Terrassenplatten-Preise

Terrassenplatten-Preise

Wer eine Terrasse anlegen möchte, der hat die Qual der Wahl. Denn die Terrassenplatten für den Außenbereich weisen eine facettenreiche Auswahl auf. Es darf zwischen vielen unterschiedlichen Materialien, Farben und Formen unterschieden werden.

Aber von Bedeutung ist es, dass sich die Platten als frostsicher erweisen.

So unterschiedlich wie die einzelnen Terrassenplatten, so unterschiedlich gestalten sich auch deren Preise. Vorab ist es aber wichtig, die Vorzüge der einzelnen Terrassenplatten zu kennen und auch deren unterschiedliche Preisgestaltung.
Vor dem Kauf ist es wichtig, folgende Fragen zu klären:

  • Welchen Witterungseinflüssen ist die Terrassenplatte ausgesetzt?
  • Wie stark ist die Benutzung der Terrassenfläche?
  • Wird die Terrasse auch bei Nässe genutzt? Dann ist eine rutsch- und trittsichere Oberfläche ratsam.
  • Wie wichtig ist es, dass die Terrasse schmutzresistent ist?
  • Sollte ein Material für die Platten gewählt werden, das nicht empfindlich auf Streusalz reagieren? Eine besondere Eigenschaft sollte jede Terrassenplatte aufweisen, sie muss frostsicher sein.

Natursteinplatten: Die Vorzüge und der Preis

Wer edle Terrassenplatten verlegen möchte, die zudem noch mit ihrer Natürlichkeit punkten können, der wählt Platten aus Naturstein. Jede einzelne Platte ist hier ein wahres Einzelstück. Die Farbechtheit ist bei solchen Platten sehr gut gegeben.

Gestaltungsmöglichkeiten: Es gibt zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Gerne kommen die Natursteinplatten in mediterran angelegten Stil zum Einsatz. Unterschiedliche Muster dürfen verlegt werden, sodass sich der Bodenbelag der Terrasse einzigartig gestaltet.
Eigenschaften: Handelt es sich um Naturstein, darf davon ausgegangen werden, diese Terrassenplatten punkten mit ihrer Frostsicherheit, mit ihrer Langlebigkeit und mit ihrer Robustheit. Die Reinigung gestaltet sich oft aufwändiger, wegen der unregelmäßigen Kanten und unterschiedlichen Höhen, in der Regel genügt für die Reinigung klares Wasser.
Preis: Natursteinplatten sind in der Anschaffung etwas teurer. Auch für die Verlegung bedarf es Geschick, da der Naturstein unregelmäßige Kanten und unterschiedliche Höhen aufweist.

Betonplatten: Die Vorzüge und der Preis

Viele kennen den legendären grauen Waschbeton. Aber die Terrassenplatten aus Beton haben eine viel größere Auswahl an Farben und Formen. Sie unterscheiden sich anhand der Körnungen, Oberflächenstrukturen und Farben. Die Oberfläche von Betonplatten gibt es glatt oder geschliffen. Im Natursteindesign oder in der Holzoptik.

Gestaltungsmöglichkeiten: Anhand der unterschiedlichen Verlegemuster ist die Gestaltungsmöglichkeit vielfältig.
Eigenschaften: Betonstein zeichnet sich durch seine Langlebigkeit aus. Er ist sehr robust, belastbar und zudem frostsicher. Bei Betonplatten ist es wichtig, die Oberfläche zu versiegeln mit der passenden Imprägnierung. Denn diese Terrassenplatten sind anfällig gegen Moos und Schmutz. Ein pH-neutraler Reiniger hilft bei der Pflege der Platten.
Preis: Hierbei handelt es sich um eine preisgünstigere Variante zum Naturstein. Betonplatten sind also günstiger und überzeugen zudem noch anhand ihrer Langlebigkeit. Die Verlegung von Betonsteinplatten gestaltet sich einfach. Genormte Terrassenplatten aus Beton kann ein jeder verlegen, der handwerklich geschickt ist. Bei Natursteinplatten ist die Verlegung schon weitaus schwieriger.

Standardgrößen der Beton- Terrassenplatten

Werden Terrassenplatten aus Beton verlegt, gibt es meist Standardgrößen, mit folgenden Maßeinheiten:

  • 40 x 40 cm,
  • 50 x 50 cm,
  • 40 x 60 cm
  • sowie 30 x 60 cm

Je größer die Platte, umso planer gestaltet sich die Fläche, unabhängig von der Art. Zudem können einzelne Beläge auch effektvoll miteinander harmonieren.

Zum Beispiel: Betonplatten und Pflastersteine. Oder Steinplatten und Holzplatten. Die verschiedenen Terrassenplatten und die unterschiedlichen Materialien müssen nur harmonisch in ihrer Optik wirken.

Holzplatten: Die Vorzüge und der Preis

Das moderne Bauen setzt auf Materialien aus der Natur. Darum werden Terrassen aus Holz immer beliebter.
Eigenschaften: Hierbei handelt es sich um einen warmen Belag, gerade in den Sommermonaten nimmt eine Holzterrasse die Wärme gut auf. Gerne wird Eiche oder Esche zur Verarbeitung von Terrassenplatten verwendet. Hierbei handelt es sich um Hartholz, das sich als sehr robust erweist, da es langsam gewachsen ist. In den letzten Jahren haben sich aber exotische Holzarten immer mehr durchgesetzt. Gerade Teak und Bankirai werden bevorzugt gekauft, wenn es um Holzterrassen geht. Holzplatten sollten mit einem speziellen Öl zu behandelt werden, da die Platten sonst mit der Zeit vergrauen. Zudem haben Holzplatten keine so lange Lebensdauer wie Stein- oder Betonplatten.
Preis: Es kommt immer darauf an, welche Holzart gewählt wurde. Exotische Holzarten sind teurer in der Anschaffung, als Holzarten, die bei uns heimisch sind. Preiswert zeigt sich das heimische Weichholz Kiefer. Handelt es sich bei der Verlegung um Holzplatten, so muss ein Handwerker mit Geschick diese Arbeit durchführen. Werden aber Terrassenfliesen aus Holz verlegt, geschieht das Verlegen sehr schnell und unkompliziert, weil sie mit einem Klick- oder Stecksystem ausgestattet sind.

Terrassenplatten Preise

Wer sich für einfache Terrassenplatten entscheidet, die aus Beton gegossen sind und die Maße 40 x 40 cm aufweisen, muss weniger tief in die Tasche greifen, wie für einen extravaganten Naturstein. Die Stärke der Platten muss mit den jeweiligen Anforderungen optimal abgestimmt sein. Es gilt zu bedenken: Platten aus Naturstein sind meist nie so dick und stark in ihrer Beschaffenheit wie Betonplatten. Kommt Holz zur Anwendung, ist ein günstiger Terrassenplatten Preis sichergestellt, wenn es sich um einheimische Hölzer handelt.

Zusammenfassung

Die Preise für Terrassenplatten sind unterschiedlich, es kommt immer auf den jeweiligen Wunsch und die Erwartungen an. Grundsätzlich gilt folgende Regel: Wer sich für herkömmliche Platten entscheidet, die eine Einheitsgröße aufweisen, wird preisgünstiger einkaufen, wie jemand, der eine besondere Optik und ausgefallene Maße wünscht. Zudem gilt nicht nur der Preis, sondern auch die lange Lebensdauer zu beachten, in diesem Punkt liegen die Betonplatten klare vorne.

Artikelbild: © Kasia Bialasiewicz / Bigstock.com

1 Kommentar

  1. Luise 24.10.2018 14:05 Uhr

    Ich hatte nach einem Überblick für mögliche Materialien für Terrassenplatten gesucht und Ihr Artikel bietet genau das. Da es mir vor allem um Frostsicherheit und natürliches Aussehen geht, werde ich wohl letztlich Platten aus Naturstein verlegen. Die Widerstandsfähigkeit rechtfertigt hier meiner Meinung nach auch den etwas höheren Anschaffungspreis.

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.