

Zusammenfassung

Der Frühling ist die beste Jahreszeit, um die Heizung zu streichen. Denn dann ist die Heizperiode vorüber. Dazu braucht es nur wenige Materialien und Werkzeuge. Der neue Anstrich trocknet in wenigen Stunden und die Heizung erscheint wie neu.

Artikelbild: ronstik / Bigstock.com

1 Kommentar

  1. Effi 29.11.2018 11:51 Uhr

    Danke für den informativen Artikel. Hilft auf jeden Fall weiter, wenn man vorhat, zum ersten Mal seine Heizung anzustreichen. Ich möchte meine neue Infrarotheizung aus weißem Metall nämlich irgendwann mal farbig anstreichen und wollte fragen, ob man dafür ganz normalen Heizungslack verwenden kann oder braucht man da eine spezielle Farbe für?

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.