Kleinkredite: Vorteile und Nachteile im Überblick

Kleinkredite: Vorteile und Nachteile im Überblick

Viele Verbraucher standen schon einmal vor dem Problem, dass unerwartete Vorfälle wie etwa der Defekt eines Elektrogeräts oder eine Reparatur des Autos zu plötzlichen, teils hohen Kosten führen. Nicht jeder ist in einer solchen Situation in der Lage, sofort das Geld aufzubringen, das für den Neukauf oder die Reparatur erforderlich wäre. Trotzdem möchten die wenigsten Menschen auf ihr Auto, ihre Waschmaschine oder den Backofen verzichten.

Für derartige Fälle gibt es sogenannte Kleinkredite in Höhe von bis zu 3000 Euro. Damit kann ein finanzieller Engpass kurzfristig überwunden werden. Kleinkredite haben einige Vorteile, aber auch ein paar Nachteile, die Sie kennen sollten, bevor Sie einen solchen Kredit abschließen. Deshalb haben wir Ihnen in diesem Ratgeber von Heimhelden.de alle wichtigen Informationen zum Thema Kleinkredit zusammengestellt.

Welche Besonderheiten hat ein Kleinkredit?

Kleinkredite sind genauso wie ein klassischer Ratenkredit Darlehen. Sie haben aber die Besonderheit, dass sie über eine niedrigere Kreditsumme abgeschlossen werden. Prinzipiell können Sie schon für wenige Hundert Euro einen Kleinkredit aufnehmen. Aber auch Kreditsummen von bis zu 3.000 Euro sind möglich. Meist werden Kleinkredite ohne Zweckbindung abgeschlossen und richten sich insbesondere an Privatpersonen, die höhere alltägliche Kosten decken möchten. Sie können sich mit einem Kleinkredit zum Beispiel

  • Reparaturen,
  • einen Urlaub,
  • einen Teil der Hochzeit oder
  • teure Neuanschaffungen

finanzieren. Neben der kleinen Kreditsumme zeichnen sich Kleinkredite auch durch kurze Laufzeiten und einen vergleichsweise niedrigen Kreditzins aus.

Die genauen Konditionen hängen von Ihrer Bonität ab. Das Ausfallrisiko des Geldgebers ist zwar gering, weil die Kreditsumme überschaubar ist, aber dennoch wird Ihre Bonität vor Abschluss eines Kleinkredits in der Regel geprüft.

Grundsätzlich müssen Sie sich aber bei dieser Art des Darlehens weniger über die Absicherung des Kredits Gedanken machen.

Worauf beim Abschluss eines Kleinkredites geachtet werden sollte

Beim Kleinkredit ist ein rechnerischer und sachlicher Vergleich ebenso wichtig wie bei einem normalen Darlehen. Achten Sie zum Beispiel auf den effektiven Jahreszins, auch wenn er nicht so stark ins Gewicht fällt wie bei einem Ratenkredit im fünf- oder gar sechsstelligen Bereich. Da die Kreditsumme gering ist, wirkt sich ein höherer Zinssatz nicht ganz so stark aus. Deshalb sollten Sie insbesondere auf die Laufzeit, den Service des Kreditinstituts und die Sonderkonditionen achten.

Vom klassischen Kredit unterscheidet sich der Kleinkredit auch dadurch, dass er recht schnell bewilligt wird. Das liegt ebenfalls daran, dass der Kreditgeber ein geringeres Risiko hat, weshalb der Kreditantrag zeitnah überprüft wird. Dennoch kommt es auf eine ansprechende Bonität an, damit der Kredit zu guten Konditionen bewilligt wird, wenngleich die Bonität auch nicht so eine große Rolle spielt wie bei einem größeren Kredit.

Besonders schnell funktioniert die Kreditabwicklung bei Online-Finanzinstituten. Zudem können Sie selbst zu einer schnellen Abwicklung beitragen, indem Sie alle wichtigen Dokumente wie Einkommensnachweise zügig per Post oder online übermitteln.

Die Tilgungsphase ist beim Kleinkredit sehr kurz und liegt meist zwischen zwei und sechs Monaten. Bei vexcash.com kann sogar eine Laufzeit von lediglich 15 Tagen gewählt werden, wenn ein Kredit in Höhe von 200 Euro aufgenommen wird. Deshalb ist ein solcher Kleinkredit ideal, wann immer Sie einen kleinen, finanziellen Engpass überwinden müssen.

Die wichtigsten Vorteile des Kleinkredits

Zu den wichtigsten Vorteilen eines Kleinkredits gehören die folgenden drei Punkte:

  1. Schnelle Abwicklung: Meist dauert es nur wenige Werktage, bis der Kreditantrag überprüft wurde und Sie das Geld auf Ihrem Konto gutgeschrieben bekommen.
  2. Dispo-Ausgleich: Wenn Sie Ihr Girokonto überziehen und den Dispokredit nutzen, fallen hohe Zinsen an. Im Vergleich dazu ist es deutlich günstiger, einen Kleinkredit aufzunehmen. Er eignet sich daher auch, um den Dispokredit auszugleichen und das Konto wieder in den grünen Bereich zu bringen.
  3. Flexibler Finanzrahmen: Sie können unvorhersehbare Ausgaben im drei- oder gar vierstelligen Bereich mit einem Kleinkredit auf unkomplizierte Weise abdecken.

Gerade der letzte Punkt ist von hoher Bedeutung, denn das finanzielle Risiko, das Sie mit einem Kleinkredit eingehen, ist deutlich geringer als bei einem größeren Ratenkredit. Das ist von Vorteil, denn der Schuldneratlas 2017 zeigte, dass die Anzahl der verschuldeten Verbraucher im Jahr 2017 wieder leicht anstieg.

Die wichtigsten Nachteile des Kleinkredits

Natürlich hat der Kleinkredit auch Nachteile. Dazu gehört, dass ein seriöser Anbieter immer Ihre Schufa überprüfen wird.

Auch bei kleinen Kreditsummen kann es bei schlechter Bonität vorkommen, dass kein Kredit bewilligt wird.

Die Kredithöhe, bis zu der ein Kleinkredit mit sehr guten Konditionen gewährt wird, legt jedes Kreditinstitut selber fest. Es kann daher sein, dass manche Anbieter nur bis 1000 Euro einen Kleinkredit gewähren, während Sie bei anderen auch bis zu 3000 Euro als Kleinkredit aufnehmen können. Dazu kommt noch, dass der Markt für Kleinkredite bisher noch vergleichsweise überschaubar ist und es unter den Anbietern auch durchaus ein paar schwarze Schafe gibt.

Wählen Sie einen seriösen Anbieter

Unseriöse Anbieter gibt es auch bei Kleinkrediten. Sie arbeiten bei der Kreditvergabe nicht mit gängigen Mitteln oder verlangen ungewöhnlich hohe Zinsen. Für Laien, die ohnehin das erste Mal über einen Kredit nachdenken, ist die Gefahr groß, dass sie sich für einen unseriösen Anbieter entscheiden. Deshalb sollten Sie vorab das Kreditinstitut immer genau überprüfen.

Seriöse Plattformen zeichnen sich durch eine freundliche und umfassende Webpräsentation aus. Zudem bieten sie Kunden und Interessenten eine persönliche Beratung an. Dafür können mehrere Kontaktmöglichkeiten genutzt werden. Sie können vor Abschluss ruhig einmal die Erreichbarkeit überprüfen und sich als Interessent ausgeben, damit Sie sich ein genaueres Bild machen und mehr über den Service herausfinden können.

Es lohnt sich auch, nach den Kreditinstituten zu googeln, denn die Meinungen anderer Verbraucher und unabhängiger Testportale sind in diesem Zusammenhang Gold wert. Sie zeigen oft die Vorteile und Nachteile des Kreditgebers auf. So wird es Ihnen sicher am besten gelingen, sich für einen seriösen und kundenorientierten Anbieter für Kleinkredite zu entscheiden.

Zusammenfassung

Bei Kleinkrediten ist die Kreditsumme niedrig, was zu günstigeren Zinsen, kürzeren Laufzeiten und einer schnelleren Auszahlung führt, als das bei Ratenkrediten üblich ist. Vor Kreditbewilligung wird dennoch fast immer eine Bonitätsprüfung durchgeführt.

Artikelbild: FreedomTumZ / Bigstock.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.