Marmor reinigen – so bleibt der edle Stein länger schön

Marmor reinigen – so bleibt der edle Stein länger schön

Wenn man das Wort Marmor hört, denkt man sofort an italienische Herrenhäuser, luxuriöse Badezimmer oder wertvolle Böden, die ein Haus herrschaftlich wirken lassen. Was einst noch ein Accessoire der Schönen und Reichen war, erfreut sich heute auch bei Otto Normalverbraucher einer wachsenden Beliebtheit. Ob Marmorboden, Marmorfliesen im Badezimmer, eine edle Tischplatte auf dem Wohnzimmertisch oder eine exklusive Arbeitsplatte aus Marmor und Granit. Die Einsatzgebiete dieses Natursteins sind wahrhaft vielfältig. Damit dieser wertvolle Stein über viele Jahre glänzend und schön bleibt, muss er natürlich auch regelmäßig gepflegt und gereinigt werden. Hier einige Tipps zur richtigen Pflege und wie man den sensiblen Marmor vor Kratzern und anderen Schädigungen schützen kann.

Wissenswertes rund um Marmor

Bevor es mit dem Pflegen des Marmors losgeht, hier noch einige nützliche Fakten rund um diesen Kalkstein. Wenn man es einmal geologisch betrachtet, gehört Marmor zur Kategorie Kalksteine, was daraus resultiert, dass er einst aus Kalkstein entstanden ist. Aus diesem Grunde sollten bei der Reinigung von Marmor am besten die gleichen Tipps zur Pflege wie bei herkömmlichen Natursteinen angewandt werden.

Die Pflege von Marmor

Neben der regelmäßigen Reinigung der Marmorflächen, sollten bereits im Vorfeld einige Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, damit der sensible Naturstein keine Beschädigungen abbekommt. So sollte man es dringend unterlassen, spitze Gegenstände direkt auf einen Marmortisch oder Marmorboden zu stellen, da es sonst zu Kratzern kommt. Darüber hinaus sollten alle Möbel, die später auf einem Marmorboden stehen, mit rutschfesten Pads im unteren Bereich beklebt werden. Für alle Arbeitsflächen sollten generell Unterlagen zum Arbeiten verwendet werden.

Ein paar kleine Maßnahmen sollte man zudem auch bei der Reinigung von Marmorflächen, Marmorfliesen und Marmorböden beachten. So sollte Marmor stets nur mit einem feinen Tuch gereinigt werden, das man mit kreisenden Bewegungen langsam über die Fläche führt. Hier sollte zu festes Aufdrücken oder gar Schrubben vermieden werden. Hat sich leichter Staub auf dem Marmorboden festgesetzt, reicht es für die Reinigung völlig aus, das Tuch kurz mit warmem Wasser als Reinigungsmittel zu befeuchten.

Ist der Schmutz ein wenig hartnäckiger, kann zum Pflegen des Marmors auch eine natürliche leichte Seife oder ein spezieller Marmorreiniger verwendet werden. Sind die Marmorflächen in einem helleren Farbton gehalten, kann als Reinigungsmittel auch Wasserstoffperoxid verwendet werden.

Auch wenn es viele Hausmittel zur Bodenreinigung gibt, sollte es bei der Reinigung von Marmor unbedingt vermieden werden, Essig, scharfe Reiniger, Säuren und Laugen, Kalkreiniger oder Pflegeöle zu verwenden. Diese Reinigungsmittel schaden dem Marmor auf Dauer mehr, als dass sie ihm nutzen.

Sollte es einmal passieren, dass Kaffee, Orangensaft, Wein, Kümmel oder auch Currypulver auf dem Marmor landet, sollten diese Verschmutzungen sofort mit einem feuchten Tuch entfernt werden. Nach dem Aufwischen sollte der Marmor darüber hinaus auch sofort mit einem weichen Lappen trocken abgewischt werden. Im Anschluss können die Flächen mit einem Fensterleder poliert werden.

Tipps zum richtigen Entfernen von Flecken

Es bleibt natürlich auch auf Marmor-Kalkstein nicht aus, dass sich dort einmal Flecken bilden. Diese gilt es möglichst sanft zu reinigen. Zunächst sollte die fleckige Stelle kurz mit Wasser befeuchtet werden. Um den Fleck anschließend zu entfernen, reicht eine einfache Mischung aus Backpulver und Wasser. Diese Paste wird möglichst dick auf den Fleck aufgetragen und danach mit Folie abgedeckt, welche bis zum nächsten Tag auf dem Marmor bleibt. Am nächsten Tag wird die Folie einfach entfernt und die Mischung mit einem feuchten Tuch mit sanften Bewegungen gereinigt.

Auch für Fettflecken auf Marmor gibt es ein einfaches Reinigungsmittel. Einfach ein wenig Maisstärke auf den Fettfleck geben und diese etwa 20 Minuten einwirken lassen. Danach mit einem feuchten Lappen den Fleck vorsichtig entfernen.

Das sanfte Entfernen von Kratzern auf Marmorflächen

Neben zahlreichen Flecken kann es durchaus auch einmal vorkommen, dass sich auf den Marmorflächen kleine Kratzer bilden. Hier einige Tipps, welche Mittel man dazu am besten verwenden kann. Bei leichten Kratzern reicht es hier völlig aus, mit einem nassen Tuch und etwas Geschirrspülmittel mit sanften Bewegungen über den Kratzer zu reiben. Ist der Kratzer nicht mehr zu sehen, kann der Marmor vorsichtig trockengewischt und danach ein wenig poliert werden.

Sollte der Kratzer ein wenig stärker sein, kann feinkörniges Schleifpapier eine gute Hilfe zum Reinigen sein. Dieses wird mit vorsichtigen Bewegungen solange über den Kratzer gerieben, bis er weg ist. Sind am Ende die Kratzer noch immer zu sehen, empfiehlt es sich, einen Fachmann für Marmorreinigung ins Haus zu holen. Diese Spezialisten haben eine spezielle Ausrüstung, mit denen sich Kratzer schnell entfernen lassen.

Wachs, Teer, Öl oder Kalkablagerungen auf Marmor

Neben dem herkömmlichen Schmutz oder Flüssigkeiten kann es, wenn auch selten, einmal passieren, dass Wachs, flüssiges Öl, Kalk oder auch Teer auf dem empfindlichen Marmor landet. Diese Verunreinigung möchte man natürlich schnell beseitigen. Hier empfiehlt es sich, für die Reinigung ein spezielles Reinigungsmittel aus dem Marmor-Fachhandel zu besorgen. Ähnlich wie bei herkömmlichen Haushaltsflecken bietet der Handel ein ganzes Sortiment für unterschiedliche Verschmutzungen an.

Hat sich zu viel Kalk auf dem Marmorboden abgesetzt, sollte man diesen besser nicht mit Kalkreiniger reinigen, da diese Reiniger scharfe Stoffe enthalten, die dem Marmor schaden. Hier ist es besser, vorsichtig mit einem Schaber den Kalk abzutragen.

Marmorplatten im Außenbereich – so bleiben die Natursteine aus Kalkstein länger schön

Wenn es um Marmortreppen und Marmorplatten im Garten oder auf der Terrasse geht, sollte man bei der Pflege die Punkte beachten, die man auch für alle Marmorflächen im Haus anwenden kann. Anders als der Marmor im Wohnzimmer oder in der Küche, sind die Marmorflächen außerhalb des Hauses allerlei Witterungsbedingungen ausgesetzt, weshalb es auch beim Frühjahrsputz nicht schaden kann, diese zu reinigen.

Um die sensible Oberfläche der Kalkstein-Platten nicht zu zerstören, sollte der recht beliebte Hochdruckreiniger lieber in der Ecke bleiben. Hier ist es viel besser, mit einem Besen oder einer weichen Bürste den Verschmutzungen zu Leibe zu rücken. Sind die Platten extrem verschmutzt, sollte man einmal beim Fachmann für Marmor nachfragen, welche zusätzlichen Reiniger am besten für die Pflege geeignet sind.

Imprägnierung schützt vor Staub und Schmutz

Wer sich die häufige Pflege von Marmor ein wenig einfacher machen möchte, der sollte beim Verlegen des Marmorbodens oder der Marmorfliesen auch gleich eine Imprägnierung für Marmor aus dem Handel auftragen. Dies bietet den großen Vorteil, dass dieser Naturstein vor Schmutz, Staub und anderen Beschädigungen geschützt wird. So bleiben auch die Marmorflächen im Außenbereich besser gegen Wind und Wetter gewappnet. Und schüttet man doch einmal Kaffee, Öl oder andere Flüssigkeiten versehentlich auf den Marmor, können diese nicht in das Innere eindringen und lassen sich einfach wegwischen.

Tipps

  1. Die Imprägnierung der Marmorfliesen und Marmorböden sollte immer nach dem Verlegen erfolgen. Ist die Imprägnierung eingezogen, können die Fugen verschlossen werden.
  2. Bevor man mit dem Imprägnieren beginnt, sollte darauf geachtet werden, dass die gesamte Marmorfläche trocken ist.
  3. Damit der Marmor auf lange Zeit pflegeleicht bleibt, sollte die Imprägnierung etwa alle fünf Jahre erneuert werden.

Schleifen und Polieren – so bekommt jeder Marmor neuen Glanz

Der Zahn der Zeit geht auch an dem gepflegtesten Marmor nicht ganz spurlos vorbei. Irgendwann kommt der Tag, an dem der Marmorboden ein wenig von seinem einst strahlenden Glanz verliert. Es gibt jedoch einige Tipps, wie man seine Marmorböden und Marmorfliesen wieder glänzend bekommt. Das Zauberwort heißt Schleifen und Polieren. Dabei ist es völlig egal, ob man eher nur einige Fliesen wieder zum Strahlen bringen möchte oder gar der ganze Marmorboden geschliffen und poliert werden soll.

Im ersten Schritt wird der Marmor zunächst von leichten Verschmutzungen gereinigt. Danach kommt ein möglichst feinkörniges Schleifpapier zum Einsatz, mit dem der Marmor so lange abgeschliffen wird, bis er wieder strahlt. Ist der Naturstein fertig abgeschliffen, kann er nun poliert werden. Je nach Größe der Marmorfläche kann die Politur mit einem Fensterleder oder mit Hilfe eines handlichen Handpoliergerätes aufgetragen werden. Soll der Marmor im Rahmen einer größeren Sanierung neu aufbereitet werden, empfiehlt es sich, für das Schleifen und Polieren der Fläche einen Fachmann für Marmor ins Haus zu holen.

Zubehör

  • Fensterleder
  • 2 weiche Tücher
  • mildes Geschirrspülmittel
  • Wasserstoffperoxyd bei hellen Marmorböden
  • Backpulver
  • Maisstärke
  • Feinkörniges Schleifpapier
  • Marmorpolitur

Zusammenfassung

Die Pflege und Reinigung von Marmor ist relativ einfach und nicht viel zeitaufwändiger als die normale Hausarbeit. Man sollte hier jedoch darauf achten, keine scharfen, säurehaltigen oder alkalischen Reiniger zu benutzen. Eine Imprägnierung der Marmorflächen nach dem Verlegen kann zudem dafür sorgen, dass die regelmäßige Pflege einfacher wird.

Artikelbild: iiievgeniy / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.