Kakteen

Kakteen

Die Kakteengewächse (Cactaceae), oft als Kakteen bezeichnet, gehören der Familie der Sukkulenten innerhalb der Ordnung der Nelkenartigen (Caryophyllales)an.

Ursprünglich stammen die meisten Kakteenarten aus Amerika. Dort finden sie Verbreitung vom Süden von Kanada über Mexiko bis nach Chile und Argentinien. Sie kommen in den unterschiedlichsten Lebensräumen vor. Beispielsweise besiedeln Kakteen Wüsten, Steppen, Gebirge und tropische Regenwälder. All diese Gebiete haben gemeinsam, dass dort Wasser nur begrenzt beziehungsweise zu bestimmten Jahreszeiten zur Verfügung steht. Daraus resultiert der spezielle Aufbau der Kakteen. Sie können in ihren Stämmen, Blättern oder Wurzeln größere Mengen Wasser speichern und zeichnen sich durch ihre Genügsamkeit und Anpassungsfähigkeit aus.

Die Pflege

Kakteen benötigen aufgrund ihrer Herkunft viel Sonne und Wärme. Daher eignen sich zum Beispiel sonnige Fensterbänke, Wintergärten, Gewächshäuser oder im Sommer ebenfalls der Garten beziehungsweise der Balkon als Standorte. Manche Kakteenarten sind winterhart und können in Europa ganzjährig im Freien gepflegt werden. Überdies brauchen sie für ein gutes Wachstum ein durchlässiges Substrat. Fertige Erdmischungen bietet der Handel an, oder wer möchte, kann sie einfach selber aus circa 50 Prozent Quarzsand, 30 Prozent Torf und 20 Prozent Gartenerde mischen. Besonderes Augenmerk sollte auch auf das Gießen der Kakteen gelegt werden.
Gut vertragen werden temperiertes Regenwasser und nicht zu kalkhaltiges Leitungswasser. Des Weiteren mögen Kakteen keine Staunässe. Sie kann zu Fäulnis führen. Sobald sich die Erde trocken anfühlt, ist der beste Zeitpunkt zum Gießen. Die regelmäßige Gabe von Kakteendünger versorgt die Pflanzen mit alle nötigen Nährstoffen. Kakteendünger enthalten insbesondere Phosphor sowie Kali und nur wenig Stickstoff und Kalk. Schließlich ist es nach zwei oder drei Jahren notwendig, die Kakteen umzutopfen. Dies sollte zwischen Frühling und Spätsommer geschehen. Der neue Topf kann ungefähr zwei Zentimeter größer sein als der alte. Die verbrauchte Erde zwischen den Wurzeln wird vorsichtig entfernt und in der ersten Woche nach dem Umsetzen sollte nicht gegossen werden.

Tipps zum Kauf

Vor dem Kauf ist das Einholen von Informationen über die gewünschte Kakteenart zu empfehlen. Wer die passende Pflanze gefunden hat, sollte sie im Geschäft genau betrachten. So kann ein eventueller Schädlingsbefall oder ein schlechter Zustand der Pflanze erkannt werden. Besonders wichtig für die zukünftige Pflege ist die genaue Bezeichnung der Kakteenart. Fehlt diese, so kann die spätere Bestimmung manchmal sehr schwierig werden. Wer allerdings diese Punkte beachtet, hat für lange Zeit Freude an seinen Kakteen.

Artikelbild: © Ken Wolter / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.