Möbelkauf bei kleinem Budget: Mit diesen 7 Tipps richten Sie sich günstig ein

Möbelkauf bei kleinem Budget: Mit diesen 7 Tipps richten Sie sich günstig ein

Die eigene Wohnung soll gemütlich und zweckmäßig eingerichtet sein – In dieser Hinsicht sind sich alle Verbraucher einig. Moderne, praktische und hochwertige Möbel kosten aber viel Geld, sodass es bei einem begrenzten Budget schwierig ist, alle Wünsche unter einen Hut zu bringen. Die folgenden 7 Tipps sollen Menschen mit einem kleinen Geldbeutel dabei helfen, beim Möbelkauf Geld zu sparen, ohne bei der Qualität oder dem Design Abstriche in Kauf nehmen zu müssen.

Tipp 1: Online sind Möbel oft preiswerter

Eine gute Möglichkeit, um beim Möbelkauf bares Geld zu sparen, besteht beim Online-Kauf. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an Onlineshops, die eine breite Palette an Möbeln für alle Räume zu günstigen Preisen bieten. Kein Wunder, dass das Onlinegeschäft mit Möbeln boomt wie kein anderer Bereich.

Nutzen Sie beim Online-Kauf alle erdenklichen Sparmöglichkeiten. Oft können Sie zusätzliche Rabatte einstreichen, etwa wenn Sie sich zum Newsletter anmelden oder einen Spargutschein für Neukunden einlösen. Auf diese Weise senken Sie den Kaufpreis zusätzlich.

Um aktuelle Aktionscodes für den Möbelshop zu finden, lohnt sich immer eine Google-Suche mit dem Namen des Shops und dem Begriff „Gutschein“ oder „Rabatt“.

Tipp 2: Bei Onlineshops auf versteckte Kosten achten

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihre Möbel online zu kaufen, sollten Sie vor versteckten Kosten auf der Hut sein.

Überprüfen Sie vor dem Kauf, ob die im Onlineshop angegebenen Preise auch tatsächlich die Endpreise sind. Mitunter locken die Onlineshops mit vermeintlich günstigen Preisen, berechnen dann aber noch eine hohe Summe für die Lieferung.

Es gibt nur wenige Shops, in denen die ausgezeichneten Preise wirklich die Endpreise sind. Ein Beispiel wäre der Onlineshop Pharao24.de, bei dem viel Wert auf Preistransparenz gelegt wird. Hier erfolgt die Lieferung der rund 20.000 im Angebot befindlichen Artikel komplett kostenfrei, sodass Sie keine Angst vor versteckten hohen Lieferkosten haben müssen.

Tipp 3: Ein Preisvergleich lohnt sich immer

Ein Preisvergleich ist beim Möbelkauf auf jeden Fall empfehlenswert. Ein und dasselbe Möbelstück kann bei unterschiedlichen Händlern zu stark voneinander abweichenden Preisen angeboten werden. Deshalb sollten Sie beim Kauf neuer Möbel immer wie folgt vorgehen:

  1. Notieren Sie sich den Hersteller und die genaue Artikelbezeichnung des Möbelstücks, das Ihnen gefällt.
  2. Besuchen Sie mehrere Möbelhäuser und fragen Sie dort gezielt nach dem gewünschten Möbelstück und schreiben Sie den Preis auf.
  3. Führen Sie im Internet eine Google-Suche mit der Bezeichnung des Möbelstücks und dem Stichwort „Preisvergleich“ durch.

Gerade der Online-Preisvergleich ist sehr komfortabel, da es spezielle Preissuchmaschinen gibt, die das Sortiment mehrerer Online-Händler nach dem gewünschten Möbelstück durchsuchen und automatisch den Shop mit dem günstigsten Preis ermitteln.

Tipp 4: Möbel lieber in ländlichen Regionen kaufen

Falls der Möbelkauf im Internet für Sie nicht in Frage kommt, sondern Sie lieber vor Ort in einem Möbelhaus kaufen möchten, sollten Sie sich für ein Geschäft entscheiden, das eher ländlich gelegen ist. In den Möbelshops, die sich zentral in der Großstadt befinden, sind die Preise oft höher als in ländlicheren Möbelhäusern in den Stadtrandgebieten, weil diese einfach weniger frequentiert sind. Der Grund dafür liegt auf der Hand: In den Gegenden mit einer geringeren Kaufkraft sind die günstigeren Angebote notwendig, um trotzdem Kunden in die Geschäfte zu locken. Auch wenn Sie in der Innenstadt leben, lohnt es sich daher, für den Möbelkauf in eine ländlichere Region zu fahren.

Tipp 5: Im Möbelhaus über den Preis verhandeln

Wenn Sie vorhaben, Ihre Möbel in einem lokalen Möbelgeschäft zu kaufen, sollten Sie mit dem Fachhändler geschickt über den Preis verhandeln, um einen Rabatt zu erzielen. Fast immer sind die Verkäufer noch bereit, den ausgezeichneten Preis zu senken – gerade weil der Konkurrenzdruck durch die vielen Möbelhäuser und die zunehmende Anzahl an Möbel-Onlineshops enorm ist. Die meisten Verkäufer in Möbelgeschäften haben ohnehin einen recht großen Verhandlungsspielraum. Im Zweifel können Sie aber auch einfach mit dem Abteilungsleiter sprechen, falls der Verkäufer der Meinung ist, er dürfe keine Rabatte geben.

Tipp 6: Den richtigen Zeitpunkt für den Möbelkauf aussuchen

Außerdem ist es beim Möbelkauf vor Ort empfehlenswert, einen geeigneten Wochentag für den Möbelkauf auszusuchen.

An Samstagen sind die Möbelhäuser oft überfüllt und alle Verkäufer sind extrem beschäftigt. Für eine individuelle Beratung bleibt dann ebenso wenig Zeit wie für Preisverhandlungen.

Suchen Sie das Möbelhaus daher besser unter der Woche auf. Gut geeignet für den Möbelkauf ist erfahrungsgemäß der Montagabend, weil die meisten Geschäfte dann nach dem Trubel am Wochenende erst einmal leer sind. Dementsprechend stehen Ihre Chancen gut, ein tolles Schnäppchen auszuhandeln.

Tipp 7: Hochwertige Möbel mit kleinen Makeln kaufen

Nicht immer müssen Designer- oder Qualitätsmöbel extrem teuer sein. Auch bei derartigen Möbelstücken haben Sie die Möglichkeit, bares Geld zu sparen. Berücksichtigen Sie dafür einfach die folgenden Ratschläge:

  • Schauen Sie in der „Fundgrube“ der Möbelhäuser und Fachhändler nach Schnäppchen. Hier werden oft die Markenmöbel der letzten Saison vergünstigt angeboten.
  • Ausstellungsstücke sind ebenfalls zu reduzierten Preisen erhältlich, sodass Sie damit eine günstige Wahl treffen, sofern Sie mit kleineren Gebrauchsspuren oder Makeln leben können.
  • In Möbellagern, auf Trödelmärkten, in Second-Hand-Geschäften, bei Haushaltsauflösungen und in Online-Gebrauchtbörsen wie eBay finden Sie hochwertige Gebrauchtmöbel zu Schnäppchenpreisen.

Es müssen gar nicht immer neue Möbel sein, um Ihr Zuhause einzurichten. Sie können zum Beispiel gerade mit gebrauchten antiken Möbeln ökologisch stilvolle Akzente setzen und dabei auch noch Geld sparen. Gebrauchte Möbelstücke schonen Ihren Geldbeutel und die Umwelt, weil keine wertvollen Ressourcen verbraucht werden müssen. Hochwertige Gebrauchtmöbel, die schon einige Gebrauchsspuren aufweisen, können Sie auch vom Profi wieder aufarbeiten lassen. Dafür fallen zwar je nach benötigten Materialien und Aufwand zusätzliche Kosten an, meist bleibt der Gesamtpreis aber dennoch unter dem Kaufpreis für qualitative neue Möbel.

Zusammenfassung

Auch mit kleinem Budget lassen sich hochwertige Möbel kaufen. Besonders günstig sind Möbelstücke oft in Onlineshops. Beim Kauf vor Ort kann Geld gespart werden, indem man über den Preis verhandelt oder sich für Ausstellungsstücke entscheidet.
Artikelbild: © kasto / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.