Spülkasten undicht – daran kann es liegen

Spülkasten undicht – daran kann es liegen

Fängt die Toilettenspülung erst einmal an nachzulaufen, dann kann dies sehr schnell richtig teuer werden. Je nachdem, welcher Defekt genau vorliegt, laufen dann jeden Tag locker 100 Liter Wasser oder sogar mehr ungenutzt den Abfluss hinunter. Deshalb sollten Sie, wenn Sie nicht riskieren wollen auf Dauer eine sündhaft hohe Wasserrechnung zu bekommen, unbedingt so schnell wie möglich Abhilfe schaffen und den Spülkasten reparieren. Zwar ist es sicherlich wesentlich einfacher, einen Installateur zu beauftragen, der sich um die Reparatur des Spülkastens kümmert. Allerdings ist dies nicht nur eine teure Angelegenheit, sondern zudem auch nicht immer erforderlich. Nicht selten handelt es sich nämlich lediglich um geringfügige Probleme, die dafür sorgen, dass der Spülkasten undicht wird. So manches Problem kann bereits mit wenigen Handgriffen selbst aus der Welt geschafft werden.

Die häufigsten Gründe für einen undichten Spülkasten

Bei den drei häufigsten Gründen für undichte Spülkästen handelt es sich um:

  1. Defekte Dichtung
  2. Defektes Zulaufventil
  3. Defekter Schwimmer

Defekte Dichtung

Schließen Sie den Wasserzulauf am Eckventil und betätigen Sie die Spülung der Toilette, damit der Spülkasten leer läuft. Demontieren Sie den Spülzylinder und nehmen Sie diesen aus dem Spülkasten heraus. Nun können Sie die Dichtung des Spülzylinders entweder entkalken beziehungsweise reinigen oder gegen eine neue Dichtung ersetzen. Eine neue Dichtung gibt es in jedem Baumarkt und ist auch nicht teuer.

Defektes Füllventil

Sollte die Dichtung in Ordnung sein, dann kann mitunter das Füllventil selbst defekt sein, weshalb es nicht mehr richtig schließt und ununterbrochen Wasser in den Spülkasten läuft. Nicht selten handelt es sich lediglich um Kalkablagerungen am Ventil. Den Kalk können Sie jedoch ganz einfach mit zum Beispiel

entfernen. Sollte das Ventil jedoch einen Materialschäden aufweisen, dann kann auch dieses ganz leicht gegen ein neues Ventil getauscht werden, zum Beispiel gegen eines von Geberit.

Defekter Schwimmer

Durch das Einstellen des Schwimmers haben Sie die Möglichkeit, die Wassermenge, die in den Spülkasten läuft, zu regulieren. Vor allem in älteren Spülkästen ist in der Regel ein Schwimmer aus Hartschaum beziehungsweise Styropor verbaut, der sich mit den Jahren unter Umständen mit Wasser vollsaugen und dadurch seinen Auftrieb verlieren kann. Ist dies der Fall, dann kann er durch das einlaufende Wasser nicht mehr weit genug aufsteigen und somit das Füllventil verschließen. Sie sollten den Schwimmer dann umgehend entfernen und gegen einen neuen ersetzen. Es kann sich aber auch einfach nur um einen technischen Defekt handeln, wie etwa ein verklemmtes Gestänge. In den meisten Fällen kann dies aber schnell gelöst werden, indem es vorsichtig nachgestellt wird.

Durch einen ununterbrochen laufenden oder tropfenden Spülkasten können je nach Ausmaß des Schadens unzählige Liter Wasser ungenutzt verschwendet werden. Ein solcher Schaden treibt die Kosten der Wasserrechnung unnötig in die Höhe. Deshalb sollte ein undichter Spülkasten schnellstmöglich repariert werden.

Sofortmaßnahmen bei einem undichten Spülkasten

Sobald Sie feststellen, dass der Spülkasten der Toilette undicht ist, stellen Sie unbedingt sofort die Wasserzufuhr ab, indem Sie das Eckventil zum Spülkasten zudrehen. Sollten Sie sich in einem Mietverhältnis, sollten Sie sofort Ihren Vermieter verständigen, damit sich dieser um die umgehende Behebung des Schadens kümmern und diesen reparieren lassen kann. Schließlich ist die Beauftragung eines Handwerkers zur Reparatur eines Spülkastens normalerweise Sache des Hausbesitzers.

Nicht jeder Vermieter beziehungsweise Hausbesitzer ist gewillt, die Kosten der Reparatur eines Toilettenspülkastens zu tragen. Werfen Sie deshalb einen Blick in den Mietvertrag. Sollte sich hier eine Klausel verbergen, dass sogenannte Kleinreparaturen oder Instandsetzungsarbeiten bis zu einer gewissen Summe vom Mieter zu tragen sind, dann müssen Sie die Reparatur des Spülkastens selbst bezahlen.

Unterputz oder Aufputz

Bei einem Spülkasten spielt es generell erst mal keine Rolle, ob dieser Aufputz oder Unterputz liegt. Auch wenn sie auf den ersten Blick völlig verschieden zu sein scheinen, unterscheiden sie sich eigentlich doch nur durch ihr Aussehen, nicht jedoch in ihrer Funktion. Bei einem Unterputzspülkasten befindet sich dieser hinter einer Zierblende, wobei er entweder direkt in die Wand eingelassen worden sein kann, oder aber es wurde eine Vorwand um den Spülkasten herum gebaut. In beiden Fällen müssen Sie die Blende entfernen, um an den Spülkasten zu gelangen. Befindet sich der Spülkasten jedoch Aufputz direkt über der Toilette, ist es sogar noch einfacher, ihn zu öffnen, da in diesem Fall lediglich der Deckel nach oben abgezogen werden muss.

Dichtungen der Toilettenspülung selbst reparieren und dabei Geld sparen

Um den Spülkasten der Toilette zu reparieren, schließen Sie zunächst das Eckventil. Anschließend nehmen Sie den Deckel des Spülkastens ab und entfernen die Drückergarnitur. Dies kann je nach Hersteller unterschiedlich erfolgen. Achten Sie dabei darauf, dass nichts kaputt geht. Nun lösen Sie die Quetschverbindung an der Seite des Spülkasten, mit der die Wasserzuleitung an den Spülkasten angeschlossen wurde. Entfernen Sie sämtliche Befestigungen, welche das Füllventil im Spülkasten halten und nehmen Sie die Füllarmatur aus dem Spülkasten heraus. Danach können Sie auch das Standrohr mit der Heberglocke und der Glockendichtung demontieren und herausnehmen, indem Sie diese aus der Arretierung lösen.

Nun haben Sie die Möglichkeit, sowohl die Dichtung aus der Heberglocke als auch die Dichtungen des Füllventils zu entnehmen und zu reinigen und zu entkalken oder bei Bedarf auch gleich komplett zu tauschen. Anschließend müssen Sie lediglich alles wieder zusammenbauen, schon sollte der Spülkasten wieder dicht sein.

Zusammenfassung

Wenn der Spülkasten einer Toilette in die Jahre kommt, kann er schon mal undicht werden. Die Gründe dafür können sehr unterschiedlich sein, jedoch gibt es vor allem drei Ursachen, die besonders häufig auftreten und leicht zu beheben sind.

Artikelbild: © Yastremska / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4.86