Waschmaschine pumpt nicht ab – Was tun?

Waschmaschine pumpt nicht ab – Was tun?

Über die Bedeutung der Waschmaschine im Haushalt werden sich viele Menschen erst bewusst, wenn das gern benutzte Gerät plötzlich streikt. Im ersten Moment ist es daher für viele ein Schock, wenn die Maschine von einem Moment auf den anderen nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert, sondern den Waschvorgang abbricht. Es kommt häufig vor, dass die Waschmaschine das Wasser nicht mehr abpumpt. Dann kann sie nicht mehr wie vorgesehen schleudern und auch die Tür lässt sich gar nicht mehr oder nur unter Inkaufnahme einer Überschwemmung öffnen. Dennoch ist das kein Grund zur Panik!

Wenn das Abpumpen nicht mehr richtig funktioniert, kommen ganz verschiedene Ursachen in Frage. Nicht immer ist sofort eine Reparatur durch einen professionellen Servicetechniker notwendig, denn viele kleine Fehler können Sie ganz einfach selber reparieren. Wir verraten Ihnen in unserem heutigen Ratgeber, welche Probleme vorliegen können, wenn die Waschmaschine nicht mehr abpumpt und wie Sie den Fehler am besten beheben.

Naheliegende Ursachen ausschließen

Zunächst müssen Sie auf Fehlersuche gehen. Dabei arbeiten Sie sich am besten von den naheliegenden Fehlerquellen zu den komplexeren Ursachen durch. Zunächst gilt es also, alle häufigen Problemursachen auszuschließen:

  1. Überprüfen Sie, ob die Waschmaschine eingeschaltet ist. Zeigt das Display etwas an und leuchten die Kontrolllämpchen?
  2. Drücken Sie erneut auf den Ein- und Ausschalter und warten Sie ab, ob sich etwas verändert.
  3. Versichern Sie sich nun, dass das Anschlusskabel ordnungsgemäß angeschlossen ist. Steckt der Netzstecker tatsächlich in der Dose? Ist das Kabel an einer Stelle beschädigt oder durchgerissen?
  4. Stecken Sie ein anderes Gerät an der Steckdose an und finden Sie so heraus, ob die Steckdose funktioniert.
  5. Werfen Sie nun einen Blick in den Sicherungskasten und aktivieren Sie die Sicherung, falls sie herausgesprungen ist.

Nur, wenn all diese Fehler nicht in Frage kommen, muss die Fehlersuche fortgesetzt werden.

Verstopftes Flusensieb

In den allermeisten Fällen pumpen Waschmaschinen nicht mehr ab, weil der Wasserablauf verstopft ist. Das passiert zum Beispiel durch eine mit gewaschene Münze oder einen abgerissenen Knopf. Aber auch Wäschestücke können unter Umständen zwischen die Trommel und den Bottich rutschen, sodass die Ablaufmanschette verstopft und das Abpumpen nicht mehr möglich ist.

Schauen Sie sich daher zunächst das Flusensieb an und überprüfen Sie, ob sich Partikel festgesetzt haben, die die Betriebsfähigkeit der Waschmaschine stören könnten. Reinigen Sie in diesem Fall das Flusensieb, um das Problem zu beheben.

Es ist generell empfehlenswert, das Sieb einmal im Monat zu säubern. So verhindern Sie, dass es überhaupt erst verstopfen kann und dadurch schwerwiegendere Fehler entstehen.

Das Flusensieb befindet sich bei fast allen Modellen an der Frontseite im unteren Bereich hinter einer Klappe. Manchmal ist es aber auch an der Seite angebracht. Das Flusensieb sitzt zwischen der Trommel und der Pumpe. Entfernen Sie daraus alle Flusen und Fremdkörper, indem Sie die den Schraubverschluss und die Klappe behutsam öffnen. Sollte Ihre Waschmaschine während des Waschvorgangs stehen geblieben sein und Sie möchten nun das Flusensieb überprüfen, dann denken Sie bitte daran, dass durch das Öffnen des Schraubverschlusses sofort das Wasser der Trommel auslaufen wird. Halten Sie daher im Idealfall eine Schüssel zum Auffangen bereit. Danach können Sie das Sieb herausnehmen und unter heißem Wasser reinigen. Wenn die Maschine nach dem erneuten Einsetzen des gereinigten Siebs dennoch nicht abpumpt, muss die Fehlersuche fortgesetzt werden.

Ablaufschlauch verstopft

Auch der Ablaufschlauch kommt als Fehlerursache in Frage. Er ist insbesondere dann häufig Schuld an dem Übel, wenn die Waschmaschine ohne Schwingungsdämpfer arbeiten muss oder sie nicht richtig aufgestellt wurde. Während des Schleuderganges gerät die Maschine dann ins Wandern, wodurch Schläuche abknicken können. Hören Sie daher einmal genauer hin: Ist das Geräusch der Pumpe hörbar, aber die Maschine pumpt nicht ab? Dann wird es Zeit, die Waschmaschinenschläuche zu überprüfen.

Beseitigen Sie alle vorhandenen Knicke durch vorsichtiges Bewegen. Falls Sie keine Knicke feststellen, schrauben Sie den Ablaufschlauch ab und überprüfen Sie, ob Verstopfungen vorliegen. Sobald Sie den Schlauch von der Schlauchklemme gelöst haben, testen Sie, ob nun beim Abpumpen Wasser durch den Schlauch läuft. Stellen Sie dafür einen Eimer unter den Schlauch, um das Wasser aufzufangen.

Einen verstopften Ablaufschlauch reinigen Sie am besten nach der folgenden Anleitung:

  1. Legen Sie ihn für einen Tag in ein Wasserbad.
  2. Geben Sie der Lösung ein fettlösendes Reinigungsmittel hinzu und wiederholen Sie die Prozedur mit heißem Wasser.
  3. Falls dennoch hartnäckige Verschmutzungen zurückbleiben, verwenden Sie einen Rohrreiniger.

Beim Einsatz eines Rohrreinigungsmittels Hautkontakt vermeiden, da es ätzend und aggressiv ist.

Spülen Sie im Anschluss den Schlauch noch einmal durch. Er sollte jetzt frei von allen Verschmutzungen sein und einen störungsfreien Wasserdurchlauf ermöglichen. Schließen Sie den Ablaufschlauch nun wieder an die Waschmaschine an.

Laugenpumpe defekt

Wenn weder das verstopfte Flusensieb noch der Abwasserschlauch Schuld daran waren, dass die Maschine nicht mehr abpumpt, kommt ein Defekt der Laugenpumpe aus Auslöser in Frage. In diesem Fall stellen Sie gegebenenfalls ein klapperndes Geräusch fest, während die Maschine versucht abzupumpen. Dann bleibt Ihnen leider nichts anderes übrig, als die Laugenpumpe zu reparieren oder auszutauschen. Wenn Sie auf dem Gebiet der Elektronik über fundiertes Fachwissen verfügen, können Sie die Reparatur selbst erledigen. Andernfalls ist es aber besser, einen Servicetechniker zu kontaktieren.

Keilriemen gerissen

Mitunter ist auch ein gerissener Keilriemen Schuld daran, wenn das Wasser nicht mehr aus der Trommel gepumpt wird. Er ist dafür zuständig, die Kraft des Motors auf die Trommel zu übertragen. Nur so kommt es zur Rotation.

Wie beim Auto so ist auch bei der Waschmaschine der Keilriemen ein Verschleißteil und kann daher gegebenenfalls reißen. Dabei ist es ganz egal, ob Sie eine Waschmaschine von Bosch, Miele oder Siemens haben oder ein No-Name-Modell besitzen.

Oft dehnt sich der Keilriemen aus oder sitzt einfach zu locker und legt damit die ganze Waschmaschine lahm, sodass das Wasser nicht mehr abgepumpt wird. Dann hilft leider nur der Austausch des Keilriemens. Auch hierfür ist handwerkliches Geschick und das entsprechende Fachwissen notwendig. Überlassen Sie die Reparatur daher im Zweifelsfall dem Fachmann.

Fehler in der Elektronik

Wenn Sie wirklich alle bisher genannten Tipps ausprobiert haben und den Fehler trotzdem nicht finden konnten, kontaktieren Sie am besten das Serviceteam. Höchstwahrscheinlich liegt dann nämlich ein Fehler in der Elektronik vor, der nur durch die Experten behoben werden sollte. Sparen Sie sich besser Experimente und Tests, damit der Schaden nicht am Ende noch größer wird.

Zusammenfassung

Gibt eine Waschmaschine mitten im Waschprogramm den Geist auf und pumpt das Wasser nicht mehr ab, dann ist das natürlich eine besonders ärgerliche Situation. In der Regel muss man deswegen aber weder verzweifeln noch sofort das Serviceteam des Herstellers anrufen, denn viele Fehler, die dieses Problem auslösen, sind recht einfach zu finden und können selbst behoben werden. Das gilt zum Beispiel dann, wenn lediglich die Stromversorgung unterbrochen oder das Flusensieb verstopft ist. Auch ein verstopfter Ablaufschlauch kann dazu führen, dass das Wasser nicht mehr aus der Trommel abgepumpt wird. Darüber hinaus kommen ein Defekt der Laugenpumpe, ein kaputter Keilriemen und Fehler in der Elektronik der Waschmaschine als weitere Ursachen in Frage.

Artikelbild: © nexus 7 / Shutterstock

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.