Tischdecken als ansprechende Dekoration – welches Material ist am besten geeignet?

Tischdecken als ansprechende Dekoration – welches Material ist am besten geeignet?

Das Auge isst mit – genau aus diesem Grund lohnt es sich, die Tafel mit schönen Tischdecken zu dekorieren. Gerade an Festtagen, an denen sich die ganze Familie am Esstisch versammelt, möchten die wenigsten Menschen auf eine passende Tischdecke verzichten. In den meisten Haushalten gibt es mehrere Modelle für die unterschiedlichen Anlässe. Beim Kauf einer Tischdecke spielt dabei insbesondere das Material eine wichtige Rolle. Erfahren Sie in diesem Heimhelden.de-Ratgeber, welche unterschiedlichen Tischdeckenmaterialien es gibt und welche Vor- und Nachteile sie jeweils mitbringen.

Tischdecken aus einem Baumwolle-Polyester-Mix

Tischdecken aus hochwertigen Mischgeweben sind die erste Wahl für jede Art der Tischdekoration, denn sie passen zu jedem Anlass, sind preiswert und sehr pflegeleicht. Die genauen Eigenschaften hängen von der Zusammensetzung und dem Anteil der jeweiligen Garne ab. Generell sind Tischdecken aus einem Baumwolle-Polyester-Mix jedoch langlebig, einfach zu pflegen, preiswert, knitterarm und optisch ansprechend. Dazu kommt noch, dass diese Tischdecken in vielen verschiedenen Größen, Farben und Mustern angeboten werden. Sie finden daher für jeden Tisch die passende Tischwäsche.

Wichtig ist, dass die Tischdecken umsäumt sind. Außerdem sollten sie in den Ecken mit einer Kuvert- oder Briefecke vernäht sein. Auch bei ovalen und runden Tischdecken empfiehlt sich ein schmaler Saum, der das Ausfransen verhindert.

Wenn Sie helle oder weiße Tischdecken aus einem Polyester-Baumwolle-Mix kaufen, sollten Sie darauf achten, dass diese bei 60 bis 90 Grad Celsius waschbar sind. Dann werden auch Fettflecken in der Maschine rückstandslos entfernt. Lesen Sie immer das Pflegeetikett, bevor Sie die Tischdecke reinigen oder bügeln.

Tischdecken aus Damast

Aktuell liegen Tischdecken aus Damast sehr im Trend. Sie zeichnen sich durch ein eingewebtes Muster aus, das sich gleichmäßig über die gesamte Tischdecke verteilt. Zudem glänzt das Gewebe leicht, wodurch Tischdecken aus Damast stilvoll und elegant wirken. Damast passt zu nahezu jedem Einsatzbereich – ob zur Hochzeit, im Restaurant oder bei einem stilvollen Gartenfest. Dabei handelt es sich bei Damast nicht um ein Material, sondern vielmehr um ein Gewebe, denn laut tischdecke.de können Tischdecken aus Damast aus verschiedenen Materialien bestehen:

  • Merzerisierte Baumwolle
  • Gemische aus Baumwolle und Leinen
  • Gemische aus Baumwolle und Seide
  • Chemiefaser

Im Vergleich zu einer Tischdecke aus Baumwolle hat die Tischdecke aus Damast den Vorteil, dass sie noch pflegeleichter ist. Sie lässt sich bequem bügeln und zeigt auch nach der zusammengefalteten Lagerung nur leichte Knickfalten. Diese legen sich auf dem Tisch oft von selbst wieder aus oder lassen sich wegen des dünnen Stoffs leicht ausstreichen.

Damast-Tischdecken haben nur ein sehr geringes Gewicht. Deshalb eignen sie sich gerade für sehr große Tische, weil sie sich dort ohne Kraftaufwand auslegen lassen.

Dazu kommt noch, dass es sich bei Damast-Tischtüchern um abwaschbare Tischdecken handelt. Flecken können durch die glänzende Oberfläche nur schwer ins Gewebe eindringen. Wenn Sie nach einem umgestoßenen Glas oder daneben getropfter Soße also schnell reagieren, können Sie einen richtigen Fleck meist vermeiden.

Allerdings haben Tischdecken aus Damast auch einen kleinen Nachteil: Sie lassen sich nur bei höchstens 60 Grad Celsius in der Maschine waschen. Falls sich also doch einmal hartnäckigere Flecken in das Material schleichen, ist es notwendig, sie per Hand mit einem Fleckenentferner auszuwaschen. Aus hygienischer Sicht reicht die Reinigung bei 60 Grad Celsius aber allemal aus, denn Bakterien werden bei dieser Temperatur zuverlässig abgetötet.

Tischdecken aus Leinen

Leinen ist ein hochwertiges und natürliches Gewebe. Obwohl dieser Stoff sehr bekannt ist, unterlag seine Bedeutung in den letzten Jahren immer wieder einigen Schwankungen. Dabei ist Leinen bereits eine sehr alte Naturfaser. Man gewinnt sie aus den Stängeln der Flachspflanze. Deshalb wird Leinen auch als Lein, Flachs oder Linnen bezeichnet. Schon die alten Ägypter nutzten Leinengewebe, um darin ihre Mumien einzuhüllen. Stoffe aus Leinen sind fest, weisen einen natürlichen Glanz auf und sind strapazierfähig. Deshalb kommt das Gewebe nicht nur für Tischdecken zum Einsatz, sondern auch für Bettwäsche und in der Bekleidungsindustrie. Des Weiteren hat Leinen folgende Eigenschaften:

  • Schmutzabweisend
  • Antibakteriell
  • Nahezu antistatisch
  • Hitzeresistent
  • Fusselfrei
  • Unelastisch

Zu den Nachteilen von Leinen gehört, dass der Stoff nicht scheuerfest und nicht einlaufsicher ist. Zudem ist er recht knitteranfällig.

Tischdecken aus Kunststoff

Zu guter Letzt können Tischdecken auch aus Kunststoff bestehen. Es gibt diese Modelle in vielen unterschiedlichen Varianten, sodass Sie mit einem solchen Tischtuch eine moderne, eine edle, eine festliche oder eine traditionelle Optik erzielen können. Kunststoff-Tischdecken sind sehr vielseitig einsetzbar und vereinen die Anforderungen an eine attraktive Optik mit einer hohen Funktionalität. Tischdecken aus Kunststoff gibt es zum Beispiel in Form der klassischen Wachstücher. Aber auch Tischtücher aus Baumwolle mit einer Beschichtung werden häufig als Kunststoff-Tischdecken bezeichnet.

Wachstuch

Wachstüchern haftet noch immer ein etwas altbackenes Image an. Zu Unrecht, denn die Wachstuchtischdecken der neuen Generation sind hochwertig, langlebig und strapazierfähig und bringen dennoch eine attraktive Optik mit.

Die Oberfläche von Wachstüchern besteht aus PVC, welches schmutzabweisend, wasserfest und wetterbeständig ist.

Je nach Hersteller kann die Oberfläche glatt oder geprägt sein. Die Unterseite verfügt über rutschhemmendes und untergrundschonendes Gewebe oder Vlies.

Mit Acryl beschichtete Baumwolle

Baumwolltischdecken können mit Kunststoff beschichtet werden, um ihre Strapazierfähigkeit zu erhöhen. Oft handelt es sich dabei um PVC-, Vinyl- oder Acryl-Beschichtungen. Beschichtete Baumwolltischdecken haben den Vorteil, dass der Tisch und die Tischkanten besser eingerahmt werden, sodass ein stimmigeres Gesamtbild entsteht. Insbesondere Acryl ist als Beschichtung dabei beliebt, weil es nahezu unsichtbar ist und einen abperlenden Effekt hat. Die Tischdecken mit Acryl-Beschichtung lassen sich bei 30 Grad Celsius waschen und können von links gebügelt werden.

Zusammenfassung

Im Handel gibt es Tischdecken aus vielen verschiedenen Materialien. Der Klassiker unter den Tischdeckenmaterialien sind sicher Mischgewebe aus Polyester und Baumwolle, denn sie sind pflegeleicht, preisgünstig und bringen eine tolle Optik mit. Sehr beliebt sind aktuell aber auch Tischtücher aus Damast, weil sie sich einfach bügeln lassen, abwaschbar sind und durch ihren leichten Glanz sehr elegant und stilvoll wirken.

Artikelbild: Magryt / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.