Kaffeevollautomaten-Test

Unter den wahren Kaffeekennern und -genießern erfreut sich der Kaffeevollautomat einer großen Beliebtheit. Das ist auch wenig verwunderlich, denn die Vollautomaten sind im Vergleich zu herkömmlichen Kaffeemaschinen mit einer Vielzahl von Funktionen ausgestattet und bereiten Kaffee zu, der sich durch einen sehr guten Geschmack auszeichnet. Die meisten Geräte verarbeiten nämlich ganze Bohnen und mahlen Ihren Kaffee immer frisch. Dadurch gewährleistet der Vollautomat hervorragendes Aroma.

Gleichzeitig ermöglicht er es Ihnen auch, verschiedene Kaffeekreationen auf Knopfdruck zuzubereiten: Sie können zum Beispiel auch Milch aufschäumen, um Cappuccino mit Milchschaum oder Latte Macchiato zu genießen. Espresso ist für einen Kaffeevollautomaten ebenfalls kein Problem. Die große Vielfalt der Funktionen hat aber natürlich ihren Preis: Ein Kaffeevollautomat ist nicht gerade preiswert. Umso wichtiger ist es, sich vor der Anschaffung genau zu informieren und abzuwägen, welche Ausstattungsmerkmale Sie wirklich benötigen und auf welche Funktion Sie gut und gerne verzichten können. Im folgenden Ratgeber und Testbericht erfahren Sie, wie ein Kaffeevollautomat funktioniert, welche Vorteile er Ihnen bietet und welche Nachteile Sie im Vergleich zu anderen Kaffeemaschinen in Kauf nehmen müssen. Außerdem haben wir für Sie die wichtigsten Kaufkriterien zusammengefasst, um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Funktionsweise eines Kaffeevollautomaten

Wie der Name bereits andeutet, ist ein Kaffeevollautomat so konzipiert, dass die Zubereitung Ihres Kaffes völlig automatisch und auf Knopfdruck abläuft. Sie legen lediglich den gewünschten Mahlgrad und die Kaffeestärke fest. Anschließend mahlt der Vollautomat die Kaffeebohnen frisch. Das Herzstück des Automaten ist die Brühgruppe. Das frisch gemahlene Kaffeepulver gelangt dort in ein Sieb, durch das das heiße Wasser mit hohem Druck gepresst wird. Nach wenigen Sekunden ist dieser Brühprozess abgeschlossen. Das ist ein wichtiger Grund dafür, dass der Kaffee aus einem Vollautomaten einen ausgezeichneten Geschmack aufweist. Der fertig gebrühte Kaffee läuft schließlich in die Tasse, die Sie unter der Maschine platzieren.

Der Kaffeevollautomat im Vergleich zu anderen Kaffeemaschinen

Es handelt sich bei einem Kaffeevollautomaten um eine Portionsmaschine, die jeweils nur ein bis zwei Tassen Kaffee zubereiten kann. Damit steht sie in direkter Konkurrenz zu den ebenfalls sehr beliebten Pad- und Kapselmaschinen. Im Gegensatz dazu ist eine klassische Filtermaschine in der Lage, eine größere Menge Kaffee zu brühen. Wir haben den Kaffeevollautomaten für Sie mit Filter- sowie mit Pad- und Kapselmaschinen verglichen und nennen Ihnen nachfolgend die wichtigsten Unterschiede.

Kaffeevollautomat vs. Filtermaschine

Die klassische Kaffeemaschine zeichnet sich dadurch aus, dass sie pro Brühvorgang direkt eine ganze Kanne Kaffee kochen kann. Aus diesem Grund ist sie für Kaffeerunden mit mehr als zwei Personen in der Regel die bessere Wahl.

Sie besitzen eine Filtermaschine, möchten sich jedoch einen Kaffeevollautomaten kaufen? Dann schmeißen Sie Ihre alte Kaffeemaschine nicht weg, sondern bewahren Sie sie zum Beispiel im Keller auf. So sind Sie auch für größere Kaffeerunden bestens gewappnet und können für diesen Zweck wieder die alte Filtermaschine verwenden.

Mittlerweile gibt es auch Kaffeevollautomaten, die eine komplette Thermoskanne Kaffee zubereiten können. Solche Modelle sind jedoch deutlich teurer als die Portionsmaschinen und bisher noch recht selten. Während der Kaffeevollautomat hinsichtlich der Menge des zubereiteten Kaffees nicht mit der Maschine zum Filtern mithalten kann, überbietet er sie bezüglich der Qualität und des Geschmacks jedoch um ein Vielfaches. Da Vollautomaten mit einem hohen Druck brühen, enthält der fertige Kaffee nicht nur weniger Bitterstoffe, sondern bietet auch ein intensiveres Aroma. Zudem gestaltet sich die Zubereitung des Kaffees einfacher, denn Sie müssen lediglich das gewünschte Programm auswählen und können dann nach wenigen Sekunden Ihren Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato genießen.

Kaffeevollautomat vs. Kapsel- und Padmaschine

Ähnlich einfach funktioniert die Kaffeezubereitung auch mit jenen Maschinen, die mit Kapseln oder Pads arbeiten. In dieser Hinsicht stehen sie dem Kaffeevollautomaten in nichts nach. Allerdings überzeugt der Kaffee aus einem Vollautomaten im direkten Vergleich ganz klar durch seinen besseren Geschmack. Das liegt daran, dass die Pads und Kapseln kein frisches Kaffeepulver enthalten. Zudem sind Pad- und Kapselmaschinen auf lange Sicht teurer, denn die Folgekosten für Pads und Kapseln sind extrem hoch. Auch in ökologischer Hinsicht haben Vollautomaten die Nase vorn, weil die regelmäßige Verwendung einer Pad- oder Kapselmaschine mit viel unnötigem Müll einhergeht.

Beliebte Hersteller

Da Kaffeevollautomaten schon seit einigen Jahren im Trend liegen, finden Sie auf dem Markt eine große Auswahl verschiedener Modelle. Insbesondere die folgenden Hersteller sind für ihre hochwertigen Kaffeevollautomaten bekannt:

  • Saeco
  • DeLonghi
  • Melitta
  • Krups
  • Jura
  • Siemens
  • Philips
  • Bosch
  • WMF
  • Nivona

Alle Marken haben mehrere Modelle mit unterschiedlicher Ausstattung im Sortiment. Eines der besten Geräte von DeLonghi ist zum Beispiel das Modell One Touch ESAM 5500. Aber auch der DeLonghi ECAM 23420 SB Vollautomat geht in vielen Tests als Testsieger hervor. Mit dem Caffeo CI E 970-306 Vollautomaten bietet Melitta ebenfalls ein Gerät an, das bei vielen Verbrauchern sehr beliebt ist und in Vergleichen gut abschneidet.

Kaufberatung: So finden Sie den perfekten Kaffeevollautomaten

Angesichts der großen Auswahl an Kaffeevollautomaten von verschiedenen Herstellern ist es für Verbraucher oftmals alles andere als einfach, das passende Modell auszuwählen. Der Funktionsumfang der einzelnen Geräte unterscheidet sich zum Teil deutlich. Deshalb sollten Sie immer die Testberichte und die Kundenbewertungen auf Amazon lesen, bevor Sie sich für ein konkretes Modell entscheiden.

Der Geschmack des Kaffees hängt nicht nur von der Qualität der Kaffeebohnen ab, sondern auch von der Art der Zubereitung und der Qualität des jeweiligen Kaffeevollautomaten.

Prinzipiell können Sie mit den Geräten, die von der Stiftung Warentest getestet und für gut befunden wurden, kaum einen Fehler machen. Aber nicht jeder Kaffeetrinker hat dieselben Ansprüche, sodass manche Menschen eine bestimmte Funktion unbedingt benötigen, während andere Verbraucher gut darauf verzichten können. Deshalb sollten Sie sich vor dem Kauf eines Kaffeevollautomaten genau über die verschiedenen Geräte informieren und abwägen, welche Funktionen Ihnen wirklich wichtig sind. Im Folgenden erläutern wir Ihnen die wichtigsten Kaufkriterien, damit es Ihnen leichter fällt, die richtige Entscheidung zu treffen.

Ausstattung und Lieferumfang

Beim Kauf eines Kaffeevollautomaten sollten Sie der Ausstattung und dem Funktionsumfang eine besondere Aufmerksamkeit widmen. Besitzt das Gerät einen Tassenwärmer? Verfügt es über ein Display? Ist eine Milchschaumdüse vorhanden oder ist der Automat sogar mit einem integrierten Milchschaumsystem ausgestattet? Hat die Maschine einen höhenverstellbaren Kaffeeauslauf? Zudem ist es sinnvoll, sich den Lieferumfang genauer anzuschauen. Während Sie bei manchen Herstellern nur den eigentlichen Kaffeevollautomaten erhalten, sind bei anderen Marken zum Beispiel auch ein Wasserfilter, ein Entkalker und eine Packung Kaffee im Preis inbegriffen.

Fassungsvermögen

Berücksichtigen Sie bei Ihrem Kaffeevollautomat Test auch das Fassungsvermögen des Wassertanks und des Bohnenbehälters. Wie groß das Fassungsvermögen in Ihrem Fall sein sollte, hängt von der voraussichtlichen Verwendung des Geräts ab. Nutzen Sie es für den privaten Heimgebrauch und trinken nur selten Kaffee? Dann reicht ein kleineres Volumen aus. Für Haushalte mit einem hohen Kaffeekonsum oder den Einsatz im Büro sollte das Fassungsvermögen entsprechend größer sein, da Sie andernfalls oft den Wassertank und das Fach für die Kaffeebohnen nachfüllen müssen.

Bedienung

Natürlich sollte der Kaffeevollautomat möglichst einfach zu bedienen sein. Dafür ist es wichtig, dass das Design zweckmäßig gestaltet ist. Auch die Frage, ob ein Display vorhanden ist, spielt in diesem Zusammenhang eine Rolle. Viele moderne Geräte verfügen sogar über ein Touch-Display, das eine besonders intuitive und einfache Bedienung ermöglicht. Oftmals können Sie auch Benutzerprofile anlegen und für jedes Profil den Mahlgrad, die gewünschte Wassermenge, die Kaffeestärke und das Verhältnis von Milchschaum, Kaffee und Milch festlegen. Auf diese Weise erhält jede Person im Haushalt auf Knopfdruck Kaffee nach den eigenen Bedürfnissen.

Reinigung

Die regelmäßige Reinigung ist bei Kaffeevollautomaten unverzichtbar. Sie sollte deshalb besonders einfach vonstatten gehen. Im Idealfall lässt sich die Maschine schnell auseinander bauen. Zudem sollten die meisten Bestandteile wie der Milchbehälter, das Abtropfblech und der Wassertank spülmaschinenfest sein, damit Sie sie nicht von Hand aufwaschen müssen. Zusätzlich verfügen viele aktuelle Modelle aus dem Kaffeevollautomat Test über eine automatische Reinigungsfunktion.

Wählen Sie unbedingt einen Kaffeevollautomaten, der mit einer Selbstreinigungsfunktion für den Milchschäumer ausgestattet ist. Er muss nach jeder Verwendung gereinigt werden, damit sich keine Bakterien festsetzen können.

Eine automatische Entkalkungsfunktion sorgt ebenfalls dafür, die Hygiene und die Lebensdauer zu erhöhen.

Mahlwerk

Ein wichtiger Bestandteil des Kaffeevollautomaten ist das Mahlwerk. Dort werden die Kaffeebohnen zermahlen, um sie in das Pulver umzuwandeln, das im Anschluss weiterverarbeitet wird. Das Mahlwerk sollte insbesondere die folgenden beiden Eigenschaften mitbringen:

  1. Hohe Qualität
  2. Einstellbarer Mahlgrad

Je höher die Qualität ist, desto besser, denn das Mahlwerk unterliegt hohen Belastungen. Ein minderwertig verarbeitetes Mahlwerk wird deshalb schon nach kurzer Zeit Verschleißerscheinungen aufweisen. Im Idealfall sollte das Mahlwerk aus Keramik bestehen. Der regulierbare Mahlgrad ist wichtig, da er maßgeblich das Aroma und die Stärke Ihres Kaffees beeinflusst und Geschmäcker bekanntlich verschieden sind. Je feiner das Kaffeepulver gemahlen wird, desto intensiver ist das Aroma.

Milchaufschäumer

Es gibt heute kaum noch Kaffeevollautomaten, die ohne Milchschäumer auskommen. Für Kaffeespezialitäten wie Cappuccino oder Latte Macchiato ist er unverzichtbar. Prinzipiell gibt es zwei verschiedene Milchaufschäumer-Varianten: Günstige Geräte verfügen meist lediglich über einen externen Milchaufschäumer, während Modelle im höheren Preissegment mit einem integrierten Milchaufschäumsystem ausgestattet sind.

Bei einem externen Milchaufschäumer befindet sich außen an der Kaffeemaschine eine Düse, die heißen Wasserdampf erzeugt. Sie füllen die Milch in ein Glas und nutzen anschließend die Düse, um sie aufzuschäumen. Dabei bedarf es ein wenig Fingerspitzengefühl, bis die aufgeschäumte Milch die optimale Konsistenz erreicht.

Integrierte Milchaufschäumsysteme erledigen die gesamte Arbeit für Sie. Dafür müssen Sie lediglich die Milch in den dafür vorgesehenen Milchbehälter einfüllen und den Aufschäum-Prozess per Knopfdruck starten. Bei einigen Kaffeevollautomaten können Sie genau bestimmen, welche Konsistenz der Milchschaum aufweisen soll. Im Idealfall sollte der Milchbehälter abnehmbar sein, damit sie die Milch, die Sie nicht sofort verbraucht haben, später noch verwenden können.

Stromverbrauch

Die verschiedenen Modelle aus dem Kaffeevollautomat Test unterscheiden sich auch hinsichtlich ihres Energieverbrauchs.

Einige Geräte sind auch im Standby-Modus echte Stromfresser. Informieren Sie sich deshalb vor dem Kauf über den Stromverbrauch der Maschine.

Einige Kaffeevollautomaten sind mit einer Energiesparfunktion ausgestattet. Das ist praktisch, um auf lange Sicht Betriebskosten zu sparen.

Platzbedarf

Ein wichtiges Kriterium, das viele Verbraucher beim Kauf eines Kaffeevollautomaten vergessen, ist der Platzbedarf. Generell sind die Automaten im Vergleich zu anderen Kaffeemaschinen sehr groß und benötigen deshalb viel Platz in Ihrer Küche. Gerade wenn Ihre Küche eher klein ist und Sie schon viele Haushaltsgeräte besitzen, sollten Sie diesem Aspekt besondere Beachtung schenken.

Vorteile und Nachteile der Kaffeevollautomaten im Überblick

Nachfolgend haben wir die wichtigsten Vor- und Nachteile von Kaffeevollautomaten noch einmal für Sie zusammengefasst:

  • Vorteile:
    • Für verschiedene Kaffeekreationen geeignet
    • Mahlt ganze Kaffeebohnen
    • Meist auch mit Kaffeepulver verwendbar
    • Zahlreiche individuelle Einstellungsmöglichkeiten
    • Bereitet auf Knopfdruck frischen Kaffee zu
    • Große Auswahl an Kaffeebohnen von verschiedenen Herstellern
    • Einfache Handhabung
    • Automatische Reinigungssysteme erleichtern die Säuberung
    • Oftmals mit Milchaufschäumer ausgestattet
  • Nachteile:
    • Hoher Anschaffungspreis
    • Auch im Standby-Modus wird Strom verbraucht
    • Reinigungsaufwand ist zum Teil sehr hoch
    • Brüht in der Regel nur maximal zwei Tassen auf einmal
    • Hoher Geräuschpegel

Ob ein Kaffeevollautomat die richtige Kaffeemaschine für Sie ist, richtet sich vor allem nach Ihren Ansprüchen und nach dem zur Verfügung stehenden Budget.

Fazit: Wann lohnt sich der Kauf eines Kaffeevollautomaten für Sie?

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass ein Kaffeevollautomat sehr viele tolle Funktionen bietet und die Zubereitung verschiedener schmackhafter Kaffeespezialitäten ermöglicht. Allerdings ist ein solcher Automat auch teuer, weshalb der Kauf wohlüberlegt sein sollte. Aus unserer Sicht lohnt sich die Anschaffung für alle Kaffeegenießer, die nicht nur gerne und oft Kaffee trinken, sondern auch viel Wert auf ein intensives Aroma und einen guten Geschmack legen.

Je höher Ihr Kaffeekonsum ist und desto mehr Kaffeefreunde in Ihrem Haushalt leben, desto empfehlenswerter ist es, in einen Kaffeevollautomaten zu investieren. Nicht nur der Geschmack des Kaffees ist besser, auch der Tassenpreis ist im Vergleich zur Kapsel- und Padmaschine erheblich geringer. Schon wenn Sie täglich nur zwei bis drei Tassen Kaffee trinken, macht sich dieser Unterschied bemerkbar. Gleichzeitig schonen Sie die Umwelt, weil bei der Zubereitung eines Kaffees aus dem Vollautomaten nicht unnötig viel Plastikmüll anfällt. Auch für Menschen, die sich gerne außergewöhnliche Kaffeespezialitäten wie Cappuccino oder Latte Macchiato zubereiten, ist ein Vollautomat eine gute Wahl, denn sie lassen sich mit anderen Kaffeemaschinen nur unter hohem Aufwand kreieren.