Landhausstil: Probier’s Mal mit Gemütlichkeit

Landhausstil: Probier’s Mal mit Gemütlichkeit

Eine Gesellschaft, die immer mehr von Stress, Zeitmangel und nicht zu enden scheinende Arbeit geplagt wird, benötigt einen Ort, wo sie sich entspannen kann. Dieser Ort ist für die meisten Menschen das eigene Zuhause – die Wohnung oder das Eigenheim. Wohlfühlatmosphäre herrscht leider nicht in jedem Haushalt. Gruselige Bäder aus den 1970er Jahren, vor sich hinbrummende Kühlschränke, die noch etwas von einem Energiestandard gehört haben und Möbel, die man als Retro bezeichnen könnte, tragen nicht zum Komfort bei.

Die moderne Wohnung besticht mit klaren Linien, aufgeräumten Zimmern, klug gewählten Farben, einer modernen Beleuchtung sowie einem klar und deutlich sichtbaren Stil. Gerade Stadtmenschen, die kürzlich in eine Metropole gezogen sind und diejenigen, die schon immer auf dem Land wohnen wollten, sehnen sich nach der Ruhe, die sie dort erwarten würde. Diese Ruhe können sie sich inzwischen in die eigenen vier Wände holen. Der Landhausstil verbindet die schönsten Eigenschaften des ländlichen Flairs – unabhängig vom Standort der Wohnung.

Urbanes Wohnen mit ländlichem Flair

Berichte verdeutlichen die aktuelle Wohnsituation der Deutschen: Immer mehr Menschen ziehen in Städte oder ihre unmittelbare Nähe. Der Grund ist simpel: In der Nähe einer großen Stadt sind die persönlichen und beruflichen Aussichten besser. Es gibt größere Chancen, eine Arbeitsstelle zu finden. Weiterhin ist die Verkehrsanbindung besser, sodass Geld gespart wird.

Trotz der Vorteile, die der urbane Komfort mit sich bringt, möchten viele Menschen nicht auf das ländliche Flair verzichten. Das beweisen Projekte wie der Gemeinschaftsgarten in Mariahilf. Der Wunsch zum ländlichen Wohnen ist also da. Verbraucher müssen ihn sich aber auch in ihren Innenräumen erfüllen – und das tut der Landhausstil.

Moderne Möbel im gemütlichen Landhausstil

Wohnungen wie auf dem Land – genau das ermöglichen moderne Landhausmöbel. Sie bringen einen Hauch Gemütlichkeit in die eigenen vier Wände. Der Landhausstil bewegt Verbraucher dazu, sich mehr Zeit zum Wohnen zu nehmen. Beim Anblick der Möbel werden Bewohner vergessen, dass sie sich in einer hektischen Großstadt verbringen. Stattdessen erhalten sie den Eindruck, auf dem Land zu wohnen.
Die Landhausmöbel von restyle24.de zum Beispiel verdeutlichen, dass sich bei den Landhausmöbeln in den letzten Jahren viel getan hat. Es gibt naturbelassene Möbelstücke, aber auch weiße Lackierungen, die den Produkten einen modernen Charme verleihen.
Im Gegensatz zu alten Möbeln bieten moderne Varianten mehr als nur das beliebte Landhausflair: Sie sind praktisch und funktionell, besitzen zahlreiche Verstauungsmöglichkeiten und bringen auf diese Weise Ordnung in die eigenen vier Wände. Moderne Sideboards besitzen beispielsweise nicht nur klassische Schubladen, sondern auch offene Fächer, wo geflochtene Körbe integriert werden können.

Die richtige Materialwahl für den Landhausstil

Möbel alleine bringen den Landhausstil nicht in die eigenen vier Wände. Sie sind nur eines von vielen Elementen dieser Stilrichtung.

Der Landhausstil wird von verschiedenen Materialien repräsentiert, dazu gehören Stein, Holz, Keramik sowie Ton. Diese Materialien können Verbraucher für ihren Boden einsetzen: Fliesen aus Stein oder Keramik machen neben modernen Landhausmöbeln eine gute Figur. Wichtig ist, Landhausmöbel nicht mit Teppichböden oder PVC zu kombinieren. Holzböden passen hingegen wunderbar zu Landhausmöbeln.

Vorhänge, Kissen und andere Elemente, die das Zimmer zieren werden, sollten aus Baumwolle oder Leinen bestehen. Die Couch und andere Sitzmöbel dürfen durchaus mit Leder überzogen sein.

Für die Komplettierung des Landhausstils setzt man Accessoires gezielt ein. Als Dekogegenstände können durchaus ältere Artikel vom Flohmarkt oder Auktionen verwendet werden: Eine alte Truhe, bestickte Tischdecken, Porzellanvasen. Wer gerne selbst Hand anlegt, der kann sich in der Natur bedienen und stelle einige Zweige in eine Vase. Als Wandschmuck kommen Gemälde mit Naturmotiven oder Familienfotos infrage.

Landhausstil auch während der Feiertage ehren

Wer sich für den Landhausstil entscheidet, sollte ihn das ganze Jahr ehren. Zu Weihnachten und Ostern wird das Haus traditionell getreu des Festes geschmückt. Für beide Jahreszeiten eignen sich natürliche Dekoelemente: Den Christbaum schmückt man zum Beispiel mit simplem Holzschmuck. Im Herbst, kurz vor Halloween, werden Kürbisse ausgepackt, orangefarbene Blätter gesammelt und im Haus verteilt. Bunte Blumen verschönern die eigenen vier Wände im Frühling und Sommer.

Den Landhausstil mit modernen Elementen kombinieren

Die Stuttgarter Zeitung berichtet von einem Paar, welches den Landhausstil mit modernen Elementen kombiniert. Ihr gesamtes, wohnliches Haus basiert auf dem Prinzip der Helligkeit und Transparenz. Einem Raum haben sie eine durchsichtige Decke aus Kunststoff verliehen. Im darunter liegenden Zimmer befindet sich ein eiserner Kamin. Oben wurde das ehemaliger Zimmer ihrer Tochter umfunktioniert. Für Licht sorgen auch die großen Dachfenster. Aufgrund ihrer Größe werden alle Dachzimmer mit natürlichem Sonnenlicht durchflutet. Ein Beamer ermöglicht Fernsehen wie im Kino.

Beispiele wie diese verdeutlichen, dass ein altmodischer Stil perfekt mit neuen Elementen kombiniert werden kann. Während der Landhausstil für eine wohnliche Atmosphäre sorgt, bringen große Fenster und Transparente Wände oder Decken viel natürliches Licht in die Zimmer eines Hauses. Natürliches Licht wird von Menschen immer als angenehm empfunden, sodass es den Wohnkomfort erhöht.

Stilmix: Persönlichkeit und Individualität einbringen

Regeln gibt es, um sie zu brechen. Das scheint das Motto vieler Stilmischungen zu sein, die heute in immer mehr Wohnungen anzutreffen sind. Das absichtliche Brechen und Mischen von Stilen ist eine Möglichkeit, seine eigene Persönlichkeit auszudrücken. Das ist in Zeiten der Globalisierung wichtiger denn je.

Verbraucher, die sich für den Landhausstil entschieden haben, müssen selbst entscheiden, wie sie ihn mit anderen Stilen mischen. Eine Möglichkeit wäre es zum Beispiel, anstelle von Gemälden mit Naturmotiven moderne Bilder an die Wand anzubringen. Oder man entscheidet sich für moderne, aber gleichzeitig nicht aufdringliche Designleuchten.

Auch bei Stilbrüchen gibt es gewisse Regeln. Es gibt Elemente, die nicht gut miteinander funktionieren, so die Simona Heuberger, Autorin von Wohne lieber ungewöhnlich: Die Lust am individuellen Einrichten.

Laut der Autorin kann man nicht mehr als zwei verschiedene Stile miteinander kombinieren. Die einzige Ausnahme bildet der Multimix: In diesem Fall werden unterschiedliche Accessoires und Möbel derselben Farbfamilie kombiniert.

Zusammenfassung

Der Landhausstil ist nicht länger Häusern auf dem Land vorbehalten. Er hat inzwischen Einzug in die moderne Stadtwohnung gefunden. Der Landhausstil eignet sich in seiner ursprünglichen Form zur Einrichtung der eigenen vier Wände oder in Kombination mit anderen Stilformen.

Artikelbild: © Daria Minaeva / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.