Gewächshaus

Gewächshaus

Bei einem Gewächshaus handelt es sich um eine typischerweise in Gärten eingebrachte Konstruktion, die ganz oder teilweise aus Glas oder entsprechenden Lichtplatten besteht. Im weitesten Sinne zählen auch jene Konstruktionen darunter, die mit durchsichtigen Folien aufgebaut sind. Das Ziel eines Gewächshauses beziehungsweise der Verwendungszweck liegt darin, eine spezielle Auswahl an Pflanzen zu züchten oder Züchtungen zur Schau zu stellen. Klassische Beispiele findet man in Botanischen Gärten oder auch im Baumarkt und Gartencentern. Unterschieden wird ein Gewächshaus grundsätzlich nach der Art der Züchtungsmethode. Ein Kalthaus bezeichnet Gewächshäuser mit Temperaturen im Bereich von fünf bis zehn Grad Celsius, ein temperiertes Gewächshaus weist Temperaturen zwischen zehn und 15 Grad Celsius aus. Das sogenannte Warmhaus hingegen weist eine größere Spanne aus, diese liegt zwischen 15 und 30 Grad Celsius.

Neben dem reinen Zweck der Aufzucht und Kultivierung, dienen Gewächshäuser aus der Vermehrung und insbesondere der Überwinterung von sensiblen Gemüsen und dergleichen. Heutzutage kommen neben Glas auch Materialien wie Kunststoffplatten oder spezielle Folien zum Einsatz. Sie schützen die darunterliegenden Pflanzen gleichermaßen vor Witterungsbedingungen wie Niederschlag und Wind, ermöglichen aber auch den nötigen Glashauseffekt. Moderne Konstruktionen ermöglichen eine Regulierung der Lufttemperatur und Bewässerung, was insofern den Vorteil auch im privaten Gebrauch mit sich bringt, dass ganzjährig ideale Bedingungen zum Kultivieren von Pflanzen vorherrschen.

Artikelbild: © Semmick Photo / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.