Waschmaschine zieht kein Wasser mehr

Waschmaschine zieht kein Wasser mehr

Die Waschmaschine erledigt Tag für Tag treu ihren Dienst. Sie ist ähnlich wie die Spülmaschine aus kaum einem Haushalt mehr wegzudenken. Umso schlimmer ist es, wenn sie doch einmal nicht mehr so arbeitet, wie Sie das von ihr erwarten und plötzlich nichts mehr funktioniert: Eine Fehlermeldung blinkt im Display des Geräts auf oder die Wäsche wird einfach nicht richtig sauber.

Beim genaueren Überprüfen stellen Sie fest, dass Ihre Waschmaschine zu Beginn des Programms kein Wasser mehr zieht, sodass der Waschvorgang abgebrochen wird. Dies kann bei jeder Waschmaschine einmal vorkommen, sodass es völlig egal ist, ob Sie eine Maschine von Siemens, AEG oder einer ganz anderen Marke daheim haben. Das ist jedoch weder ein Grund zum Verzweifeln noch sofort den Kundendienst zu rufen. Sie müssen die Waschmaschine auch nicht gleich entsorgen und ein neues Exemplar kaufen, denn mit der Anleitung aus dem heutigen Artikel gelingt es auch unerfahrenen Heimwerken, die Ursache des Problems herauszufinden und den Schaden gegebenenfalls sogar selbst zu reparieren.

Funktionsweise einer Waschmaschine

Wenn Sie wissen möchten, warum Ihre Waschmaschine plötzlich kein Wasser mehr zieht, sollten Sie sich zunächst einmal mit den einzelnen Arbeitsschritten beschäftigen, die eine Waschmaschine beim Waschvorgang durchführt. Prinzipiell läuft immer das folgende Prinzip ab:

  1. Wasserhahn wird aufgedreht.
  2. Je nach gewähltem Programm läuft eine bestimmte Wassermenge ein.
  3. Die Maschine pumpt das Wasser mehrmals in die Trommel zurück.
  4. Die Lauge wird am Ende des Waschvorgangs komplett abgepumpt.
  5. Das saubere Wasser zum Spülen läuft nach.
  6. Gegebenenfalls wird das Wasser wieder mehrfach in die Wäschetrommel zurückgepumpt.
  7. Nun wird das klare Spülwasser abgepumpt.
  8. Die Maschine beginnt den Schleudervorgang.

Nach dem achten Arbeitsschritt ist der Waschvorgang beendet und die Wäsche kann entnommen werden.

Diese Bestandteile können den Wasserzulauf behindern

Nun, da Sie wissen, wie die Waschmaschine grundsätzlich funktioniert, haben Sie schon einmal eine gute Voraussetzung dafür, den Fehler für den blockierten Wasserzulauf zu finden. Allerdings sollten Sie außerdem darüber Bescheid wissen, welche Bestandteile überhaupt als Auslöser in Frage kommen. Denn jede Waschmaschine hat einige Bauteile, die dafür sorgen können, dass die Waschmaschine kein Wasser mehr ziehen kann, wenn sie defekt sind oder nicht ordnungsgemäß arbeiten.

Zwangsverriegelung

Die Zwangsverriegelung mit Sperrventilschaltung ist dafür gedacht, dass man die Waschmaschine erst öffnen kann, wenn nach dem Abpumpen des Wassers einige Minuten vergangen sind. Dadurch wird verhindert, dass das Wasser auslaufen kann. Über ein Magnetventil wird damit außerdem sichergestellt, dass der Zulauf erst freigegeben wird, wenn das Bullauge des Frontladers fest geschlossen ist.

Flusensieb

Das Flusensieb befindet sich im Sockelbereich der Waschmaschine. Es fängt Fussel, Knöpfe, Haare, Taschentücher und andere Gegenstände auf, die sich beim Waschen lösen. Sobald das Sieb verstopft ist, kann jedoch kein Wasser mehr fließen, weshalb Sie es spätestens dann reinigen müssen.

Überlaufwanne

Am Boden einiger Waschmaschinen befindet sich eine Überlaufwanne mit Luftfalle und Sperrventilschaltung. Sobald sie mit Wasser gefüllt ist, kann die Maschine nicht mehr geöffnet werden. Darüber hinaus dient die Luftfalle dazu, den Wasserstand in der Maschine zu prüfen. Wenn das Wasser dort steigt, verdichtet sich die Luft darüber. Entsprechend des so ermittelten Drucks wird festgelegt, ob der Wassereinlauf möglich ist oder nicht.

Aquastop

Diese Komfortfunktion hat nicht jede Waschmaschine. Es handelt sich dabei um einen Kasten am Zulaufschlauch, der die Menge des durchlaufenden Wassers elektrisch oder mechanisch misst. Bei einem zu hohen Wasserdurchlauf sperrt der Aquastop den Schlauch. Ein Aqua-Stop hat den Vorteil, dass der Wasserhahn nicht immer manuell auf- und zugedreht werden muss.

Das Problem per Ausschlussprinzip ermitteln

Wenn eine Waschmaschine kein Wasser zieht, lässt sich die Ursache am besten per Ausschlussverfahren herausfinden.

Lassen Sie die Waschmaschine nochmal laufen und überprüfen Sie, ob sie schon beim Einlaufen des Wassers kein Wasser mehr zieht oder erst, wenn das bereits eingelaufene Wasser abgepumpt werden soll.

Im ersten Fall kommen ganz andere Gründe in Frage als in der zweiten Situation.

Möglichkeit 1: Beim Einlaufen des Wassers wird kein Wasser gezogen

Ihre Waschmaschine ist nicht in der Lage, überhaupt noch Wasser zu ziehen? Dann kommen mehrere Ursachen als Auslöser für das Problem in Frage.

Naheliegende Ursachen ausschließen

Sie sollten zunächst die einfachsten Gründe ausschließen, um sich Arbeit zu sparen. Es ist daher sinnvoll, zuerst einmal Antworten auf die folgenden Fragen zu finden:

  • Haben Sie den Wasserhahn aufgedreht?
  • Kommt generell Wasser aus dem Hahn?
  • Haben Sie den Netzstecker der Waschmaschine in die Steckdose gesteckt?
  • Verriegelt und entriegelt das Bullauge so wie vorgesehen?
  • Verfügt das Gerät über eine Aquastop-Funktion?

Die ersten vier Aspekte sollten sich schnell klären lassen. Sofern der Aquastop ausgelöst hat, kann die Maschine ebenfalls kein Wasser mehr ziehen. Um herauszufinden, ob dies der Fall war, können Sie den Schlauch an der Waschmaschine abziehen, der für den Zulauf verantwortlich ist. Anschließend öffnen Sie den Wasserhahn. Wenn nicht wie erwartet Wasser fließt, hat der Aquastop ausgelöst. Lesen Sie in der Bedienungsanleitung Ihrer Waschmaschine nach, was Sie nun zu tun haben. Erst, wenn Sie diese naheliegenden Auslöser ausschließen können, sollten Sie die Ursachenforschung fortführen.

Magnetventil am Zulauf prüfen

Das Wasser wird nicht über die Pumpe in die Maschine gezogen, sondern über ein Magnetsperrventil. Dieses Ventil liegt direkt hinter dem Bereich, in dem der Zulaufschlauch angeschlossen wird. Sie können herausfinden, ob das Ventil noch funktioniert, indem Sie es durchmessen. Dafür ist ein elektrisches Messgerät zum Messen von Widerständen sinnvoll. Es hilft Ihnen dabei herauszufinden, welcher Sensor nicht mehr wie vorgesehen arbeitet.

Manche Heimwerker geben den Tipp, den Wasserhahn im schnellen Wechsel zu öffnen und zu schließen, um für einen Druckaufbau und Druckabbau zu sorgen. So öffnet sich das Ventil manchmal und lässt Wasser durch. In diesem Fall ist es naheliegend, dass es kaputt ist. Allerdings ist die Methode nicht empfehlenswert, da sie nicht aussagekräftig ist.

Gerade bei älteren Waschmaschinen klappt diese Vorgehensweise meist nicht, weil Laugenpumpe und Sperrventil hier oftmals noch in Reihe geschaltet sind. In dem Fall ist es unumgänglich, das Magnetventil mit einem Messgerät zu überprüfen oder einen Servicetechniker zu Rate zu ziehen.

Möglichkeit 2: Waschmaschine pumpt das Wasser nicht mehr ab

Wenn die Waschmaschine das Laugenwasser nicht mehr abpumpt, kann dies ebenfalls dazu führen, dass im späteren Verlauf des Waschgangs kein klares Wasser mehr nachläuft. Auch in diesem Fall stehen noch verschiedene Ursachen zur Auswahl. Die Laugenpumpe kann zum Beispiel verklemmt sein. Es könnte aber auch sein, dass es ein Problem mit dem Kontakten am Anschluss der Pumpe gibt oder dass die Pumpe ganz einfach kaputt ist.

Laugenpumpe verklemmt

Manchmal verklemmt sich die Laugenpumpe, wenn Münzstücke mit gewaschen werden oder sich die Metallbügel aus BHs lösen. Solche Gegenstände können unter das Schaufelrad der Laugenpumpe geraten und so dafür sorgen, dass sich die Pumpe verklemmt. Sollte die Pumpe laut brummen oder surren, ist es sehr wahrscheinlich, dass dieses Problem vorliegt.

Elektrisches Kontaktproblem an der Pumpe

Falls das Problem an der Laugenpumpe nicht mechanischer Natur ist, benötigen Sie wieder ein Messgerät, um den Fehler zu finden. Schließen Sie aber zunächst ein Kontaktproblem aus, indem Sie die Anschlusskontakte untersuchen, sauber machen und eventuell ein Kontaktspray einsetzen.

Falls ein schwerwiegendes Problem vorliegt, muss die komplette Pumpe getauscht werden. Heimwerker mit viel elektrischem Know-How können das selbst erledigen, während Laien ohne Verständnis für Technik einen Servicetechniker beauftragen sollten.

Um den Fehler zu finden, ist unbedingt ein Schaltplan notwendig.

Fazit

Wenn die Waschmaschine plötzlich kein Wasser mehr zieht und daher nicht mehr wie gewohnt wäscht, ist das noch lange kein Grund zur Verzweiflung. Sie müssen das Gerät auch nicht sofort entsorgen oder den Kundendienst alarmieren. Stattdessen empfehlen wir Ihnen, erst einmal genau zu überprüfen, ob naheliegende Ursachen ausgeschlossen werden können. Manchmal ist es lediglich die Aquastop-Funktion der Maschine, die den Wasserzulauf stört. Auch ein verstopftes Flusensieb oder eine volle Überlaufwanne können dafür sorgen, dass kein Wasser mehr gezogen wird.

Falls Sie die einfachsten Gründe ausschließen können, haben Sie die Möglichkeit, dem Problem per Ausschlussprinzip auf die Spuren zu gehen. Leider können auch elektrische Defekte dafür sorgen, dass der Wasserzulauf nicht mehr funktioniert. In diesem Fall sind entweder fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Elektrotechnik notwendig, um die Ursache zu beheben, oder Sie müssen doch einen Servicetechniker anrufen. Er kann Ihnen sicher weiterhelfen und dafür sorgen, dass Ihre Waschmaschine schon bald wieder wie gewohnt wäscht.

Zusammenfassung

Wenn eine Waschmaschine plötzlich beim Waschvorgang kein Wasser mehr zieht, kann es verschiedene Ursachen geben. Manchmal ist die Fehlerquelle naheliegend, denn das Problem kann auftreten, wenn das Flusensieb verstopft oder die Überlaufwanne voll ist. Außerdem zieht die Maschine kein Wasser mehr, wenn der Aquastop ausgelöst hat oder das Bullauge nicht richtig verriegelt ist. Es kann aber auch schwerwiegendere Ursachen geben, wie zum Beispiel eine defekte oder verklemmte Laugenpumpe. Darüber hinaus ist das Magnetventil am Zulauf in einigen Fällen für diesen Fehler verantwortlich.

Artikelbild: © Patryk Kosmider / Shutterstock

10 Kommentare

  1. Christina Rist 10.05.2016 14:16 Uhr

    Danke, Danke, Danke 🙂 Bei meiner Maschine war es das Magnetventil am Zulauf. Meine Samsung Waschmaschine ist 4 Jahre alt und seit neustem kommt ständig die Fehlermeldung 4E. Auf Deutsch, die Maschine bekommt kein Wasser. Ich habe mir heute vorgenommen mich um dieses Problem zu kümmern, weil ich gerne lieber alles selbst mache, habe ich also gegoogelt und bin auf diese Seite hier gestossen. Nachdem ich alles andere ausgeschlossen hatte kam nur noch das Magnetventil und Aquastop in Frage.
    Da ich eine Frau bin und gerade kein Messgerät zur Hand habe, probierte ich zuerst einmal den Handwerker – Tip den Wasserhahn kurz hintereinander schnell zu öffnen und zu schließen und nach ca. 8 mal schießt das Wasser wieder in meine Maschine wie zu Anfangszeiten.
    Bin begeistert und habe bestimmt erst einmal ca. 150 € gespart für den Servicetechniker. 😉

    direkt antworten
    1. HeimHelden.de 11.05.2016 15:09 Uhr

      Hallo Christina,
      toll, dass es geklappt hat – selbst ist die Frau! Oft kann man mit etwas Recherche und ein paar simplen Kniffen eine Menge Geld sparen. Wir von Heimhelden.de teilen gern unser Wissen mit Ihnen und freuen uns, wenn Sie es erfolgreich umsetzen können!
      Dein Heimhelden-Team!

      direkt antworten
  2. Gunilla Arglos 29.10.2016 18:04 Uhr

    Genau das gleiche Gefühl hatte ich bei meiner Waschmaschine auch – sie will Wasser ansaugen, die Technik an sich funktioniert, aber irgendwas blockiert. Hatte Auf- und Zudrehen schon probiert – beim zweiten Mal, als sie blockte, allerdings erfolglos. Nun, nach dem Lesen dieses Artikels bestärkt nicht aufzugeben, Schlauch an beiden Enden abgebaut, leerlaufen lassen, wieder dran. Wasserhahn auf und zu – plötzlich spotz-spotter-gluckgluck – und es fließt wieder!!!
    50 Euro Reparatur“versuch“ bzw. 150 – 200 Euro für neue gebrauchte gespart. DANKE.

    direkt antworten
    1. HeimHelden.de 30.10.2016 15:10 Uhr

      Hallo Gunilla,
      da haben Sie bewiesen: Es lohnt sich, ein bisschen Zeit in die Recherche zu stecken und nicht gleich aufzugeben. Dann kann man sich mit ein paar Heimhelden-Tricks auch selbst an die Reparatur wagen und eine Menge Geld sparen. Super, dass es so gut funktioniert hat! 🙂
      Dein Heimhelden-Team!

      direkt antworten
  3. Greta 31.03.2017 09:40 Uhr

    Die Waschmaschine ’sprang nicht an‘, zog offenbar kein Wasser.Ich hatte schon einen Handwerker bestellen wollen, der aber zu den Zeiten, an denen ich zuhause war, glücklicherweise nicht kommen konnte. Nun war ich drauf und dran, den Schlauch abzubauen, wäre schwierig gewesen, weil sehr zugebaut, habe aber noch mal das schnelle Öffnen und Schließen des Zulaufhahns probiert und siehe da, es lief wasser ein. Ausgestellt und die Wäsche rein, bang gewartet, aber sie funktionierte. Die Maschine ist 16 Jahre alt, darum hatte ich nicht viel Hoffnung. Ein wunderbarer Tip! Danke!

    direkt antworten
    1. HeimHelden.de 01.04.2017 15:10 Uhr

      Hallo Greta,
      es freut uns, dass Ihre Waschmaschine wieder läuft. Mit ein paar Tricks kann auch ein älteres Modell noch lange gute Dienste tun! Falls es mal wieder hakt, einfach wie im Artikel beschrieben das Ventil kostengünstig ersetzen. So haben Sie an Ihrer Maschine noch lange Freude und sparen sich einen Neukauf.
      Dein Heimhelden-Team!

      direkt antworten
  4. Ivonne 02.06.2017 21:07 Uhr

    Hallo,
    beei mir läuft Wasser rein aber nur plätschernd …… Flusensieb habe ich gereinigt, nun werde ich mal den shlauch abmontieren, wenn das nicht geht die Überlaufwanne checken… bin am verzweifekn 🙁
    Lg Ivonne

    direkt antworten
  5. Christine 24.06.2017 19:15 Uhr

    Hallo – bei meiner Bosch Maxx 6 startet das Programm und es hört sich an, als zieht er stotternd Wasser – aber es läuft kein Wasser in die Trommel und sie dreht die Wäsche trocken… Das Zulaufventil funktioniert, Flusensieb und Ablauf haben wir schon gereinigt.. Was könnte das denn noch sein? 🙁 Danke

    direkt antworten
  6. Schnittger 30.08.2017 21:44 Uhr

    Hallo,

    ich habe hier eine Miele Waschmaschine vom Typ W 3446. Nun habe ich schon ganz viel getauscht, aber immer noch ohne Erfolg.
    Was kann es noch sein?

    Was habe ich schon gemacht:

    Magnetventil vom Zulauf getauscht
    Wasser Weiche getauscht
    Türschließer mit Verriegelung getauscht

    Aber was ich sehe und mitbekommen ist nur ein knacken von der Wasserweiche.
    Hat jemand noch eine Idee?

    direkt antworten
  7. Kötting 09.10.2017 06:29 Uhr

    Ich habe eine Lavamat von AEG. Sie ist 6 Jahre alt. Jetzt habe ich folgendes Problem: Sie zieht kein Wasser mehr und klopft beim anstellen.
    Aber bei anderen Programmen wäscht sie normal. Ich kann sie selbst nicht verrücken, um den Anschluss zu überprüfen. Auch den Zulauf auf und zu zu drehen klappt nicht. Was kann ich tun?

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.