Waschmaschinen-Test

Der Kauf einer neuen Waschmaschine steht bevor. Jetzt müssen die aktuellen Kaufdetails verglichen werden, damit das Kaufergebnis zum Schluss stimmt. Es gibt Kleingeräte bis zu 6 kg für kleine Haushalte und größere Geräte für die Studenten-WG. Die technischen Details der Waschmaschine reichen von der Grundausstattung bis zum exklusiven Luxusgerät mit zahlreichen Zusatzfunktionen. Wichtig ist bei der neuen Wachmaschine außerdem die Umweltfreundlichkeit durch energiesparendes Waschen und dass sie beim Waschen möglichst wenig Wasser verbraucht. Frontlader haben eine Breite von 60 cm und werden am häufigsten gekauft, weil sie auch unterbaufähig sind. Die Waschmaschinentüre wird nach vorne geöffnet. Es sollte also im Frontbereich genügend Platz zum Öffnen der Türe zur Verfügung stehen. Die Bedienungselemente sind benutzerfreundlich und befinden sich zum Beispiel direkt über dem Sichtfenster, dass in der Umgangssprache oft „Bullauge“ genannt wird. Toplader sind nur 45 cm breit und passen auch in kleine Ecken. Diese Geräte haben kein Sichtfenster im Frontbereich, sie werden einfach platzsparend von oben befüllt. Mit den kompakten Maßen und der Trommelgröße sind sie besonders für kleinere Haushalte interessant.

Die Waschmaschine mit einem eingebauten Trockner

Eine Waschmaschine mit Trockner nennt sich Waschtrockner und ist die kompakte Lösung für das Waschen und Trocknen in einem Gerät auf engstem Raum. Wer nach dem Waschen nicht auf den nächsten Sonnentag warten möchte oder die Wäsche auf den Trockenboden tragen will, ist mit dem integrierten Wäschetrockner auf dem aktuellen Stand der Technik. Während das Trocknen in der Sonne oder auf dem Dachboden relativ viel Zeit in Anspruch nimmt, ist die Wäsche im eingebauten Wäschetrockner zeitnah trocken und kann nach dem Trocknen sofort wieder angezogen werden. Das spart wertvolle Zeit im Alltag, besonders dann, wenn kleine Kinder im Haushalt sind und Tag für Tag für neue Wäscheberge sorgen.

Die Entscheidung über die Größe der Waschtrommel

Eine große Waschtrommel wird in vielen Fällen beim Kauf bevorzugt, weil sehr viel Wäsche in dieser Trommel verstaut werden kann. Wer sich für eine dieser Waschmaschinen mit den besonders großen Waschtrommeln entscheidet, muss bedenken, dass grundsätzlich der Strom- und Wasserverbrauch höher ist als bei kleineren Trommeln. Die großen Trommeln mit einem hohen Fassungsvermögen sind nur für Familien mit mehreren Kindern oder WGs erforderlich. Durchschnittliche Haushalte kommen mit den kleineren Waschtrommeln oft gut zurecht und sparen jeden Monat Strom- und Wasserkosten. Der gesparte Betrag hat monatlich eine überschaubare Größe, am Ende des Jahres kommt aber eine ansehnliche Summe an gesparten Energie- und Wasserkosten zusammen.

3 bis 5kg Trommelinhalt sind für 1-2 Personen ideal. 6 bis 8 kg Trommelinhalt reichen für 3 bis 4 Personen. 9-12 kg Trommelinhalt werden ab 5 Personen benötigt.

Die Mini-Waschmaschine für die Reise

Wer auf Reisen geht und seine eigene Waschmaschine mitnehmen möchte, hat die Möglichkeit, sich eine Mini-Waschmaschine zu kaufen. Weit gereiste Persönlichkeiten vermissen manchmal auf Reisen die Waschmaschine in der Nähe des Zimmers und nehmen sicherheitshalber eine kleine Waschmaschine für minimale Waschmengen von 2 bis 4 kg mit. Die Geräte haben in der Regel wenige Funktionen, das Wasser muss manuell erhitzt und hinzugegeben werden. Geübte Camper sind die zweite Zielgruppe, die gerne eine Waschmaschine in Miniformat mit auf die Camping-Tour mitnehmen. Die Kleingeräte werden aus Platzgründen von oben gefüllt, sie haben meistens auch eine eingebaute Schleuderfunktion, die natürlich mit der Leistung der großen Geräte nicht verglichen werden kann. Je höher die Anzahl der Umdrehung ist, desto besser ist das Schleuderergebnis. Der Strom- und Wasserverbrauch ist bei diesen kleinen Geräten sehr niedrig, eine Option, die bei der zukünftigen Kaufentscheidung eine wichtige Rolle spielt.

Die eingebaute Waschmaschine für die Küche oder das Bad

Beim Aufstellen der Waschmaschine in der Küche oder im Bad ist das Einbauen der richtige Weg, eine Waschmaschine in die Einbauschrankelemente zu integrieren, damit sie nicht mehr sichtbar ist. Das genaue Abmessen sichert das gewünschte Ergebnis beim Einbau der Waschmaschine. Das Gerät verschwindet komplett in den dazu gehörenden Schränken und auf den ersten Blick sieht niemand, wo die Waschmaschine tatsächlich positioniert ist. Bei Waschmaschinen, die in der Küche untergebaut werden, lässt sich darüber eine praktische Arbeitsfläche zum Kochen und Backen einrichten. Getestete Waschmaschinen von namhaften Herstellern wie Miele, Samsung, Bosch, Bauknecht oder AEG liegen im Trend, weil sie ein breites Leistungsspektrum anbieten und trotzdem im Preis erschwinglich.

Klasse A: Schleudern mit 1600 U/ Min ist nur für sehr robuste Textilien geeignet. Klasse B: Schleudern mit 1400 U/ Min ist nur für trocknergeeignete Textilien empfehlenswert. Klasse C: Schleudern mit 1000 – 1200 U/ Min erfordert das zusätzlichen Aufhängen auf der Leine.

Das Waschmittel und das Zubehör für Ihre neue Waschmaschine

Die Lebensdauer einer Waschmaschine hängt unter anderem auch davon ab, welches Waschmittel benutzt wird. Aggressive Waschmittel greifen nicht nur die Waschtrommel an, sondern auch die Wäsche. Im schlimmsten Fall wird nicht nur der Fleck aus der Wäsche entfernt, sondern auch die Farbe. Das Waschmittel soll die Wäsche schonend reinigen und passend zur örtlichen Wasserhärte einen zusätzlichen Entkalker haben, der Ablagerungen an den Stäben weitgehend verhindert. Mit dem richtigen Waschmittel und einer regelmäßigen Reinigung der Waschmaschine kann sich die Lebensdauer der Waschmaschine um Jahre verlängern. Einige Waschmaschinen haben eine automatische Waschmitteldosierung, die zu den besten Waschergebnissen führt, weil nur die Waschmittelmenge freigegeben wird, die tatsächlich gebraucht wird. Der Wasserzulauf und der Wasserablauf sind täglich hohen Belastungen ausgesetzt, der Wasserdruck wirkt sich nach längerer Zeit negativ auf die Wasserschläuche aus. Ein Aqua-Stop-Schlauch schützt vor unliebsamen Überschwemmungen, weil bei einem Defekt am Waschmaschinenschlauch der Wasserkreislauf sofort unterbrochen wird.

Das Wollwaschmittel ist für Wollpullover und Schals geeignet, die Colorwaschmittel eignen sich für farbige Textilien aller Art. Die Vollwaschmittel sind für alle anderen unempfindlichen Kleidungsstücke empfehlenswert.

Das Sichtfenster des Frontladers für Hobby-Designer

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf, das Sichtfenster der Waschmaschine kann individuell gestaltet werden. Im Fachhandel gibt es sehr dekorative Folien mit maritimen Mustern, die aus dem Bullauge ein kleines Kunstwerk in Form einer sehenswerten Unterwasserwelt machen. Panasonic Deutschland NA-148XR1WDE gehört zu den Waschmaschinen, die beim Waschmaschine-Test auf den vordersten Plätzen gelandet sind. Das umweltfreundliche Gerät verfügt über die höchste Energieeffizienzklasse (Klasse A+++) und mit einer Füllmenge von 8 kg hat die Waschmaschine ein Ladevolumen, das für mittlere Haushalte ideal ist. LG Electronics F 14U2 VDN1H ist ein weiteres umweltfreundliches Waschmaschinenmodell, das durch seine vierzehn vorprogrammierbaren Programme überzeugt und bis zu 9 kg Wäsche in einem Waschgang waschen kann.

Die Programme bei der neuen Waschmaschine

Je mehr Programme die Waschmaschine hat, desto umfangreicher ist der Komfort beim Waschen der Wäsche. Die Grundprogramme bieten die Schonwäsche bei 30 Grad an und eine allmähliche Steigerung der Gradzahl, über die 40 Grad Buntwäsche bis hin zur 60 Grad Kochwäsche. Die Materialien der Bekleidung sind oft so empfindlich, dass die 95 Grad-Wäsche in vielen Fällen nicht empfehlenswert ist. Hemden und Blusen aus Kunstfasern werden im Pflegeleichtprogramm schnell wieder sauber. Das Feinwaschprogramm für Seide und andere empfindliche Stoffe wird mit einer niedrigen Schleuderumdrehung kombiniert, damit die Knitterfalten vermieden werden. Das Kurzschleuderprogramm ist extra für die Feinwäsche eingerichtet worden. Im Zweifelsfall ist es für die Wäsche besser, sie bei niedrigen Temperaturen mehrmals zu waschen, als die stromintensivere kurze Wäsche im sehr hohen Temperaturbereich.

Das Energielabel bringt weitere Informationen

Von der EU-Kommission ist ein Energielabel entwickelt worden, das als Übersicht dient, um die Hersteller miteinander zu vergleichen. Der Name des Herstellers wird genannt, der Energieeffienzklasse (A bis A +++, mit jedem Stern steigt die Effizienz), der durchschnittliche Strom- und Wasserverbrauch pro Jahr, das Fassungsvermögen und die Schleudereffizienz (A bis G). A ist die höchste Effizienz beim Schleudern und G die niedrigste. Im Durchschnitt sollte eine Waschmaschine nicht mehr als 8 Liter Wasser pro Waschgang verbrauchen. Ohne EU- Label sollte keine Waschmaschine in gekauft werden, weil nur diese Geräte dem neuesten technischen Standard entsprechen und die wichtigsten Leistungsmerkmale in einer übersichtlichen und kundenfreundlichen Form zur Verfügung stellen.

Der Warmwasseranschluss für Sparfüchse

Bei herkömmlichen Waschmaschinen wird erst das kalte Wasser in die Maschine gespült und dann umständlich in der Waschmaschine erhitzt. Mit einem Warmwasseranschluss wird nur warmes oder heißes Wasser in die Maschine gespült, der aufwendige und kostenintensive Erwärmungsprozess in der Waschmaschine entfällt völlig und spart Zeit. Der Warmwasserzulauf zu der neuen Front- oder Toplader darf nicht zu lang sein, damit das Wasser nicht vor dem Ziel abkühlt. Mit den Energiemessgeräten lässt sich der persönliche Energieverbrauch messen und monatlich vergleichen. Der leistungsstarke Motor der modernen Waschmaschinen ist so leise, dass das Gerät kaum auffällt, obwohl es noch in Betrieb ist.

Der Fachhandel und das Internet als Kombination

Im stationären Fachhandel gibt es bei Bedarf eine umfassende Beratung. Dort kann die Waschmaschine live betrachtet werden und es werden auf Wunsch alle Funktionen erklärt. Viele namhafte Elektronik-Fachhändler haben neben dem stationären Fachhandel auch einen Online-Shop, in dem es die Waschmaschinen sehr oft zum günstigen Aktionspreis gibt und bei der Lieferung wird das Altgerät auf Anfrage im Austausch mitgenommen und entsorgt. Hier ist es möglich, einen Rabatt zu erzielen und wer sich vorher über den Newsletter der Unternehmen informiert hat, findet zeitnah den besten Zeitpunkt für den Kauf einer günstigen Waschmaschine heraus. Moderne Waschmaschinen mit WLAN werden verstärkt verkauft, der Heimweg wird genutzt, um die Waschmaschine per SmartPhone und App in Betrieb zu nehmen. Nach der Ankunft in den eigenen vier Wänden ist der Waschvorgang dann bereits beendet und die Wäsche kann ohne langes Warten sofort aufgehängt oder in den Wäschetrockner befördert werden.

Das Kurzprogramm der Waschmaschine spart Zeit und ist geeignet für neu gekaufte Textilien, die nur ganz kurz durchgewaschen werden sollen. Außerdem auch für leicht verschmutzte Wäsche, die keine hartnäckigen Verunreinigungen haben. Das Standardprogramm benötigt zwei bis drei Stunden, das Kurzprogramm ist viel also schneller.

Die Gummiabdichtung der Waschmaschine

Bei einigen Waschmaschinen kann es passieren, dass die Socken plötzlich verschwunden sind. Wer sich fragt, wo sie geblieben sind und mit der Suche beginnt, wird zwischen der Fronttür und der Trommel oft fündig. Wenn der Bereich nicht richtig abgedichtet worden ist, verschwinden kleinere Kleidungsstücke schnell in dem offenstehenden Spalt und gelangen in das Innere der Maschine. Hier können sie das Gerät verstopfen und die Waschvorgänge stören. Jetzt hilft nur noch der Monteur, der die Maschine kostenpflichtig zerlegt und die kleinen Kleidungsstücke aus dem inneren der Waschmaschine entfernt. Wer vorbeugen möchte, um die hohen Kosten für die Reparatur zu sparen, nimmt sich für Socken und andere kleinere Kleidungsstücke ein Netz, in dem die Artikel sicher bis zum Ende des Waschvorgangs in der Trommel bleiben

Der Austausch der Waschmaschine

Im Durchschnitt hält eine Waschmaschine acht bis zehn Jahre, aber im Einzelfall lohnt sich die Überlegung, ob der Austausch schon vorher stattfinden soll. Bei größeren Reparaturen, die nach dem Ende der Garantiezeit auftreten, ist eine neue Waschmaschine oft günstiger als eine kostenintensive Reparatur. Hinzu kommt, dass das neue Modell auf dem neuesten technischen Stand ist und meistens energiesparender arbeitet als das vorherige Modell. Ältere Geräte machen beim Schleudern manchmal so viel Lärm, dass sich die Nachbarn gestört fühlen. Eine neue Waschmaschine mit einem Hochleistungsmotor schafft hier ganz leicht Abhilfe, weil das Schleudern nach Herstellerangaben weniger Lärm verursacht, wenn das Gerät standsicher aufgestellt wird. Außerdem ist die neue Maschine auf dem aktuellsten Stand im Bereich Sicherheitstechnik.

Die Hygiene im Umgang mit der Waschmaschine

Die neue Waschmaschine soll lange halten, mit der regelmäßigen Reinigung wird die Wäsche vor Bakterien und Keimen geschützt. Pilze, Bakterien und Keime können Hauterkrankungen verursachen und zu störenden Gerüchen führen. Da Sparprogramme nicht mit heißen Wasser arbeiten, wird das Keim- und Bakterienrisiko erhöht. Bei längerem Nichtgebrauch der Waschmaschine entstehen ebenfalls unangenehme Gerüche, durch das Restwasser in der Waschmaschine. Es lohnt sich also, zwischendurch auch Waschgänge mit einer höheren Temperatur zu nutzen, um Wasserrückstände zu entfernen. Falls die Waschgänge mit 60 Grad oder mehr nur selten benutzt werden, sollte die Waschmaschine einmal monatlich leer mit dieser Gradzahl oder höher angestellt werden und am Ende des Waschgangs bleibt die Tür offenstehen, damit das Restwasser bei offenen Fenster schnell verdunsten kann.

Zusammenfassung zum Waschmaschinen-Test

Frontlader als Waschmaschine sind für Familien ideal, weil die Auswahl sehr groß ist und die unterbaufähigen Geräte eine große Waschtrommel haben. Geräte mit WLAN sparen Zeit, denn auf dem Weg von der Arbeit nach Hause werden sie drahtlos in Gang gesetzt und während der Fahrzeit wird daheim die Wäsche bereits automatisch gewaschen. Toplader sind für Single-Haushalte geeignet, denn sie sind kleiner als Frontlader und passen auch in Räume mit einer geringeren Raumgröße. Die Auswahl an Topladern ist begrenzt, weil die Nachfrage nach diesen Geräten sich zurzeit ebenfalls in Grenzen hält. Der Kauf einer neuen Waschmaschine darf nicht zulange hinausgezögert werden, wenn die Technik der Waschmaschine nicht mehr den neuesten Sicherheitsstandards entspricht, sollte der Kauf in die Wege geleitet werden. Der Energielabel zeigt auf einen Blick die wichtigsten Eckdaten der neuen Waschmaschine, die mit den anderen Anbietern verglichen werden können. Waschmaschinen, die zu den Testsiegern gehören, haben einen Dauertest bestanden und sind deshalb besonders langlebig und leistungsfähig.