Tipps für ein kleines Wohnzimmer

Tipps für ein kleines Wohnzimmer

Ist das Wohnzimmer nur relativ klein bemessen, noch dazu womöglich mit Schrägen versehen, dann ist Kreativität bei der Einrichtung angesagt. Nur in solchen Fällen, in denen man sich die spezifischen Eigenschaften des Raumes zunutze macht, gelingt eine zweckmäßige Einrichtung. Dabei spielen Farben und Materialien eine wichtige Rolle, denn sie bestimmen maßgeblich das Wohnklima.

Wir geben Ihnen in diesem Beitrag die nötigen Tipps und Tricks zur Hand, um sich selbst auf kleinem Raum verwirklichen zu können.

Flexible Möbel machen’s möglich

Möbel nehmen gemeinhin am meisten Platz weg, zugleich sind sie zur Nutzung des Wohnzimmers unverzichtbar. Hier gilt es deshalb, auf flexible Möbel zu setzen und hierdurch die Raumaufteilung zu akzentuieren – sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie in der Größe oder Nutzung variabel sind. Sehr zu empfehlen sind in erster Linie Schlafsofas, hier speziell die als Bodenschläfer bezeichneten Modelle. Hierbei lässt sich die Liegefläche bequem nach vorne ausziehen, um Gästen als flexible Schlafmöglichkeit bei fehlendem Gästezimmer zu dienen. Diese Modelle gibt es mittlerweile in modernen Formen und Farben, zum Teil in recht futuristischem Design – ein passendes Schlaf-Sofa von Kauf-Unique.de beispielsweise, einem der Marktführer für innovative Einrichtungsideen im deutschsprachigen Raum, lässt sich anhand mehrerer Kriterien ganz einfach auswählen.

Analog hierzu sollte man natürlich auch auf ausziehbare Wohnzimmertische setzen, die bei Bedarf einfach erweitert werden können. Hier sind Modelle aus massivem Kiefernholz ratsam, die eine lackierte Oberfläche aufweisen, was sie äußerst pflegeleicht macht. Sie geben dem Raum ein natürliches Klima und wirken nicht als Fremdkörper, zudem sind sie durch zusätzliche Stützen in gleichem Maße stabil und robust wie klassische Wohnzimmertische.

Das Einmaleins der Wohnzimmereinrichtung

Betrachtet Sie einmal näher Ihre bisherige Wohnzimmerausstattung und notieren Sie, welche Elemente oder Eigenschaften Sie als störend empfinden. In vielen Fällen hat die Farbgebung daran einen großen Anteil, denn sie bewirkt eine Vergrößerung oder Verkleinerung des ohnehin minimal nutzbaren Raumes. Wichtig ist in diesem Zuge, dass Sie die unteren Zweidrittel der Wand in hellen Farbtönen halten, die sodann mit einer kräftigeren Farbe strukturiert werden. Empfehlenswert sind insbesondere Pastellfarben, die gut kombiniert werden können und Platz bieten, beispielsweise für Wandtattoos oder Ablagemöglichkeiten im Bereich von zwei Metern Höhe.

  • Nutzen Sie kleine Nischen, also Wandschrägen oder entsprechende Ecken, um diese als Stauraum einzubringen. Dies erreicht man vordergründig mit kleinen Flechtkörben, die aufeinander gestapelt werden können oder auf eine Halterung aufzusetzen sind. Sofern die Wandschräge im Bereich des Fensters ist, sollte diese nur zu maximal 50 Prozent genutzt werden, um nicht zu überdimensioniert zu wirken.
  • Um Musikanlagen, Büchersammlungen oder Dekorationen und dergleichen unterzubringen, sollten Sie den Kauf von flexiblen Regalwürfeln überlegen. Diese sind in nahezu jeder Farbvariation erhältlich, lassen sich ideal aufeinander abstimmen und geben Ihrem Raum die nötigen Akzente. Sie können praktisch neben dem Sofa aufgestellt werden, um Fernbedienungen und dergleichen auf Sitzhöhe aufzubewahren, gleichzeitig aber alle größeren Geräte im Sichtschutz zu halten.
  • Möchten Sie in Ihrem Wohnzimmer einmal mehrere Gäste empfangen, so lohnt der Blick auf sogenannte Satztische. Sie können im Alltag als Abstelltisch genutzt werden, bei Bedarf mit unterschiedlich farbigen, kleineren Modellen ergänzt werden und bieten ein sehr schönes Ensemble mit entsprechenden Lichtverhältnissen. Werden Sie nicht benötigt, wandern die kleineren Ausführungen einfach unter den Haupttisch.
  • Setzen Sie auf Deckenleuchten oder Wandleuchten auf LED-Basis, die unterschiedliche Bereiche des Raumes punktuell beleuchten. Indem Sie beispielsweise Bilder oder Wandregale mit einer unterschiedlichen Farbintensität beleuchten, den übrigen Raum aber großflächig erhellen, strukturieren Sie die Fläche besser und schaffen Ordnung. Interessant sind auch die mit LEDs integrierten Regale oder Abstelltische, die aufgrund der Weiterentwicklung der Technik mittlerweile ganz nach Wahl gestaltet werden können.

Artikelbild: © epstock / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.