Vor- und Nachteile eines Fertighauses

Vor- und Nachteile eines Fertighauses

Sie planen ein Eigenheim und stehen vor der Wahl, ob es ein Fertighaus oder ein individuell geplantes Massivhaus werden soll? Wir möchten Ihnen in diesem Artikel ein wenig Entschdeidungshilfe mit auf den Weg wegen. Es gibt viele Vorurteile gegenüber Fertighäusern. Manche sind begründet, andere jedoch Quatsch. Zugleich muss man aber auch feststellen, dass individuelle Massivhäuser ebenfalls einige Vorteile bieten. Zuallererst definieren wir noch einmal, was ein Fertighaus ausmacht und was die Definition eines Massivhauses ist:

Massivhäuser

Massivhäuser sind solche Häuser, dessen tragende Konstruktion und Hülle aus massiven Materialien, wie beispielsweise Porenbeton, KSK (Kalksandstein) oder Ziegel hergestellt wurde. Eine Materialien-Mischung ist hierbei nicht zu empfehlen. Es wird sich auf ein Baumaterial für die Wände festgelegt. Sämtliche verwendete Baumaterialien bestehen in der regel aus natürlich vorkommenden Baustoffen, beispielsweise Gips, Kalk oder Ton. Massivhäuser werden vollkommen individuell geplant.

Fertighäuser

Fertighäuser sind Gebäude, deren Grundkonstruktion vorgefertigt wurde. Fertighäuser bestehen meistens aus einer Holzkonstruktion. Oft werden auch Elementtafeln verwendet, die industriell gefertigt werden und vor Ort montiert werden. Die Architektur und auch die Innenraumgestaltung ist bei Fertighäusern erst einmal vorgegeben. Sie kann meist nur mit einem recht hohen Kostenaufwand geändert werden.

Nachdem wir nun noch einmal genau definiert haben, was der Unterschied zwischen Massivhaus und Fertighaus überhaupt ist, werden wir nun die Vor- und Nachteile im einzelnen durchleuchten.

Vorteile Fertighaus

Bauzeit verkürzt: Die Bauzeit ist bei Fertighäusern meist wesentlich kürzer. Dies liegt vor allem an der Tatsache, dass vorgefertigte Elemente verwendet werden, die vor Ort nur noch zusammengesetzt werden müssen. Im Grunde erinnert ein Fertighaus so an ein Lego-Haus, bei dem Elemente miteinander verbunden werden. Diese Baumethodik verkürzt die Bauzeit stark. Ein Fertighaus kann mitunter bereits nach einer oder zwei Wochen fertiggestellt sein.

kein Baustopp bei Regen: Bei einem Fertighaus muss auch bei Regen der Bau nicht unterbrochen werden. Durch die kurze Bauzeit ist erst einmal das Zeitfenster so klein, dass man den Bau in Schönwetterperioden planen kann. Zum anderen treten viele der Probleme nicht auf, die bei Massivhäusern durch Regen während des Baus verursacht werden.

Alles aus einer Hand: Bei einem Massivhaus bekommen Sie alles aus einer Hand. Die Massivhaus-Firma nimmt Ihnen meist viele Dinge ab, um die Sie sich sonst selbst kümmern müssten. Dazu gehören Behördengänge, Genehmigungen und ähnliche Verfahren. Man kann zwar nicht unbedingt von einm Rundum-sorglos-Paket sprechen, da auch hier Probleme unerwartet auftauchen können – aber man hat in der Regel schon deutlich weniger Stress und Sorgen während des Baus.

Kalkulierbar: Wenn Sie sich für ein Fertighaus entscheiden, dann wissen Sie bereits vor Baubeginn recht genau, was es kosten wird. Überraschungen bei den Kosten bewegen sich eher im kleinen Rahmen. Sollten auf dem Grundstück keine bösen Überraschungen warten, so haben Sie eine sehr hohe Kostensicherheit. Bei einem Massivhaus warten mehr versteckte Kostenfallen auf Sie – dies muss aber bei guter Planung auch nicht passieren. (Wer das Massivhaus gründlich plant, der kann eine genauso hohe Kostensicherheit erreichen.)

Nachteile Fertighaus

Wiederverkaufswert: Es ist erwiesen, dass der Wiederverkaufswert eines Fertighauses im Durchschnitt niedriger ist, als der eines Massivhauses. Ein Fertighaus ist als Altersvorsorge daher sicher weniger geeignet, als ein Fertighaus. In erster Linie sollten Sie bauen, wenn Sie selbst Ihr Leben in der Immobilie verbringen möchten. Sollten Sie bereits jetzt schon daran denken, das Fertighaus im Alter wieder zu verkaufen, dann sollten Sie sich doch noch einmal genau überlegen, ob dies der richtige Weg ist. Möchten Sie in Ihrem Haus jedoch alt werden, haben Sie diese Sorge nicht.

hellhöriges Haus: Ein Fertighaus ist allein aufgrund der Bauweise hellhöriger als ein Massivhaus. Zwar gibt es bei Fertighäusern auch große Bemühungen, dieses Problem zu minimieren, an den schallschluckenden Effekt einer Massivwand kommt dies aber schlicht und ergreifend nicht heran. Hier ist die Frage, wie empfindlich man selber ist.

monotone Häuser, keine Individualität: Dieser Nachteil stimmt nur zum Teil. Es gibt auch Fertighaus-Anbieter, die sehr viele Individualisierungs-Möglichkeiten bieten. Trotzdem kommen Sie nicht ganz heran an die Freiheit in der Gestaltung, wenn das Haus individuell von einem Architekten geplant wird. Manch einer legt auf diese Individualität jedoch auch gar keinen Wert.

Wandinstallation: Wer schwerere Dinge an der Wand befestigen möchte, der muss Spezialdübel oder andere Unterkonstruktionen verwenden. Dies kann mitunter zu Komplikationen führen.

Geringe Luftfeuchtigkeit: Holzwände geben keine Feuchtigkeit ab. Daher kann die Luft im Innenraum (insbesondere im Winter) sehr trocken sein, vor allem wenn sie durch eine geregelte Wohnraumlüftung abgelüftet wird.

Haben Sie ein Kriterium vermisst? Sie fragen sich vielleicht, warum bei den Vorteilen die günstigeren Kosten nicht aufgetaucht sind. Dies ist dadurch zu erklären, dass man dies pauschal gar nicht so sagen kann. Ein Fertighaus muss nicht günstiger sein, als ein Massivhaus. Wer alle Kosten addiert, wird dies schnell merken. Jedoch stimmt es schon: ein wenig Geld kann man durch den Bau eines fertighauses durchaus sparen.

Hoffentlich hat unsere Liste mit den Vor- und Nachteilen eines Fertighauses Ihnen geholfen, Ihre Entscheidung fällen zu können. Glücklich werden kann man sicherlich sowohl mit einem Fertighaus, als auch mit einem Massivhaus. Am Ende ist es schliesslich auch eine Geschmacksfrage, für was man sich entscheidet.

Artikelbild: © gwycech / Shutterstock

2 Kommentare

  1. Wolfgang Eisenhower 20.06.2016 09:35 Uhr

    Die traditionelle Alternative zu einem Fertighaus ist das Massivhaus. Allerdings besitzt natürlich auch diese Bauweise Vor- und Nachteile. Am besten lässt man sich gut von einem Fachmann beraten, was für die jeweiligen Anforderungen am besten geeignet ist!

    direkt antworten
  2. Jim Winkler 09.01.2019 10:02 Uhr

    Guten Tag,
    Massivhäuse finde ich, sind eine tolle Sache. Der Kunde kann sie sich aussuchen wenn er das eine Modell nicht möchte kann er ja ein anderes nehmen. Und die Einrichtung ist jedem selbst überlassen. Es kommt immer darauf an was man daraus macht.

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.