Himbeeren schneiden

Himbeeren schneiden

Frisch schmecken die pinken Beeren am besten. Doch sie sind nicht nur lecker, sondern auch noch ausgesprochen gesund: Himbeeren! Das beliebte Beerenobst genießt bei Gärtnern im Allgemeinen aber keinen sehr guten Ruf. Das liegt vor allem daran, dass nicht nur wir, sondern auch viele Schädlinge dieses Obst besonders lieben. Darüber hinaus breiten sich die Beerensträucher im Garten schnell aus und sind oft von Unkraut überwuchert. Unsere Pflege-Tipps werden Ihnen jedoch dabei helfen, Ihre Himbeeren richtig zu pflegen. Wir verraten Ihnen, worauf es ankommt, um Krankheiten zu verhindern und für eine ertragreiche Ernte zu sorgen.

Herbsthimbeeren sind in der Regel pflegeleichter als Sommerhimbeeren

Generell unterscheidet man zwischen zwei Sorten der Himbeere: den Sommerhimbeeren und den Herbsthimbeeren. Die Sommerhimbeere trägt nur an den mehrjährigen Ruten. Die Erntezeit liegt bei dieser Sorte mitten im Sommer und endet daher spätestens Ende Juli. Herbsthimbeeren hingegen tragen sowohl an einjährigen Ruten als auch an den neuen Trieben ihre Früchte. Dadurch haben Herbsthimbeeren einen wesentlichen Vorteil: Sie finden bei diesen Pflanzen von Mitte Juni bis in den Herbst hinein immer wieder Blüten und Beeren. Außerdem ist diese Sorte nicht so anfällig gegenüber dem sogenannten Himbeerkäfer.

Mit der Wahl Ihrer Himbeersorte bestimmen Sie daher bereits den Pflegeaufwand. Zudem können Sie mit einem geeigneten Standort dafür sorgen, dass die Sträucher einer nicht ganz so aufwendigen Pflege bedürfen. Wichtig ist ein Platz mit ausreichend Sonne, damit die Beeren gut reifen können. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen, die Himbeersträucher in einer Reihe zu pflanzen.

Eine Kletterhilfe ist notwendig, damit die Ruten in die Höhe ranken können. An diesem Gerüst müssen Sie die einzelnen Triebe immer wieder festbinden, damit sich die Himbeeren nicht ungewollt im ganzen Garten ausbreiten. Für beide Sorten gilt jedoch, dass sie nicht ungestört wachsen dürfen. Um viele Früchte zu ernten und die unkontrollierte Ausbreitung zu vermeiden, müssen Sie die Sträucher regelmäßig schneiden.

Bei Sommerhimbeeren erfolgt der Rückschnitt nach der Ernte

Sofern Sie Sommerhimbeeren in Ihrem Garten haben, erfolgt der Schnitt unmittelbar nach der Ernte im Juli oder Anfang August. Das hat den Vorteil, dass Sie die alten Ruten noch gut von den jungen Trieben unterscheiden können. Die Jungtriebe sind immer grüner und heller als die dunklen zweijährigen Ruten.

Gehen Sie beim Schneiden der Himbeeren wie folgt vor:

  1. Die Ruten, die in diesem Jahr Früchte getragen haben, vorsichtig aus der Kletterhilfe ziehen.
  2. Dieses Holz möglichst bodennah abschneiden.
  3. Pro Meter Himbeerreihe die fünf kräftigsten Jungruten aus dem aktuellen Jahr stehen lassen.
  4. Diese Triebe wieder am Gerüst befestigen.

Hinweis:
Beim Schneiden der Sommerhimbeeren bleiben niemals mehr als zehn junge Triebe pro Meter Himbeerreihe stehen. Andernfalls stehen die Himbeeren zu dicht und Pilzerkrankungen entstehen!

Das war es auch schon! Nun sind Ihre Sommerhimbeeren perfekt dafür vorbereitet, Sie mit neuer Energie im nächsten Jahr wieder mit einer ergiebigen Himbeerernte zu beglücken.

So schneiden Sie Ihre Herbsthimbeeren

Beim Schnitt von Herbsthimbeeren haben Sie mehr Spielraum als beim Schneiden der anderen Himbeersorten. Prinzipiell haben Sie dabei mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Zum Einen können Sie den Rückschnitt direkt nach der Ernte angehen. In diesem Fall müssen im Oktober oder November alle Ruten bodennah geschnitten werden. Zum Anderen besteht jedoch die Option, dass man die Ruten einfach stehen lässt, damit die nächste Ernte bereits im Frühjahr möglich ist. Wer diese Variante wählt, schneidet die Ruten direkt danach kurz. Allerdings müssen Sie in diesem Fall damit rechnen, dass die Ernte im Herbst geringer ausfallen wird.

Tipp:
Viele Gartenexperten empfehlen auch, die Herbsthimbeere im Frühjahr zurückzuschneiden. Dies geschieht am besten im März kurz vor dem neuen Austrieb.

Für welche Variante Sie sich entscheiden, liegt am Ende in Ihrem Ermessen. Sie sollten lediglich darauf achten, dass jeder Schnitt eine Pflanze schwächt. Daher ist es unter Umständen nicht von Vorteil, die Himbeeren unmittelbar vor dem kalten Winter abzuschneiden.

Ein regelmäßiger Schnitt ist für Himbeeren der beste Pflanzenschutz

Himbeeren sind in der Regel sehr robust. Gesunde Pflanzen kommen mit einem radikalen Rückschnitt daher gut zurecht. Allerdings sind diese Sträucher anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Mit dem Schnitt sollte also immer dafür Sorge getragen werden, dass die Ruten nicht zu dicht nebeneinander stehen. Deswegen empfehlen wir, lieber ein paar mehr Triebe zu entfernen als zu wenig. So reduzieren Sie die Gefahr, dass die Stauden von der roten Wurzelfäule oder der Rutenkrankheit befallen werden. Bereits erkrankte Himbeeren müssen umgehend entfernt werden.

Achtung:
Kranke Himbeerruten gehören nicht auf den Kompost! Entsorgen Sie diese über den Hausmüll. Andernfalls können sich die Krankheiten schnell ausbreiten!

Nach dem Schnitt ist es ratsam, den Boden mit einem geeigneten Dünger zu düngen.

Artikelbild: © yuris / Shutterstock

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.