Waschmaschine: wie kann man das Flusensieb reinigen?

Waschmaschine: wie kann man das Flusensieb reinigen?

Die Waschmaschine ist kaum mehr aus dem Alltag wegzudenken, denn sie erleichtert die Arbeit beim Wäsche waschen ungemein. Ein Großteil der Menschen weiß jedoch nicht, dass auch die Waschmaschinen von hochwertigen Marken wie Siemens, Miele oder Bosch regelmäßig gewartet werden müssen. Wenn Sie das vergessen, wird die Technik früher oder später streiken, sodass die Maschine nicht mehr wie gewohnt funktioniert. Im schlimmsten Fall entstehen so Schäden, die sich gar nicht mehr beheben lassen und Sie müssen ein neues Gerät kaufen. Vermeiden Sie dieses Risiko, indem Sie regelmäßig kleinere Wartungsarbeiten an Ihrer Waschmaschine durchführen. Zu den wichtigsten Aufgaben gehört das Säubern des Flusensiebs.

Was passiert, wenn das Flusensieb verstopft ist?

Dem Flusensieb wird oft keine große Bedeutung zu gemessen, obwohl es eigentlich einer der wichtigsten Bestandteile Ihrer Waschmaschine ist. Das Sieb dient dazu, sämtliche Fremdkörper aufzufangen, die sich beim Waschen von der Kleidung lösen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Papiertaschentücher
  • Haare
  • Geld
  • Grobe Fussel durch Wollpullover
  • Schmuck
  • Schrauben

Sicher ist es auch Ihnen schon einmal passiert, dass Sie das Papiertaschentuch in der Hose übersehen oder Kleingeld mit gewaschen haben. Dank des Flusensiebs ist das auch nicht weiter schlimm, denn es verhindert, dass die Kleinteile in die Laugenpumpe der Maschine geraten und diese zerstören. Mit der Zeit sammeln sich aber zu viele Fremdkörper im Sieb und verhindern, dass das Wasser wie vorgesehen aus dem Gerät ablaufen kann.

Gerade in Haushalten mit Haustieren ist das Flusensieb oft verstopft. Die dicken Tierhaare geraten mit der Kleidung in die Waschmaschine und sammeln sich dort nach und nach im Flusensieb. Daher steht die Reinigung des Siebs besonders oft auf dem Programm, wenn in Ihrem Haushalt haarige Vierbeiner leben.

Ein Indiz für ein verstopftes Flusensieb liegt vor, wenn Sie Ihre Wäsche fusselig aus der Maschine nehmen. Manchmal beginnen die Fremdkörper im Flusensieb auch zu schimmeln, sodass die Wäsche nach dem Waschgang regelrecht stinkt. Außerdem sollten Sie das Sieb überprüfen, wenn Ihre Maschine beim Waschen laut brummt oder andere ungewöhnliche Geräusche von sich gibt.

Wie oft sollte das Sieb gereinigt werden?

Auf die Frage, wie oft das Flusensieb sauber gemacht werden muss, gibt es keine allgemeingültigen Antworten. Es kommt stark darauf an, ob Sie häufiger Papiertücher in der Wäsche vergessen, ob Sie oder andere Familienmitglieder lange Haare haben, ob Tiere in Ihrem Haushalt wohnen, ob Sie häufig Wollsachen tragen und welche Waschmaschine Sie besitzen. Um sicherzugehen, dass keine Wasserschäden entstehen oder Ihre Maschine den Dienst versagt, steht eine regelmäßige Reinigung auf dem Programm.

Manche Waschmaschinen und Trockner zeigen im Display einen Fehlercode an, wenn das Flusensieb gereinigt werden muss. Bei einigen Marken finden Sie auch in der Bedienungsanleitung Hinweise darüber, in welchen Abständen die Reinigung erfolgen sollte.

Wir empfehlen Ihnen, das Sieb mindestens zweimal im Jahr herauszunehmen und gründlich zu säubern. Generell gilt aber: Lieber einmal zu oft reinigen als einmal zu wenig. Auf diese Art und Weise stellen Sie sicher, dass Ihre Waschmaschine auch in Zukunft treu ihren Dienst erfüllt. Außerdem kann ein verstopftes Flusensieb auch zu einem höheren Energieverbrauch führen, weshalb sich die regelmäßige Reinigung gleich doppelt lohnt.

Diese Dinge benötigen Sie zum Reinigen – Materialliste

Zum Glück muss für das Säubern des Siebs nicht jedes Mal ein Service-Techniker zu Rate gezogen werden, denn es ist ganz leicht, den Filter selber zu reinigen. Bevor Sie aber loslegen und das Flusensieb aus Ihrer Waschmaschine ausbauen, sollten Sie einige Hilfsmittel parat legen, die Ihnen bei der Reinigung eine wertvolle Hilfe sein werden:

Sobald Sie alle Utensilien besorgt haben, kann die Reinigung beginnen.

Anleitung: So reinigen Sie Ihr Flusensieb

Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie Ihr Flusensieb reinigen können.

Flusensieb aus der Maschine ausbauen

Bevor Sie sich auf die Suche nach dem Flusensieb begeben, sollten Sie das Handtuch vor die Waschmaschine legen. So wird das herauslaufende Wasser aufgesaugt. Anschließend öffnen Sie die Klappe für das Flusensieb. Sie befindet sich normalerweise an der vorderen Seite des Geräts im unteren, linken Bereich. Dort können Sie auf der linken und rechten Seite zwei Hebel ertasten, die zur Mitte hin gedrückt werden. Anschließend lässt sich das Sieb entnehmen. Bei manchen Waschmaschinen muss das runde Flusensieb auch herausgedreht werden.

Jetzt sollten Sie mit den Händen in die Öffnung greifen, in der zuvor das Sieb festgeschraubt war, um die gröbsten Flusen zu entfernen. Verwenden Sie im Anschluss den bereitgelegten Schwamm oder die Flaschenbürste, um die Öffnung gründlich zu säubern und von allen Fusseln zu befreien.

Sieb reinigen – so geht’s

Das ausgebaute Sieb können Sie entweder am Waschbecken oder in der Badewanne reinigen. Setzen Sie aber auf jeden Fall zuvor das Haarsieb ein, damit Ihr Abfluss nicht verstopft. Reinigen Sie das Sieb mit den Händen grob unter dem fließenden Wasser. Reiben Sie dann die äußere Seite mit einem Tuch ab, damit ein Großteil der Fusseln entfernt werden kann. Falls sich hartnäckiger Schmutz verfangen hat, können Sie auch die Duschbrause zum Säubern verwenden. Oft hilft es, ein wenig Haarspülung beizugeben, um die Flusen leichter zu entfernen.

Flusensieb wieder einbauen

Sobald das Flusensieb sauber ist, trocknen Sie es gründlich ab und bauen es wieder in die Öffnung der Waschmaschine ein.

Drehen Sie das Sieb gut fest, da andernfalls Wasser auslaufen könnte!

Schließen Sie danach die Klappe und lassen Sie die Maschine für einen Test laufen.

Zusammenfassung

Das Flusensieb wird oft unterschätzt, obwohl es ein wichtiges Detail der Waschmaschine ist. Es fängt alle Fremdkörper auf und verhindert, dass diese in die Laugenpumpe geraten. Das Sieb muss regelmäßig gereinigt werden, da es ansonsten verstopft und die Maschine nicht mehr richtig arbeiten kann. Damit bei der Reinigung nichts schief geht, sollte man ein paar Tipps berücksichtigen.

Artikelbild: © Matt Valentine / Shutterstock

1 Kommentar

  1. topas.1112 16.10.2015 00:17 Uhr

    Guten Tag,
    es ist ziemlich methodisch beschrieben wie man vorgehen kann beim Defekt an einer Waschmaschine.
    Bis jetzt weiss ich aber nicht wo die Luftfalle mit Zwangsverriegelung und Wasserstand-Sensor zu suchen ist und wie man an den Türverriegelungssensor herankommen kann. Na ja, das Letzte wird wohl zu finden sein.
    Anderswo habe ich gelesen, dass sich auch die elektronische Steuerung reparieren lässt.
    Ich gebe jedenfalls nicht auf; fast neue Waschmaschine (die während der Garantiezeit kaum benutzt wurde) werde ich nicht wegschmeissen.

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.