Waschmaschine: Trommel dreht nicht – was kann man dagegen tun?

Waschmaschine: Trommel dreht nicht – was kann man dagegen tun?

Viele Menschen betrachten die Waschmaschine in der heutigen Zeit als Selbstverständlichkeit. Umso größer ist das Entsetzen, wenn das Gerät plötzlich seinen Dienst versagt und sich nach kurzer Zeit die Wäscheberge türmen. Ein Defekt, der auch bei modernen Maschinen hin und wieder auftritt, besteht darin, dass die Trommel sich plötzlich nicht mehr dreht. Im heutigen Ratgeber erklären wir Ihnen, welche Ursachen dieses Problem haben kann und wie es Ihnen gelingt, Ihre Waschmaschine zu reparieren.

Die wichtigsten Komponenten der Waschmaschine

Eine Waschmaschine wird oftmals täglich eingesetzt und übersteht mehrere tausend Betriebsstunden. Die verwendete Technik ist daher sehr robust. Trotzdem kann es auch bei hochwertigen Marken wie Siemens, Bosch oder Miele vorkommen, dass ein Bestandteil streikt. Um den Ursachen des Problems auf den Grund zu gehen, ist es ratsam, sich zunächst mit den Komponenten der Waschmaschine und ihrer Funktionsweise vertraut zu machen. Dadurch fällt es Ihnen sicher leichter, den vorliegenden Defekt zu verstehen und das Problem zu beheben. Folgende Komponenten sind in jeder Waschmaschine zu finden und unter Umständen daran beteiligt, dass die Trommel sich plötzlich nicht mehr bewegt:

  • Gehäuse
  • Wäschetrommel
  • Motor mit Schleifkohlen zum Antrieb
  • Keilriemen, der Trommel und Motor verbindet
  • Wasserpumpe
  • Heizstäbe zum Erhitzen des Wassers
  • Wasserschläuche
  • Flusensieb
  • Luftfalle mit Zwangsverriegelung und Wasserstand-Sensor
  • Sensor zur Überprüfung der Unwucht
  • Aquastop
  • Beladungssensoren

Alles in allem ist der Aufbau der Waschmaschine also sehr komplex, weshalb viele verschiedene Ursache in Frage kommen, wenn sich die Wäschetrommel plötzlich nicht mehr bewegt. So kann sich die Trommel zum Beispiel lediglich seitlich verklemmt haben. Häufig liegt das Problem vor, wenn der Keilriemen seine Funktion nicht mehr erfüllen kann, weil er abgerutscht oder verklemmt ist. Auch ein Fehler am Antriebsmotor ist möglich. Mitunter tritt der Fehler ein, wenn durch die Programmsteuerung ein Notfall-Stopp veranlasst wurde, was wiederum verschiedene Gründe haben kann. Darüber hinaus kommt ein defekter Sensor oder ein kaputtes Trommellager als Auslöser in Frage.

Naheliegende Ursachen ausschließen

Es ist sinnvoll, zunächst alle naheliegenden Ursachen auszuschließen, um den vorliegenden Fehler herauszufinden. Stellen Sie sicher, dass der Netzstecker richtig eingesteckt ist und dass die verwendete Steckdose ordnungsgemäß funktioniert. Zudem sollten Sie überprüfen, ob eventuell die Sicherung ausgelöst wurde, sodass überhaupt kein Strom anliegt.

Bei modernen Modellen kommt es außerdem gelegentlich vor, dass im Fehlerspeicher ein Fehler einprogrammiert und danach nicht wieder gelöscht wurde. Dadurch wird verhindert, dass die Trommel ordnungsgemäß anlaufen kann. Um das Problem zu beheben, genügt es den Netzstecker einige Minuten lang von der Stromversorgung zu trennen. Versuchen Sie dann erneut, den Waschvorgang zu starten.

Sofern die Trommel immer noch festsitzt, muss die Ursachenforschung weitergehen. Nun sollten Sie herausfinden, ob sich die Trommel grundsätzlich nicht mehr drehen lässt. Öffnen Sie dafür die Maschine und überprüfen Sie, ob Sie die Wäschetrommel durch manuelles Anschieben bewegen können. Je nachdem, ob das Drehen per Hand noch möglich ist oder nicht, kommen unterschiedliche Ursachen in Frage, auf die wir im Folgenden genauer eingehen.

Fall 1: Die Trommel lässt sich mit der Hand noch drehen

Sofern Sie in der Lage sind, die Trommel noch mit der Hand zu drehen, sind zwei verschiedene Ursachen denkbar.

Keilriemen gerissen

Wenn die Trommel sich einfach und ohne Widerstand drehen lässt, liegt die Vermutung nahe, dass lediglich der Keilriemen abgerissen oder abgerutscht ist. Um den Keilriemen zu wechseln, muss die Waschmaschine an der Rückseite geöffnet werden. Sie können den Keilriemen selber wechseln oder einen Fachmann engagieren. Eventuell kann in diesem Fall aber auch die Achswelle gebrochen sein.

Lagerschaden liegt vor

Hören Sie beim Drehen der Trommel ganz genau hin: Nehmen Sie ein rumpelndes, schleifendes oder kratzendes Geräusch wahr? Dies ist ein Hinweis darauf, dass ein Lagerschaden vorliegen könnte. Überprüfen Sie in diesem Fall, ob die Waschmaschine zusätzlich auch ausläuft. Die Lager der Waschmaschine können mit der Zeit porös oder hart werden, wodurch sie nicht mehr richtig dicht sind.

Um herauszufinden, ob wirklich ein Lagerschaden die Ursache des Problems ist, greifen Sie einfach von innen in die Trommel. Versuchen Sie, die Wäschetrommel anzuheben. Wenn das Spiel hierbei zu groß ist, liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Lagerschaden vor.

Versierte Handwerker können dieses Problem selbst beheben, während unerfahrene Heimwerker die Reparatur lieber dem Profi überlassen sollten.

Fall 2: Die Trommel lässt sich auch per Hand nicht drehen

Sie können die Trommel manuell nicht drehen? Dann könnte sich ein Fremdkörper seitlich an der Trommel eingeklemmt haben. Eventuell wurde auch der elektronische Not-Stopp aktiviert.

Keilriemenantrieb oder Motor defekt

Um auszuschließen, dass der Keilriemenantrieb oder der Motor defekt ist, müssen Sie die Rückwand Ihrer Waschmaschine abbauen.

Vergessen Sie nicht, die Waschmaschine zuvor von der Stromversorgung zu trennen, indem Sie den Netzstecker ziehen.

Überprüfen Sie nun, ob der Keilriemen ordnungsgemäß sitzt. Wenn sich die Trommel nicht drehen lässt, obwohl der Sitz des Keilriemens wie vorgesehen ist, ziehen Sie ihn ab. Anschließend lassen Sie den Motor ohne Keilriemen laufen.

Schleifkohlen des Motors defekt

Überprüfen Sie nun die Schleifkohlen, wenn Sie die Ursache noch immer nicht herausfinden konnten. Ist dort sehr viel Schleifstaub erkennbar? Dann liegt unter Umständen ein Defekt der Kohlen vor. Schrauben Sie die alten Schleifkohlen ab und ersetzen Sie diese durch neue, die im Fachhandel etwa 20 bis 60 Euro kosten. Sofern Sie auch diese Ursache ausschließen, ist wahrscheinlich ein schwer zu behebendes Elektronikproblem der Übeltäter. In diesem Fall sollten Sie den Kundendienst kontaktieren.

Zusammenfassung

Wenn die Trommel der Waschmaschine nicht mehr dreht, kommen verschiedene Ursachen in Frage. Um dem Fehler auf die Spur zu gehen, sollte überprüft werden, ob sich die Trommel manuell drehen lässt. In diesem Fall kann zum Beispiel der Keilriemen gerissen sein oder ein Lagerschaden vorliegen. Lässt sich die Trommel per Hand nicht mehr bewegen, sind oftmals die Schleifkohlen des Motors defekt. Die meisten Probleme lassen sich durch einen versierten Heimwerker selbst beheben.

Artikelbild: © ER_09 / Shutterstock

2 Kommentare

  1. Reinhold Pieper 17.03.2016 17:40 Uhr

    wie kann ich bei der alten Miele so 12jahre oder mehr die Trommel ausbauen fremtköper drin

    direkt antworten
  2. Leo 19.11.2017 09:18 Uhr

    Ist zwar jetzt schon zu spät aber man muß den Heizkörper raus nehmen dann kann man mit Drahthaken hinein.
    LG
    leo

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.