Die Maße von Schalungssteinen: Typische Angaben und Größen

Die Maße von Schalungssteinen: Typische Angaben und Größen

„Ein Zentimeter ist kein Maß“ – das ist nur einer von vielen Maurersprüchen. Doch die treffen den Nagel auf den Kopf: Wenn es darum geht, eine neue Mauer in Haus und Garten zu erstellen, dann müssen nicht nur Schalungssteine auf dem Einkaufszettel stehen, sondern diese auch die richtigen Maße haben. Hier kommt es oft auf Millimeter an, damit die Steine auch aufeinander passen. Denn nicht immer funktioniert bei Verrechnungen die beliebte Notlösung: “Den Rest bringt der Putz“. Bei der Größe von Schalungssteinen gibt es eine Vielfalt, die der Heimwerker zunächst nicht vermutet.

Schalungssteine: Das Standardmaß

Schalungssteine gibt es in verschiedenen Größen. Diese sind unter anderem abhängig von den unterschiedlichen Materialien. Denn Schalungssteine gibt es derzeit aus Beton, Styropor oder Polystyrol und aus Holzspänen. Doch wie bei vielen anderen Baumaterialien gibt es auch bei Schalsteinen ein Standardmaß:

  • 17,5 Zentimeter tief
  • 25 Zentimeter hoch
  • 50 Zentimeter breit

Je nach Betrachtung können die Bezeichnungen bei den Maßen variieren. Die „Breite“ wird im seitlichen Blick schnell zur „Länge“ – da diese die Länge der Mauer bestimmt. Die „Tiefe“ wird bei manchen Angaben als „Breite“ bezeichnet, dieses Maß drückt die Wandstärke aus. Hier sollte genau hingeschaut werden, um Verwechslungen zu vermeiden.

Schalungssteine: Sondergrößen in der Höhe

Wo ein Standard existiert, sind auch andere Maße zu finden. Daher variieren Schalsteine unter anderem auch in der Höhe. Je niedriger der Stein, desto mehr Stück werden für eine Mauer benötigt.

Die niedrigsten Exemplare haben hier nur zehn Zentimeter. Diese eignen sich besonders für Bauvorhaben wie eine niedrige Ziermauer. Aber auch zum Abschluss von Mauern in der oberen letzten Reihe werden gern niedrige Schalsteine eingesetzt. Typisch sind jedoch eher Steine mit einer Höhe von 20 und 25 Zentimetern.

Insgesamt sind folgende Höhen bei Schalungssteinen möglich:

  • 10 Zentimeter
  • 15 Zentimeter
  • 17,5 Zentimeter
  • 20 Zentimeter
  • 25 Zentimeter

Schalungssteine: Sondergrößen in der Tiefe

Die Tiefe eines Schalsteins bestimmt, wie breit die Mauer letztendlich wird. Daher wird dieses Maß auch oft als Breite bezeichnet. Der Standard beträgt 17,5 Zentimeter – eine der kleineren Größen in dieser Maßeinheit. Aber es gibt im Handel natürlich auch Schalungssteine, die eine dickere oder dünnere Mauer ermöglichen. So gibt es folgende typische Auswahlmöglichkeiten in der Tiefe:

  • 11,5 Zentimeter
  • 12 Zentimeter
  • 17,5 Zentimeter
  • 20 Zentimeter
  • 24 Zentimeter
  • 25 Zentimeter
  • 30 Zentimeter
  • 36,5 Zentimeter
  • 38 Zentimeter

Typisch im Hausbau sind die Tiefen 17,5 und 36,5 Zentimeter, da sie der klassischen Wandbreite entsprechen.

Schalungssteine: Sondergrößen in der Breite

Die Breite eines Schalungssteins entscheidet darüber, wie viele Steine für eine gewisse Länge der Mauer gebraucht werden. Daher bezeichnen manche Experten dieses Maß auch als Länge. Sie variiert bei Schalsteinen aus Beton eher selten. Hier sind die Werte oft zwischen 49,8 und 50 Zentimetern zu finden. Gerade dickere Steine würden durch ein größeres Maß einfach zu schwer werden

Bei anderen Materialien sind jedoch deutlich breitere Steine möglich. Bei Styropor- und Polystyrolexemplaren können die schnell auch 150 Zentimeter breit sein. So braucht es weniger Steine für eine längere Mauer. Auch sind bei diesen Formaten oft Schnittmarkierungen angebracht, um die Steine auch passend zuschneiden zu können.

Typischen Breiten sind daher:

  • 49,8 bis 50 Zentimeter (vor allem Betonstein)
  • 60 Zentimeter
  • 150 Zentimeter

Rund oder gebogen – andere Sonderformen von Schalungssteinen

Die unterschiedlichen Maße und Größen machen auch quadratische Modelle möglich. Zudem gibt es auch Endsteine. Bei diesen Exemplaren schließt die Hohlkammer am Ende des Steins ab, um eine glatte Fläche am Ende der Mauer zu haben.

Doch neben den rechteckigen Schalsteinen gibt es aber auch Sonderformen. So können vollkommen runde Exemplare erstanden werden. Diese eignen sich für den Bau von Pfeilern. Die runden Modelle werden meist mit zwei Maßen angegeben: Die Höhe, die oft 25 Zentimeter beträgt, und die Breite, die zwischen 30 und 40 Zentimetern variieren kann.

Andere Schalsteine sind nicht vollkommen rund, sondern an einer Seite knickt die Rundung nach innen ein. Diese Steine werden oft als Pflanzringe genutzt und können ineinander zu einer Mauer gezogen werden. Auch diese Exemplare werden mit verschiedenen Höhen, Breiten und Tiefen angeboten.

Für den Bau eines Pools werden sehr häufig gebogene Schalungssteine zumeist aus Styropor verwendet. Bei diesen Exemplaren kommt zu den typischen Maßen noch die Rundungsangabe. Diese wird im Innenradius angegeben. Mögliche Radien sind unter anderem:

  • 1,25 Meter
  • 1,50 Meter
  • 1,75 Meter
  • 2 Meter

Zusammenfassung

Schalungssteine gibt es nicht nur in den verschiedensten Materialien, auch unterschiedliche Größen sind im Fachhandel zu kaufen. Die Abweichungen vom Standardmaß 17,5 x 25 x 50 Zentimeter können in Höhe, Breite oder Tiefe sein. Aber auch Sonderformen gibt es bei Schalsteinen: quadratisch, rund oder gebogen.

Artikelbild: NikD51 / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.