Infrarotheizungen mit Bildmotiven: Eine moderne und optisch ansprechende Heizlösung

Infrarotheizungen mit Bildmotiven: Eine moderne und optisch ansprechende Heizlösung

Ein Winter ohne Heizen ist in Deutschland nicht vorstellbar. Spätestens Ende Oktober bis Anfang November werden hierzulande wieder die Heizungen aufgedreht. Die Auswahl des Heizsystems spielt für Eigenheimbesitzer daher eine große Rolle. Neben klassischen Heizsystemen nimmt die Verbreitung der modernen Infrarotheizung immer weiter zu. Dank Wand-Infrarotheizungen mit Bildmotiven steht Ihnen eine optisch ansprechende und zugleich effektive Heizlösung zur Auswahl, die eine angenehme und gesunde Wärme verbreitet.

Wie funktionieren Bildheizungen mit Infrarottechnologie?

Die traditionellen Heizsysteme arbeiten alle nach demselben Prinzip: Sie erhitzen den Raum mit einem Heizkörper, der die Luft erwärmt. Durch Konvektion wird die Wärme schließlich im Zimmer verteilt. Mit diesem Begriff bezeichnet man Luftströme, die bei dieser Heizungsart automatisch entstehen. Ganz anders funktioniert hingegen eine Heizung mit Infrarot (IR): Sie erwärmt zuerst alle festen Gegenstände im Raum sowie die Personen und die Wände – also nicht in erster Linie die Luft. Die Objekte nehmen die Wärme auf, speichern sie und geben sie langsam an den Raum ab. Demzufolge kommt es beim Heizen mit einer IR-Heizung nicht zu einer Luftzirkulation und die Wärme kann bis zu dreimal länger gespeichert werden als bei einer traditionellen Heizung. Die bekannteste und größte Natürliche Quelle für IR-Strahlung ist die Sonne. Ihre Wärmestrahlung kann ebenso wie die Strahlung der IR-Heizung dem elektromagnetischen Spektrum zugeordnet werden. Jeder warme Körper sendet Strahlung in diesem Bereich aus.

Die IR-Strahlung ist mit dem menschlichen Auge nicht wahrnehmbar, kann jedoch als Wärme auf der Haut gefühlt werden.

Wenn IR-Strahlung auf einen festen Körper trifft, erwärmt sich dieser. Die umgebende Luft nimmt einen Teil der Wärme ebenfalls auf. Die Infrarotheizung hat den Vorteil, dass sie keine lange Aufheizzeit benötigt und Sie die Wärme in kurzer Zeit spüren können. Darüber hinaus empfinden die meisten Menschen die Infrarotwärme als sehr angenehm. Sie hat auch positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Deshalb ist es sogar üblich, die Infrarotstrahlung in der Medizin einzusetzen.

Welche Vorteile haben Infrarotheizungen im Vergleich zu traditionellen Heizsystemen?

Im direkten Vergleich zu herkömmlichen Konvektionsheizungen haben Infrarotheizungen einige Vorteile, die wir Ihnen im Folgenden genauer erläutern möchten.

Vorteil 1: Schnelles und behagliches Wärmegefühl trotz niedrigeren Raumtemperaturen

Die Infrarotstrahlung muss nicht zuerst die Raumluft aufheizen, sondern erwärmt direkt Ihren Körper. Deshalb entsteht ein schnelles Wärmegefühl. Gleichzeitig sind niedrigere Raumtemperaturen möglich, weil Sie die Wärme unmittelbar im Körper empfinden. Dadurch lässt sich der Energieverbrauch senken. Insgesamt ist die Wohnsituation sehr behaglich, weil die Temperatur im ganzen Raum gleich ist. So wird auch Zugluft vermieden.

Vorteil 2: Gesunde Heizlösung – auch für Allergiker

Das Heizen mit einer IR-Heizung gilt als sehr gesund. Wenn die Heizung läuft, hat das auf uns Menschen einen ähnlichen Effekt wie ein ausgiebiges Sonnenbad. Die IR-Strahlung gelangt über die Haut in den Körper und wärmt uns von innen heraus. Diese sogenannte Tiefenwärme hat einen entspannenden Effekt, stärkt das Immunsystem, regt den Stoffwechsel an und unterstützt die Blutzirkulation. Da beim Heizen mit IR-Strahlung keine Konvektion entsteht, wird auch kein Staub aufgewirbelt. Das ist für Allergiker ein großer Vorteil. Dazu kommt noch, dass die Infrarotheizung mit Bildmotiv der Schimmelbildung vorbeugt, weil sie Böden, Decken und Wände gleichmäßig erhitzt. Auf diese Weise lassen sich feuchte Ecken, die einen idealen Nährboden für Schimmelpilze bieten, von vornherein vermeiden.

Vorteil 3: Ersparnisse sind möglich

Grundsätzlich sind die Anschaffungskosten für Infrarotheizungen mit Bildmotiv äußerst gering – gerade, wenn man sie mit anderen traditionellen Heizlösungen vergleicht. Es sind keinerlei Umbaumaßnahmen erforderlich, weil Sie die Bildheizung einfach an die Wand hängen, mit dem Stromanschluss verbinden und in Betrieb nehmen. Die Montage gelingt Ihnen auch ohne Handwerker oder Elektriker, sodass Sie in dieser Hinsicht ebenfalls Geld sparen.

Die laufenden Heizkosten, die für den Betrieb der IR-Bildheizung entstehen, hängen in erster Linie davon ab, wie viel Sie heizen. In gut gedämmten Niedrigenergie- und Passivhäusern sind auch dahingehend Kostenvorteile möglich.

Darüber hinaus ist die Technik einer IR-Bildheizung so simpel, dass sie nicht störungsanfällig ist. Die Lebensdauer ist dementsprechend lang. Gleichzeitig ist die IR-Heizung mit Bildmotiv wartungsarm, sodass Sie keine regelmäßigen Reparaturen oder Wartungskosten einplanen müssen, wie das bei anderen Heizvarianten üblich ist.

Welche Motive sind erhältlich?

Infrarotheizungen mit Bildmotiven werden in zahlreichen verschiedenen Ausführungen angeboten. Meist können Sie aus einer Vielzahl an Motiven wählen, um Ihre Bildheizung an Ihren persönlichen Einrichtungsstil anzupassen. So gibt es etwa bei heat4all.com viele verschiedene Motive aus folgenden Kategorien:

  • Blumen
  • Design und Lifestyle
  • Gemälde und Abstrakt
  • Impressionen und Stille
  • Natur und Landschaften
  • Skylines und Städte
  • Zen und Asien

Darüber hinaus ist es möglich, eine Bildheizung mit IR-Technologie individuell nach Ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten. Dafür können Sie ein Foto hochladen, das Sie selbst aufgenommen oder gezeichnet haben. Zudem besteht die Möglichkeit, die Bildheizung direkt mit einem passenden Rahmen versehen zu lassen.

Wie teuer sind IR-Bildheizungen?

Die Gesamtkosten für eine Infrarotbildheizung setzen sich aus den Anschaffungskosten und den laufenden Betriebskosten zusammen. Der Anschaffungspreis ist bei IR-Heizungen im Gegensatz zu traditionellen Heizsystemen erstaunlich günstig. Allerdings können die Betriebskosten höher ausfallen, denn eine Bildheizung mit Infrarottechnologie wird mit Strom betrieben.

Gerade in Wohnungen mit schlechter Dämmung – wie etwa in Altbauten – und in Räumen mit vielen Außenwänden kann das Heizen mittels IR-Heizung zur Kostenfalle werden. Der Heizwärmebedarf ist dann äußerst hoch, sodass viel Strom verbraucht wird.

Gut geeignet ist eine Infrarotbildheizung hingegen für kleine bis mittelgroße Räume mit guter Außendämmung. In Passiv- oder Niedrigenergiehäusern kommen IR-Heizungen dementsprechend gerne zum Einsatz, da die Heizkosten hier gering bleiben.

Zusammenfassung

Infrarotheizungen mit Bildmotiven werden wie ein normales Bild an die Wand gehängt, verbreiten aber gleichzeitig eine angenehme Wärme. Sie können als Hauptheizungen für kleine Räume oder in großen Zimmern als Zusatzheizungen verwendet werden. Der größte Vorteil einer solchen Heizlösung besteht darin, dass die Aufheizzeit kurz ist und dass eine Aufwirbelung von Staub vermieden wird, weshalb sie speziell für Allergiker ideal ist.

Artikelbild: © Scovad / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.